2019 World Series of Poker Europe

Julian Nuijten Interview - Teil 1

Julian Nuijten Interview - Teil 1 0001

Der 19 Jahre alte Julien Nuijten aus Amsterdam wurde im Alter von 15 Jahren zum Magic The Gathering Weltmeister gekürt. Seit dieser Zeit ist er rund um die Welt gereist um in den großen Magic The Gathering Turnieren mit zu spielen. Momentan hat er allerdings noch ein zweites Hobby: Poker

Und, hast Du in der letzten Nacht Poker gespielt?

Ja, dieses Interview kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Letzte Nacht habe ich den größten Pot in meiner bisherigen Karriere gewonnen. Es war einfach nur unglaublich, ich habe insgesamt 17.000$ von einem Spieler bei Everest an den 25$/50$ Tischen gewonnen. Er hat wirklich sonderbar gespielt und andauernd mit schlechten Karten gesetzt. Sehr merkwürdig, aber offensichtlich sehr gut für meinen Bankroll.

Was genau ist Magic the Gathering für ein Spiel?

Magic The Gathering ist ein Kartenspiel, welches große Ähnlichkeiten mit Schach hat, aber von den Strategien auch mit Poker vergleichbar ist. Das Spiel hat einen gewissen Phantasieanteil und es gibt zu dem Spiel auch eine sehr komplexe Story, ich konnte mich jedoch noch nie so wirklich in die Story hinein versetzen. Für mich ging es eigentlich immer nur darum das Spiel zu spielen.

Wann hast Du angefangen Magic zu spielen?

Ich habe in der Mittelschule angefangen, als ich 12 Jahre alt war, das war zu einer Zeit als viele andere Jungs ebenfalls Magic gespielt haben. Ich war sehr stark an dem Spiel interessiert und habe ganz passabel bespielt.

"Passabel" ist doch bestimmt eine Untertreibung. Drei Jahre später wurdest Du Weltmeister.

Ja, das war in San Francisco. Eigentlich war das mein erstes richtig großes Turnier, obwohl ich vorher schon bei den holländischen Meisterschaften und dem Grand Prix mitgespielt hatte. Das Preisgeld auch nicht schlecht. Für die Weltmeisterschaft habe ich 35.000$ erhalten und am Ende des Jahres noch mal zusätzlich 17.000$, weil ich die Nr. 1 der Turnier-Weltrangliste war.

Du redest holländisch mit einem amerikanischen Akzent.

Das kommt von meinen vielen Magic Turnieren. Ich schätzungsweise schon 15x in den USA gewesen, um an Turnnieren teilzunehmen. Mein Vater kam aus Martinique, aber ich habe ihn leider nie kennen gelernt. Meine Mutter hat mich und meinen großen Bruder aufgezogen. Ich habe eine großartige Mutter. Sie arbeitet als Kindergärtnerin.

Denkst du darüber nach, nach Abschluss der Schule zu studieren?

Vor einiger Zeit habe ich an einem Photographiekurs teilgenommen. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber es läuft momentan mit Poker sehr gut, ich will damit momentan nicht aufhören.

Warst Du schon immer gut beim Pokern?

Nein, definitiv nicht. Am Anfang habe ich einfach so ein wenig im Internet rumgespielt. Ich habe einen Mix aus verschiedenen Dingen gespielt. $1/$2 Limit, $0.25/$0.50 No-Limit, Turniere bis max. $50, diese Sorte von Dingen halt. Zu Beginn des Jahres 2007 habe ich angefangen ernsthaft Poker zu spielen. Ich habe 2000$ bei Everestpoker eingezahlt und angefangen an den 100NL Tischen zu spielen. Es dauerte nicht lange, bis ich feststellte, daß man mit dem Pokern richtig viel Geld verdienen kann. Ich bin überzeugt, daß jeder erfolgreich in diesen Limits Poker spielen kann, solange er genug Zeit und Disziplin mitbringt.

Ist das der Schlüssel zum Erfolg?

Absolut. Die meisten Spieler spielen nur weil es Spaß macht und von diesen Spielern, gewinnen wir regelmäßig unser Geld. Wir gewinnen nur einen sehr kleinen Anteil von Freizeitspielern und den Rest von allen anderen, daß muss man unbedingt mit in Betracht ziehen.

Wie sieht deine Ausstattung zuhause aus, mit welcher Du Poker spielst?

Ich spiele mit zwei 22-inch Monitoren und benutze PokerTracker und Game Time Plus. Außerdem benutze ich noch ei Everest-Version von Poker Ace Hud. Am Anfang habe ich 2-3 Tische gleichzeitig gespielt, im Moment spiele ich allerdings normalerweise 8 Tische gleichzeitig.

Du bist ja sehr diszipliniert, warst Du nie in Versuchung in einem höheren Level zu spielen, als es dein Bankroll eigentlich erlauben würde?

Niemals. Ich habe eine einfache Regel: nur wenn ich in meinem momentanen Limit 20x den Buy-In gewonnen habe, gehe ich im Limit hoch. Ich habe einige Monate an den NL200 Tischen gespielt. Der Wechsel zu NL400 war für mich sehr schwierig, es schien mir sehr schwierig dieses Limit zu schlagen, deshalb habe ich dieses Limit mehr oder weniger übersprungen und bin gleich zu NL600 und NL1000 aufgestiegen. Ich weis nicht, aber irgendwie hatte ich das Gefühl daß auf NL 400 alle professionellen Grinder spielen. NL400 ist für mich ein sehr unerfreuliches Limit.

Im Moment spielst Du im Limit 5$-10$ oder höher

Ja, seit letztem Juni. Ich musste eine Menge downswings ausgleichen, aber im Allgemeinen war ich sehr erfolgreich. Mein Bankroll würde es mir aktuell erlauben an NL5000 Tischen zu spielen, aber ich spiele nur sporadisch an den NL5000 Tischen, wie z.B. letzte Nacht.

und NL2000?

Nach meiner Meinung ist NL1000 das höchste Limit in welchem man noch Fische findet. An den NL2000 Tischen verliere ich meinen Vorteil größtenteils. Es gibt in diesem Limit wirklich jede Menge gute Spieler, dadurch ist es in diesem Limit viel schwieriger gewinnbringend Poker zu spielen.

Verpassen Sie nicht Teil 2 unseres exklusiven Interviews mit Julian Nuijten. Morgen erfahren Sie bei uns weitere interessante Details über den jungen holländischen Spieler.

Ed Note: TonyGPoker bietet allen PokerNews Spielern einen exklusiven First Deposit Bonus in Höhe von 200% bis max. 600$ und $30 GRATIS nur für neue PokerNews Spieler!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel