2019 World Series of Poker Europe

Sieg für David Chiu beim WPT Championship

Sieg für David Chiu beim WPT Championship 0001

Die Sensation ist perfekt: David Chiu gewinnt den WPT Championship 2008, Gus Hansen mußte sich als Favorit geschlagen und mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Das war der erste WPT Titel für David, in den Jahren zuvor konnte er sich aber schon vier WSOP Bracelets sichern.

Gus Hansen war Chipleader, wollte sich unbedingt den Titel holen. Vielleicht aber war der Druck, den er sich selbst machte, zu groß. Und Kartenglück braucht man natürlich auch – dass hatte dann zum Schluß David Chiu, der sich mit einem Assen-Drilling gegen die 2 Paare von Hansen durchsetzen konnte.

Somit mußte sich Gus mit eh nur $1.714.800 begnügen, David kassierte für den ersten Platz aber die stolze Summe von $3,389,140!

Dabei begann für Gus der Tag sehr gut, als Chipleader hatte er über 2Mio Chips mehr als der zweitplazierte. So sah der Stand zu Beginn aus:

Seat 1. John Rovetto — 2,720,000

Seat 2. Gus Hansen — 8,570,000

Seat 3. David Chiu — 6,050,000

Seat 4. Tommy Le — 1,950,00

Seat 5. Cory Carroll — 6,670,000

Seat 6. Jeff King — 1,305,000

Gus Hansen dominierte das Spiel, nahm nach und nach Spieler vom Tisch. Jeff King war zum Beispiel ein leidtragender: Cory Carroll saß am Button, Hansen erhöhte auf 415,000, Cory callte. King dachte gut eine Minute nach und ging dann All-in. Hansen zahlte! Dann zeigte er 10-9 suited, King zeigte A-Q suited. King musste nun diese Hand gewinnen, um dabei zu bleiben. Am Board kam 8-6-4, keine Hilfe für die beiden. Doch der River zerstörte den Traum, eine 10 brachte Gus den Pot! Platz sechs für Jeff King, $263,815 Preisgeld brachte ihm diese Position.

Gus Hansen war in Fahrt, schickte gleich den nächsten nach Hause: Er saß wieder am Button, erhöhte auf 415,000. Nhan "Tommy Legend" Le callte. Am Board kam Q-10-5-4. Beide Spieler callten. Der Turn brachte eine 4, Le geht All-in! Hansen callte schnell und zeigte ein Paar 10er – somit ein Drilling für ihn! Le kann es nicht glauben, zeigt seine zwei Fünfer – auch er hat einen Drilling, aber leider den kleineren. Das war das Aus für Tommy Le. Platz 5 und $395,725 Preisgeld können ihn hoffentlich ein wenig trösten.

Doch wer glaubt, das Hansen sich dann etwas zurücknahm, der irrt. Er eliminierte gleich den nächsten, nämlich Cory Caroll! Hansen erhöht auf 480,000, Carroll erhöht mit einem Re-Raise auf 1,65 Millionen. Hansen denkt kurze Zeit nach und callt! Die zwei führenden Chipstacks fürchten sich anscheinend nicht, um einen großen Pot zu spielen. Am Flop kommen Q-J-6, Gus geht All-in, Caroll callt nach gut zwei Minuten Bedenkzeit, zeigt A-J. Gus dreht 7-5 um, ein möglicher Flushdraw liegt in der Luft!

Die Spannung ist unerträglich: Wenn Gus verliert, ist er als vierter aus dem Spiel. Gewinnt er, dann hat er über 20Mio an Chips und wäre damit absoluter Chipleader. Am Turn folgt eine Dame, Caroll liegt noch in Führung. Fortuna liebt Gus aber anscheinend mehr, am River kommt genau die Karte, die Gus braucht, um den Topf zu kassieren - eine Karo 3 bringt Gus den Flushdraw! Platz vier und $593,645 Preisgeld für Cory Caroll, der das Glück von Gus nicht fassen kann.

Jetzt ist Gus nicht mehr zu stoppen, gibt Vollgas und nimmt den nächsten vom Tisch – John „Kicker" Roveto. Dieser hielt A-10, ging damit All-in. Gus hält soviel Chips, dass er sich jede Karte ansehen kann, was er auch macht – Call! Roveto zeigt K-K! Gus dreht A-10 um. Jetzt muss es doch endlich mal klappen, dass Gus einen Pot verliert! Am Board kommen J-9- 8-6-7 – die Menge tobt und kann es nicht fassen – eine Straight für Gus! Platz drei und $923,355 für John Roveto!

Unglaublich! So einen Lauf sieht man selten. Gus hatte soviel Chips vor sich liegen, dass man ihn bald nicht mehr sehen konnte ;-) Während also Hansen ziemlich beansprucht gewesen war, vier Spieler zu eliminieren, beoachtete David Chiu sein Treiben und saß entspannt am Tisch. Und wartete auf seine Chance, die nun kommen sollte. Denn von 22 Händen des Final Tables spielte er nur zwei Hände und gewann eine von ihnen. Hanson hielt aber nun 84% der Chips, das wird keine leichte Aufgabe.

Die Chipverteilung sah somit so aus:

Gus Hansen - 22,905,000

David Chiu - 4,360,000

Chiu lies sich davon nicht beirren, und baute seinen Stack nach und nach auf über 11 Millionen Chips aus. Gut 50 Hände danach war noch immer nichts entschieden!

Doch dann kam es zu den entscheidenden Händen: David Chiu erhöht auf 505,000 an, Hansen geht All-in, Chiu denkt etwa 15 Sekunden nach und schiebt seine Chips ebenfalls in die Mitte! Gus zeigt 2-2, Chiu 5-5 – und kann damit verdoppeln! Ein paar Hände später hatte er den Lauf von Gus endlich gebrochen, Gus hatte kein Glück mehr und konnte auch taktisch nichts mehr ausrichten.

Mit dieser Kombi holte sich Chiu den Titel: Gus Hansen erhöht auf 750,000, Chiu geht mit. Am Flop kommen A-10-8. Hansen spielt 900.000 an, Chiu callt! Somit liegen bereits schon 3,35 Millionen im Pot. Der Turn bringt eine 5, Chiu spielt 1,2 Millionen an, Hansen denkt etwa 30 Sekunden nach, geht All-in, schiebt seine restlichen 8,675,000 in die Mitte. Nach fast zwei Minuten callt Chiu und schiebt seine Chips auch in die Mitte!

Die Menge springt auf, will die Karten sehen. Gus Hansen zeigt 10-8, zwei Paare für ihn! David zeigt A-9, liegt hinten, braucht unbedingt ein Ass, um zu gewinnen. Am River kommt eine – Ass!

Die Menge jubelt, David Chiu springt auf und kann es nicht glauben – er hat gewonnen!

Gus Hansen ist fassungslos, fast benommen, als er das Ass am River sieht. So nah war er dem Sieg, aber Fortuna hatte ihm nach so viel Glück verlassen. Gus Hansen beendet das Turnier damit an zweiter Selle, nimmt $1,714,800 nach Hause. Fast wäre das sein vierter Titel gewesen!

Wir gratulieren David Chiu zu dieser Meisterleistung und zu seiner Geduld!

Ed Note: TonyGPoker bietet allen PokerNews Spielern einen exklusiven First Deposit Bonus in Höhe von 200% bis max. 600$ und $30 GRATIS nur für neue PokerNews Spieler!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel