2019 World Series of Poker Europe

PokerNews Cup 2008 in Salzburg Tag 3

PokerNews Cup 2008 in Salzburg Tag 3 0001

31 Spieler haben sich Gedanken darüber gemacht, mit welcher Strategie sie das Turnier weiter spielen. An diesem dritten Tag ging es ja darum, eine möglichst hohe Cashposition zu erreichen. Vier von ihnen haben Salzburg aber ohne Geld verlassen.

27 Spieler werden somit für ihre Leistung bezahlt. Die Preisgelder gehen ab €930 los, keiner der Teilnehmer will sich logischerweise mit diesem Betrag zufrieden geben. Wer das Turnier gewinnt, bekommt immerhin €31.160, einen Pokal und den begehrten Titel.

Pierre Marceau braucht sich keine Sorgen machen, denn er ist der Chipleader mit 137900 Chips. Somit begann Tag 3 mit Level 15 und Blinds von 1500/3000 und einem Ante von 300.

Die vier „Pechvögel" waren dann relativ schnell gefunden: Patrik Tang, Akhund Wasi, Goran Petrovic und Jörg Niepenberg.

Doch wie erwähnt sind knapp €1000 auch nicht gerade ein Betrag, mit dem man sich zufrieden gibt, wenn man schon soweit kommt. Werner Klein mußte das zur Kenntnis nehmen, denn er war der nächste: Platz 27 und €930 trösten ihn zumindest ein wenig.

Logischerweise folgten Werner weitere Spieler: Frode Eisberg belegte den 26. Platz, Helmut Buchinger den 25. Rang. Othmar Hackenberg mußte als 24. das Turnier verlassen, Leonardo Ferreira als 23., Gerhard Schiesser an 22. Stelle. All diese Spieler mußten sich mit ebenfalls mit €930 zufrieden geben.

Die Blinds lagen mittlerweile bei 2500/5000, Ante 500, als es die nächsten erwischte: Henric Björnström, Antonio Domingos und Frédéric Arhanchet. Auch diese Positionen brachten nur €930 Preisgeld. Ein wenig mehr kassierte Lars Petter Fransson, der an 18. Stelle mit €1.160 ausscheiden musste.

Ebenfalls €1.160 kassierten Ricardo Silva und Jozsef Budai . Der nächste Rang war schon €1400 wert: Renato Almeida hatte das zweifelhafte Vergnügen und schied als 15. aus. Dann gab es ein Abendessen für die Spieler, um die Situation etwas zu entspannen.

Nach der Pause erwischte es als nächsten Peter Karall, der mußte als 14. und mit ebenfalls €1.400 das Turnier verlassen. Leo Spielmann folgte ihm an 13. Stelle, auch diese Position brachte nur €1.400 Preisgeld.

Somit waren nur mehr 12 Spieler dabei, diese wollten natürlich unbedingt den Final Table erreichen. Wer weinig Chips hatte, kam nun in Schwierigkeiten, denn die Blinds stiegen auf 4000/8000 mit 800 Chipeinsatz. Joao Ferreira hatte nicht die nötige Power, er mußte als 12. mit €1.630 den Cup aufgeben. Den gleichen Betrag kassierte Pierre Marceau für den 11. Platz. Dann wurde die nächste Pause zelebriert. 10 Spieler nahmen danach an einem Tisch Platz, um den Tag 3 zu finalisieren.

Hugo Felix war inzwischen Chipleader, dicht gefolgt von Erich Kollmann. Und keiner wollte als zehnter den Table verlassen, dementsprechend „slow" wurde nun gespielt. Doch einer mußte es sein – in diesem Fall war es Joao Santos, die Position brachte ihm „nur" €1.630 an Preisgeld. Ville Hyyryläinen folgte ihm an 9. Stelle mit €2.920. Somit wurde der Final Table erreicht.

Der Österreicher Erich Kollmann hat mittlerweile die Chipführung übernommen, mit knapp 500000 in Chips liegt er klar in Führung!

Das Finale wird heute, den 27.4.2008, ab 17 Uhr Ortszeit ausgetragen. Wir sind gespannt, ob er sich gegenüber den starken Gegnern behaupten kann!

Ed note: Melden Sie sich noch heute bei MANSION Poker über PokerNews an und erhalten Sie einen fantastischen First Depositbonus in Höhe von 100% bis 500$.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel