2019 World Series of Poker Europe

EPT San Remo 2008 Mainevent

EPT San Remo 2008 Mainevent 0001

An einem der schnellsten Final Tables der EPT Geschichte besiegte der Amerikaner Jason Mercier in weniger als drei Stunden Spielzeit seine Gegner und im Heads-Up schließlich den Franzosen Anthony Lellouche.

Mercier, ein PokerStars Qualifikant aus den USA, räumte damit an der italienischen Riviera in einer Nacht die stolze Summe von $1,340,867 Preisgeld ab! Doch war der Weg zum Final Table nicht immer leicht. Viele Weltklassespieler galt es aus dem Weg zu räumen. Der relativ unbekannte Online-Spieler bewegte sich jedoch zielstrebig durch das Turnier, blieb in den letzten Tagen immer in Nähe der Chipführung.

Einer stach zu Beginn des Finaltages der EPT in San Remo wie auch schon während der gesamten Zeit besonders heraus – und war dem Amerikaner dicht auf den Fersen: Der italienische Pokerliebling Nummero Uno, Dario Minieri!

Denn als der Final Table begann, waren die Chips wie folgt verteilt:

Dario Minieri (Italien ) - 1,832,000

Jason Mercier (USA ) - 1,591,000

Anthony Lellouche (Frankreich ) - 1,192,000

Gregory Genovese (Italien ) - 694,000

Dag Palovic (Slowakei ) - 585,000

Eric Koskas (Frankreich ) - 449,000

William Thorson (Schweden ) - 418,000

Marcus Bower (USA ) - 278,000

Duell der Giganten

Marcus Bower drückte gleich zu Beginn voll an, ging mit 4-4 nach einem preflop Raise von Anthony Lellouche mit A-J All-In. Er war ja der Shortstack, mußte Gas geben und seine Chips möglichst schnell vermehren. Lellouche callte. Am Flop kam 8-9-K, hält das Pärchen? Am Turn folgt die 7, am River – Nein, ein Ass! Glück für Lellouche, Pech für den Amerikaner: Marcus Bower scheidet mit dem achten Platz und $118,348 Preisgeld als erster aus.

Dag Palovic war als nächster dran, er legte sich mit dem Chipleader an: Dario Minieri limpte peflop, der Slovake hielt Pocket Queens und raiste, Am Flop kamen 2-3-6, Dario checkte. Overpair für Palovic, der ging All-In! Der Italiener zahlt und dreht 3-3 um! Turn und River änderten nichts – das Aus für Dag Palovic . Platz sieben und $172,507 Preisgeld.

Der Schwede William Thorson fühlte sich hoffentlich gut, als er preflop mit A-Q All-In ging. Jason Mercier war dabei, drehte A-K um! Und wieder mal entscheidet das Kartenglück: Der Flop zeigte K-6-5, am Turn folgte eine Ass, am River eine 4. Drawing Dead, Thorson fühlt sich jetzt sicher schlecht. Platz sieben und $216,946 Preisgeld.

Jason Mercier kam jetzt richtig in Fahrt. Und nahm gleich den nächsten vom Tisch: Dario Minieri raiste preflop, Genovese antwortete mit einem Re-Raise. Am Flop kam A-5-7, beide callten. Mercier spielt an, Minieri foldet. Genovese kam nicht mehr raus, spielte einen schlecht getimten Bluff: Denn mit 9-10 kam Gregory nicht weit, Jason zeigte A-3. Da änderte Turn und River nichts für ihn: Platz fünf und $290,855 Preisgeld für den Italiener.

Vollgas! Eric Koskas war Merciers nächstes Opfer. Am Flop lagen J-6-5, als es zum Heads-Up zwischen den beiden kam. Beide checkten auf dem Turn, der eine 8 zeigte. Koskas spielt an, Mercier callt. Der River bringt noch eine Acht, Koskas geht All-In! Der nächste Bluff, der schief geht - 10-3 recht nicht gegen two Pairs, die Mercier mit 9-5 hielt. Platz vier und $345,015 Preisgeld für den Franzosen.

Wer war der nächste? Dario Minieri erhöht preflop, Mercier noch mal – Re-Raise! Minieri zahlt, will den Flop sehen. Der zeigt 7-2-8. Mercier geht mit A-4 All-In! Minieri zahlt – zeigt Q-Q. Eine 4 am Turn eröffnet Mercier mehr Optionen, eine 3 am River bringt ihm sogar ein Flush! Der letzte Italiener ist vom Tisch – Dario Minieri belegte den dritten Platz und kassierte $443,767 Preisgeld.

Jaon Mercier war nun mit 4:1 Chipstackvorteil im Heads-Up gegen Anthony Lellouche und verlor keine Zeit, um richtig Druck zu machen. Schob gleich mal einen riesen Berg an Chip in die Mitte. So war es bereits die zweite Hand, in der alle Chips in der Mitte waren. Lellouche zeigt 7-7, Mercier K-Q. Jetzt ging es zur Sache: Am Flop kamen A-Q-4, Turn 8, River 3. Keine Hilfe für Lellouche, das Pocketpair von Mercier gewann - was kann es für schönere Ziffern geben als 7-7!

Lellouche belegte somit Platz zwei der EPT San Remo und kassierte dafür immerhin $779,215. Jason Mercier war aber der große Gewinner des Abends und konnte sein Bankroll um $1,340,867 aufstocken. Wir gratulieren!

Ed note: Stellen Sie sich vor sie zahlen 50$ ein und erhalten einen Bonus in Höhe von 150%! Kein Problem! Wenn Sie sich über PokerNews bei PokerStars anmelden erhalten Sie einen First Deposit Bonus in Höhe von 100% bis 50$ und zusätzlich 25$ Gratis!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel