2019 World Series of Poker Europe

Sensation bei PartyPoker Late Night Poker

Sensation bei PartyPoker Late Night Poker 0001

Die Überraschung ist gelungen: Der 36-jährige Online-Qualifikant Andreas Jörbeck aus Stockholm/Schweden brillierte am Final Table, nahm nach und nach die Pokerpros vom Tisch und schließlich $125,000 mit nach Hause.

Andreas hatte mächtige Gegner am Table, doch die Größen der Pokerbranche irritierten ihn eher weniger. So besiegte er in einem harten, aber überlegten Spiel Ian Frazer, den deutschen Braceletgewinner und 2007 Premier League Zweitplazierten Eddy Scharf, Surinder „Die Kobra" Sunar, Roland de Wolfe, Premier League Gewinner Andy Black und Maria Demetriou.

Damit wurde die Fernsehübertragung auf Channel 4 ein großer Erfolg für den eher unbekannten aus Schweden. Der meinte hinterher: „Ein so renommiertes Ereignis wie PartyPoker Late Night Poker zu gewinnen, noch dazu gegen Europas Top-Profispieler, ist schon was!" Es war auch sein erstes Livespiel, da gleich so gut abzuschneiden, kann nur motivieren. "Ich spiele seit etwa vier Jahren Online-Poker mit relativ kleinen Einsätzen und hätte nie gedacht, dass so etwas wie dieser Sieg geschehen würde."

"Roland spielte wirklich gut die ganze Zeit, aber ich begann, das sehr aggressive Spiel zu entspannen und schließlich taktisch zu übernehmen, als wir nur mehr drei Spieler am Final Table waren." meinte Jörbeck weiter. Fortuna meinte es auch gut mit ihm, neben seiner tollen Taktik gegen die Pros bekam er auch gute Hände.

Andy Black mußte dann als erster das Dreier-Duell verlassen. Im Heads-Up war Jörbeck für Roland de Wolfe ein starker Gegner, der Pokerpro hatte gegen den jungen Wilden in keiner Phase des Spieles eine Chance. Immer mehr Chips verlor er an den Schweden, bis er schließlich kapitulieren mußte.

Denn das war der alles entscheidenden Move: Jörbeck hielt A 10 und De Wolfe faßte K 3 aus. Am Board kam A A K! De Wolfe rechnete nicht damit, dass Andreas eine Ass hielt und stieg aufs Gas. Doch der drehte diese um, und so siegte er gegen den international bekannten Gegner! Roland meinte nach der Niederlage. „Ich wollte den Sieg, doch es war einfach nicht mein Tag."

Ein PartyPoker Sprecher sagte: „Der Sieg von Andreas ist was besonderes, wenn man bedenkt, dass jeder andere Spieler am Final Table ein aggressiver Profi war und darunter eben der Online-Qualifikant, der sich gegen diese Spieler behaupten mußte! Anerkennung verdient aber auch Roland de Wolfe, der Zweitplazierte war auch sehr beeindruckend."

Vor dem Hauptspiel gab es ein Halbfinale, das auch mit bekannten Namen besetzt war. Gewinnen konnte Maria Demetriou vor Marcel Luske, WSOP Bracelet Gewinner Praz Bansi, den polnischen Fernsehsprecher Agnieszka Rylik, Marc „Mr. Cool" Goodwin, Pascal Perrault aus Frankreich und Simon Trumper. Nicht überzeugen aber wenigstens dabei waren Dave Ulliott, Julian Thew, WSOP Europe Gewinnerin Annette Obrestad, Ram Vaswani, Padraig Parkinson, Barny Boatman, Joe Beevers, Donnacha O'Dea, Robert Williamson III, Jen Mason und Jon Kalmar.

Im Preispool lagen insgesamt $335,000, $125,000 davon gingen an den Gewinner. 49 Spieler zahlten ein Buy-In von je $5000, zehn Online-Qualifikanten konnten sich für das exklusive Turnier ebenfalls einen Platz sichern.

Das Endergebnis:

1. Andreas Jörbeck (SWE) $125,000

2. Roland de Wolfe (ENG) $75,000

3. Andy Black (IRE) $50,000

4. Surinder Sunar (ENG) $30,000

5. David Tighe (ENG) $20,000

6. Eddy Scharf (GER) $12,500

7. Ian Frazer (ENG) $10,000

8. Maria Demetriou (ENG) $ 7.500

9. Simon Trumper (ENG) $5.000

Ed Note: Alle Spieler, welche sich über PokerNews bei Sun Poker anmelden, erhalten einen First Deposit Bonus in Höhe von 100% bis 200$.[/I]

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel