2019 World Series of Poker Europe

NBC National Heads-Up Poker Meisterschaften Runde 1 - Highlights

NBC National Heads-Up Poker Meisterschaften Runde 1 - Highlights 0001

Die Hälfte der anfänglich 64 Spieler verblieben, nach der gestrigen ersten Runde der NBC National Heads-Up Poker Meisterschaften, im Spiel. Das Turnier wurde wieder im Caesars Palace ausgetragen. Mittlerweile sind die National Heads-Up Poker Meisterschaften sowohl bei den Spielern, als auch bei den Fernsehzuschauern, sehr beliebt. Die Zusammensetzung der einzelnen Paarungen, war wieder einmal sehr interessant und man konnte davon ausgehen, daß uns ein sehr interessanter Pokertag bevorsteht. Die Erwartungen wurden letztendlich sogar noch übertroffen. Ein Ersatzmann schaffte es ganz noch vorne und alle drei ehemaligen NBC National Heads-Up Champions schieden aus.

Hearts Bracket

Der zweite des letzten Jahres, Chad Brown, war der Erste, welcher ausscheiden musste, als er gegen Allen Cunningham antreten musste, welcher einen Flush hielt. Einige Minuten später, war dann für den Champion des letzten Jahres, Paul Wasicka, das Turnier beendet, als er auf Freddy Deeb traf. Wasicka hatte 10-10, der Flop kam mit 8-8-5, Wasicka setzte, Deeb callte. Der River brache einen Jack, Wasicka ging All-In, Deeb callte und zeigte A-J. Der River brachte Deeb Trips und besiegelte das Schicksal von Wasicka.

Jamie Gold, welcher an diesem Tag eine Glückssträhne hatte und unglaubliche Hände bekam, eliminierte den Caesars Palace Qualifikanten Tom Kelly. Kelly ging Pre-Flop All-In und Jamie Gold foldete Q-Q. Die Zuschauer hat kaum Zeit sich Gedanken über den Laydown von Gold zu machen, da dieser in der nächsten Hand All-In ging. Gold zeigte Kelly eine seiner Karten (aufgrund der Turnierregeln erlaubt); ein Ace. Kelly callte mit A-K, musste aber feststellen, daß Gold nicht nur ein Ace hatte, sondern A-A auf der Hand hatte. Die Aces hielten. Einige Hände später beendete Gold seinen "Battle" und eliminierte Kelly. Scott Fishmann ist einer von drei Spielern, welche in jedem der bisherigen NBC Heads Up Events ins Geld kamen. Auch dieses Mal hatte er wohl vor ein Preisgeld zu kassieren, er eliminierte Todd Brunson. Fischmann führte gegen Brunson im Verhältnis 3:1, als Todd Pre-Flop mit K-9 All-In ging, Scott callte mit 2-2. Der Flop brachte Scott ein Set und bedeutete das Turnierende für Todd Brunson.

Orel Hershiser ist ein Heads-Up Spezialist; es ist allgemein bekannt, daß er in den meisten seiner "Mann gegen Mann" Duelle gegen ausgezeichnete Spieler angetreten war.

Hershiser lag während des ganzen Heads-Up Matches gegen Ted Forrest vorne. In der entscheidenden Hand eliminierte er Forrest mit 6-6 gegen A-5. Andy Bloch war in letzter Minute als Ersatzmann für den Komiker Brad Garreth eingesprungen (Garreth musste zurück nach Hollywood, da der Autorenstreik beendet wurde und er wieder arbeiten musste). Bloch musste gegen die Schauspielerin Shannon Elizabeth antreten (Shannon hatte es im letzt jährigen NBC Heads-Up Event bis ins Viertelfinale geschafft). Bloch eliminierte Elizabeth letztendlich, als diese auf dem Flop einen Draw hatte, aber das Board keine Verbesserung für sie brachte.

Im Gegensatz dazu traf Sam Grizzle seinen Draw und eliminierte Jean-Robert Bellande. Vanessa Russo machte ihre Sache besser als ihr Verlobter und schaffte e seine Runde weiter. Rousso eliminierte Esfandiari. Zuerst nahm sie ihm fast alle Chips ab, als ihr Overpair besser war, als das gefloppte Top Pair von Esfandiari. In der Endscheidenden Hand musste sich Esfandiari letztendlich gegen Russo's Nut Flush geschlagen geben.

Runde 2 Hearts Bracket Match-Ups:

Vanessa Rousso gegen Andy Bloch

Scott Fischman gegen Jamie Gold

Orel Hershiser gegen Allen Cunningham

Freddy Deeb gegen Sam Grizzle

Diamonds Bracket

"Ich verliere vielleicht, aber ich bin trotzdem höllisch sexy" sagte der Schauspieler Jason Alexander als er Huck Seed's Pre-Flop All-In mit {7-Hearts}{7-Spades} callte. Huck Seed zeigte {a-Diamonds}{j-Diamonds}. Der Flop brachte {a-Spades}{j-Spades}{8-Diamonds}, es sah nicht gut aus für Alexander. Der Turn brachte eine {9-Spades}, nun hatte Alexander jede Menge Outs. Er stand auf und verpasste dem Dealer eine Nackenmassage, weil er wohl hoffte dadurch die Chancen erhöhen zu können, daß der Dealer ihm eine Sieben, eine Zehn oder ein Spade austeilt. Der River brachte jedoch die {2-Clubs} und somit war das Turnier für Jason Alexander beendet. Sammy Farha und Doyle Brunson schenkten sich nichts und spielten ein All-In nach dem Anderen. Es dauerte nicht lange bis das Match entschieden war. Farha war mit A-Q gegen Brunson mit K-Q All-In. Das Board brachte einen King und Brunson hatte die Hand und das Match gewonnen.

Jennifer Tilly führte anfänglich gegen Clonie Gowen, schaffte es aber letztendlich doch nicht das Match zu gewinnen. In der entscheidenden Hand ging Tilly auf dem Flop mit einer gefloppten Straight All-In und Gowen callte mit einem Flush Draw. Gowen bekam ihren Flush (sie hielt 2-3 suited!) auf dem River und eliminierte Tilly. Für David "The Dragon" Pham, sah es anfänglich sehr gut aus, als er mit 9-9 gegen Brian "sbrugby" Townsend's T-9 All-In ging. Das Board brachte jedoch zwei Zehner und somit war das Turnier für Pham beendet.

Michael Mizrachi's Q-T reichten aus um Daniel Negreanu's Q-4 zu besiegen und sorgten dafür, daß "The Grinder" in die nächste Runde kam. David Benyamine schaffte es ebenfalls in die nächste Runde. Seine A-9 hielten gegen Jennifer Harmann's 9-8. Howard Lederer war die meiste Zeit während des Heads-Up Short Stacked und wurde letztendlich von Barry Greenstein eliminiert. Im längsten Match dieses Bracket's eliminierte Erick Lindgren Eli Elezra mit einem Flush.

Runde 2 Diamonds Bracket Match-Ups:

Huck Seed vs. Brian Townsend

Clonie Gowen vs. Michael Mizrachi

Barry Greenstein vs. David Benyamine

Doyle Brunson vs. Erick Lindgren

Clubs Bracket

Den schlimmsten Bad-Beat dieses Events, hatte der ehemalige WSOP Champion und 2005 NBC Heads-Up Champion Phil Hellmuth. Tom Dwan ging Preflop mit {10-Clubs}{10-Hearts} All-In und Hellmuth callte mit {a-Spades}{a-Diamonds}. Der Flop brachte {k-Hearts}{7-Spades}{2-Spades}, noch lag Hellmuth vorne. Auf dem Turn deckte der Dealer jedoch eine {10-Spades} auf. Der River brachte die {9-Diamonds}, keine Hilfe für Hellmuth, somit war das Turnier für ihn an dieser Stelle, etwas unerwartet beendet.

Gabe Kaplan eliminierte mit A-5 Patrick Antonius mit 8-8, da er auf dem Board ein Ace fand. Der ehemalige WSOP Champion Greg Raymer eliminierte den Caesars Palace Qualifikanten Hooman Nickmad. Der Flop war Jack-High, als Greg mit 7-7 All-In ging und Nickmad mit J-x callte. Zu diesem Zeitpunkt sah es ganz gut aus für Hooman, der Turn brachte jedoch eine weitere Sieben und Hooman war eliminiert. In der entscheidenden Hand reichten Jonathan Little's 4-4 aus, um Seidel's A-9 zu besiegen.

Kenny Tran und Scott Clements kämpften erbittert gegeneinander, aber letztendlich konnte sich Scott Clements durchsetzen. Scott hatte A-K, Tran hielt A-7, das Board brachte keine Verbesserung für einen der Kontrahenten und somit war Scott eine Runde weiter. Gavin Smith wurde zum Chip-Leader, als er mit 7-8 Tom Schneiders All-In callte (Tom hatte Q-Q auf der Hand). Das Board brachte Smith (unglaublicher weise) eine 8-High Straigth. Einige Hände später vollendete er sein Werk und eliminierte Schneider. Smith hatte Q-T, Schneider 9-9, das Board bescherte Gavin eine weitere 10 und somit hatte Schneider diese Hand verloren und das Turnier war für ihn beendet.

Mike Matusow eliminierte den 2005 WSOP Champion Joe Hachem. In der letzten Hand raiste Hachem Matusow All-In, der Flop war T-2-3. Matusow callte und zeigte J-T, Hachem hielt T-4. Der Turn kam mit einer Ace und der River brachte einen Jack, hatte Matusow 2 Paar und somit das Match gewonnen. Das längste Match im Diamond Bracket war zwischen John Juanda und Chris Ferguson und das obwohl Ferguson fast während des gesamten Heads-Up dominierte. Ferguson war bei den NBC Heads-Up Events 2005 und 2006 jeweils Zweiter und sicherte sich durch die Eliminierung von Juanda auch dieses Jahr eine Chance auf eine der Top-Positionen.

Runde 2 Clubs Bracket Match-Ups:

Jonathan Little gegen Gabe Kaplan

Greg Raymer gegen Scott Clements

Mike Matusow gegen Tom Dwan

Gavin Smith gegen Chris Ferguson

Spades Bracket

Jerry Yang, WSOP Champion 2007, eliminierte Chris Moneymaker, WSOP Champion 2003, mit einem 2 Outer. Yang setzte Pre-Flop, danach startete eine Serie von Re-Raises, bis letztendlich beide Spieler All-In waren. Yang hatte jetzt ein kleines Problem- er hielt 4-4 und Moneymaker zeigte 10-10. Der Flop brachte keine Verbesserung für einen der beiden Kontrahenten, Moneymaker lag immer noch vorne. Der Turn war ein Blank, der River brachte die Entscheidung, er kam mit einer weiteren 4. Nguyen schaffte es ebenfalls eine Runde weiter, da er Bill Edler eliminierte. Bill Edler hatte einen Flush, aber Nguyen gewann die Hand mit einem höheren Flush. Somit hat es Nguyen dieses Jahr das erste Mal geschaffte die 1.Runde zu überstehen und sich für die nächste Runde zu qualifizieren.

PokerStars Qualifikantin Alisha Kunze hoffte wohl, daß Phil Ivey nach seinem 1,6 Millionen Dollar Gewinn, nun ein wenig erschöpft war und keinen Biss mehr hatte, um im Heads-Up zu gewinnen. Leider wurde Alisha enttäuscht, Phil gewann das Heads-Up und eliminierte Alisha Kunze. Alisha hatte 77, Phil hielt J-9, das Board brachte Phil 2 Paar und somit war für Alisha, welche zu diesem Zeitpunkt Short-Stacked war, das Turnier beendet. David Singer ging am Turn mit 2 Paar All-In, er musste aber feststellen, daß sein Kontrahent Phil Laak einen Flush auf der Hand hatte.

Don Cheadle, ein Oskar nominierter Schauspieler, wurde von Gus Hansen eliminiert. Er ging mit J-J All-In und Hansen callte mit K-J. Es kam, wie es kommen musste, das Board brachte einen weiteren King und das Turnier war für Don Cheadle beendet. Dieses Jahr sollte es keiner der ehemaligen NBC Heads-Up Champions in die nächste Runde schaffen. Der ehemalige Heads-Up Champion Dan Schreiber wurde letztendlich von TJ Cloutier eliminiert. Er ging mit {a-Hearts}{j-Hearts} All-In und Cloutier callte mit {k-Hearts}{5-Hearts}, das Board bescherte TJ eine weitere 5, somit war Dan Schreiber ausgeschieden.

David Williams ging mit A-9 gegen den zweimaligen WSOP Champion Johnny Chan All-In, welcher J-J auf der Hand hatte. Williams fand zwar auf dem Board eine weitere 9, das reichte aber nicht aus, um diese Hand zu gewinnen, somit war Johnny Chan eine Runde weiter. Annie Duke (zu diesem Zeitpunkt schon sehr Short-Stacked) ging mit T-6 All-In, JC Tran callte auf gut Glück mit 10-9. Das Board bescherte Tran eine weitere 10 und eine weitere 9. Zwei Paare reichten aus, um Tran einen Platz in der nächsten Runde zu sichern.

Runde 2 Spades Bracket Match-Ups:

Gus Hansen gegen Scotty Nguyen

Jerry Yang gegen Phil Laak

Phil Ivey gegen Johnny Chan

TJ Cloutier gegen JC Tran

Wenn Sie Live mit dabei sein möchten, sollten Sie unser Live-Reporting auf Pokernews.com nicht verpassen.

Ed Note: Wenn Sie sich über PokerNews bei Sun Poker anmelden, dann erhalten Sie einen 100% bis zu $200 Ersteinzahlungsbonus und einen $1000 monatlichen Reload Bonus! Auf was warten Sie noch, es gibt kein besseres Angebot als dieses!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel