2019 World Series of Poker Europe

East vs West: Kampf der Regionen

East vs West: Kampf der Regionen 0001

Am 10.3.2008 fand in Wien zum zweiten Mal der PartyPoker East vs West Team Cup statt. Auch diesmal hielt das Team West die besseren Karten in der Hand und siegte abermals.

Niemand geringerer als David „The Devilfish" Ulliott führte wieder das Team West an und war nun endlich wieder zu einem seiner raren Besuche nach Wien gekommen, um gegen Tony G mit seinem Team East anzutreten.

Und es gab eine Premiere: Partypoker drehte am TV-Tisch in HDV! Gut ins Bild kamen so etliche internationale Topspieler wie eben David Ulliott, Michael Keiner, Marcel Luske, Roland de Wolfe, Ian Frazer, Ciaran O'Leary, Alex Leviev und Kathryn Hartree, Tony G, Kirill Gerasimov, Alexander Kravchenko, Tibor Tolnai und viele andere.

David Ulliott sieht das ganze wie immer locker, bis jetzt hat er fast $4 Millionen an den Pokertables dieser Welt abgesahnt. Sein Ruf ist berüchtigt, über zwei Jahre saß er als Safeknacker im Gefängnis, auch wegen bewaffneten Raub und anderen netten Dingen, die man als „Unterweltler" eben so macht.

Antanas "Tony G" Guoga ist aber auch nicht gerade zimperlich, wenn es darum geht, an High Stakes Tischen andere um ihre Einsätze zu bringen. Gegenwertig erspielte er gute $1.5 Millionen, Tendenz stark steigend. Man sollte sich nicht mit ihm anlegen, verbal hat er einiges drauf.

Nun ging es wieder darum, möglichst viel abzucashen. Zehn Spieler teilen sich €37,500 und die Gewinnermannschaft bekommt nochmals €22,500, die dann untereinander geteilt wird.

Die Quoten auf partybets.com, einem bekannten Wettportal, standen für einen Sieg des Team West, was sich an diesem Abend noch erfüllte.

Gegen 14 Uhr startete dann das Team East, angeführt von Tony G, in den Kampf um den Sieg und Ausgleich, den ersten Cup gewann ja das Team von Ulliot. Acht Stunden später waren die fünf Topspieler des Team East endlich ermittelt. Schon eher als geplant stieg das Team West gegen 18 Uhr in den Wettkampf ein, um ihrerseits die Qualifikanten zu ermitteln. Und wieder sollte es sehr spät werden – fast pünktlich zur Geisterstunde stand somit dann der Final Table fest.

Vier Stunden wurde gepokert, was die Karten hergaben. Einige Spieler erwischte es früher, als geplant. Der Anführer des Team East hatte sich sicher auch mehr erwartet, nur mit Platz 4 musste sich Tony G diesmal begnügen. Die einzige Rettung war noch Aga Rylik, der das Head-Up schaffen musste, um endlich einen Sieg für das Team East zu erringen. Doch die Hoffnung war vorbei, als sich Aga gleich hinter Tony G als letzter Spieler des Team East mit Platz drei verabschieden musste.

Somit hatte zum zweiten mal das Team West gewonnen, nur mehr zwei Spieler von ihnen waren am Tisch. Ein deutscher Spieler konnte sich diesmal den Sieg sichern - Björn Kärstn spielte souverän bis zum Schluß. Sein Können wurde mit €10.000 belohnt. Und die Teamprämie kam auch noch dazu! €750 für jeden Spieler des Team West zusätzlich!

Hier nun das Ergebnis:

1. Björn Kärstn (D) €10.000

2. Jack Powell (UK) €7.000

3. Aga Rylik (P) €5.000

4. Tony Guoga (LIT) €4.000

5. Jens Litschko (D) €3.000

6. Branimir Brunovic (CR) €2.500

7. Kairit Leibold (EST) €2.000

8. Sergey Pevzner (RU) €1.500

9. Benjamin Mirsaidi (D) €1.250

10. Stefan Fuchs (AUT) €1.250

Ed Note: TonyGPoker bietet allen PokerNews Spielern einen exklusiven First Deposit Bonus in Höhe von 200% bis max. 600$ und $30 GRATIS nur für neue PokerNews Spieler!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel