2019 World Series of Poker Europe

Österreicher gewinnt Pokerstars-Turnierserie „Boris is back"

Österreicher gewinnt Pokerstars-Turnierserie  „Boris is back" 0001

Bis Ende Jänner hatten Spieler/innen von www.pokerstars.de die Möglichkeit sich bei der Turnierserie „Boris is back" für das Live-Finale zu qualifizieren. Am Montag war es dann soweit – acht Finalisten spielten gegen Becker um das begehrte EPT-Ticket in Monte Carlo.

Tausende haben es versucht, nur acht Teilnehmer/innen ist es geglückt – sie durften am Montag in Berlin gegen das neue „Pokerstars"-Gesicht antreten. Und das ist niemand geringerer als Boris Becker. Der Tennisstar hat sich ein neues sportliches Ziel gesetzt – POKER! Dafür trainiert er auch fleißig, wie auch bei der CAPT in Bregenz.

Diesmal allerdings war er in Berlin um gegen die acht Finalisten der Pokerstars-Turnierserie „Boris is back" anzutreten.

Becker hatte sich recht gut gehalten, aber nach einer Stunde kostete ihn eine unglückliche Hand eine Vielzahl an Chips:

Becker war All-in und sein Gegner überlegte bevor er mit A/K dann bezahlte. Am Flop gab es einen Flush-Draw für Beckers Gegner. Der Turn ließen Becker noch hoffen, aber am River konnte der gegnerische Spieler dann sein Flush fertigstellen. Bitter für Becker, denn small-stacked konnte er sich nicht mehr lange halten. Kurze Zeit später verlor er gegen den Online-Qualifikanten Philipp Luhmann und dieser hat dann auch das Bounty von € 5.000,- gewonnen, dass auf den Rausschmiss von Becker ausgesetzt war.

Als Sportler ärgerte Becker das frühe Ausscheiden, vom Tennis wissen wir, dass er immer ein Kämpfer bis zur letzten Sekunde war. Auch beim Pokern zeigt sich der Ex-Tennisstar ehrgeizig: „Ich hatte gute Karten, mein Gegner hat auf den Flop gespielt und der meinte es gut mit ihm. Daher habe ich früh verloren, ich hätte aber gerne länger gespielt und freue mich auf das EPT Turnier in Monte Carlo."

Drei Stunden sollte es noch dauern bis Phlipp Luhmann, der Becker-Bounty-Champ, mit dem Österreicher Harald Hautzinger im Heads-up war. In der letzten Hand hatte Luhmann A/6 und Hautzinger A/K – Hautzingers Karten haben gehalten und so wurde der Österreicher zum strahlenden Gewinner des „Boris is back" Freerolls!

Nur 18 Jahre ist Harald Hautzinger jung und geht noch zur Schule! Der aus St. Andrä am Zicksee im Burgenland stammende Pokerfan hat mit diesem Turniersieg ein Ticket für die EPT in Monte Carlo in der Tasche.

Vom 12. – 17. April kann er hier gegen die besten Pokerspieler/innen der Welt antreten und um mehrere Millionen Euro Preisgeld spielen. Auch Boris Becker wird bei der EPT wieder dabei sein, mal sehen wie weit die beiden kommen werden – wir halten die Daumen…

Ed note: Melden Sie sich bei Everest Poker über PokerNews an, machen Sie eine Einzahlung und erhalten Sie einen $200 Ersteinzahlungs Bonus!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel