2019 World Series of Poker Europe

Pokermesse Köln – Highlights

Pokermesse Köln – Highlights 0001

Die Pokermesse in Köln war ein Renner. Sowohl Anbieter als auch Besucher haben die zwei Tage genossen. Und es gab auch 2 Highlights: Ein Weltrekord wurde aufgestellt und ein 21-jähriger gewann das Pokermesse Turnier!

An den zwei Messetagen in Köln haben sich über 4.000 Besucher und mehr als 2.000 Spieler über ein einziges Thema unterhalten: Poker! Der Hype ist voll im Laufen, 2008 wird da sicher noch Steigerungen bringen.

Um international mal was vorzulegen, wurde der aktuelle Weltrekord aus England im Dauerpokern gebrochen und somit neu aufgestellt: 52h Nonstop! Wir gratulieren herzlichst und freuen uns sehr, dass Deutschland nun diesen Titel hält.

Ein weiteres Highlight war das Messeturnier. 2000 Pokerbegeisterte zogen in den Kampf um den begehrten Titel. In sieben Ausscheidungsturnieren traten jeweils bis zu 350 Spieler an, nur die 50 besten jedes Heats konnten sich weiter Hoffnung auf einen der Hauptpreise machen. Und die konnten sich sehen lassen: Als ersten Preis gab es einen BMW Mini. Der zweite Preis war spieltechnisch fast netter: Grantierte Seats bei großen Poker Events in ganz Europa. Auch der dritte Preis war noch cool: Eine Reise nach Las Vegas und Seat bei einem WSOP Event.

Daher wurde von Anfang an eher aggressiv gespielt, alle Spieler standen schwer unter Druck, sehr oft wurde All-in gegangen. Man merkte deutlich, dass die Nerven der Teilnehmer angesichts der wertvollen Preise blank lagen. Als das Turnier mit nur mehr 20 Spielern besetzt war, gab es 2 Player mit einem Stack über 1 Millionen Chips. Die Masse der Spieler aber verfügte gerade mal über wenige BigBlinds.

Gegen halb eins war es dann soweit! Die letzten 10 Spieler setzten sich auf die Bühne um. Ein kleiner „Bug" bei der Organistation muss da aber nun erwähnt werden: Der Final Table wurde durch den Abbaulärm der Messebauer akkustisch sehr gestört, ein Konzentrieren war in der gespannten Situation sehr schwer. 30 Minuten später zeigten sich die Auswirkungen, es waren nur noch 3 Spieler am Tisch! Ein Manko der Turnierorganisation war auch, dass zuwenig 50.000er Chips vorhanden waren. Bei Blinds von 250.000/500.000 wurde so das Stapeln von 5000er Chips zur Routineaufgabe. Das Zählen der Stapel nahm sehr viel Zeit in Anspruch.

Genug davon hatte offenbar Sebastian Pansch, er wurde Dritter. Er war nach seinem Ausscheiden sogar froh, aus aus dem Turnier zu sein, was wir ihm aber nicht glauben ;-) Danach konnte man noch eine besonders kuriose Situation erleben. Andreas Leiendecker verlor einen Riesenpott an Patrik Küpper und setzte sich angesichts der Chipmassen, die er verloren hatte, einfach auf einen anderen Platz.

Den Chiphaufen wollte nun aber keiner mehr bewegen - die Geduld der Spieler war zu Ende! Nach einem kurzen Duell stand der Sieger fest. Der 21-jährige Zimmererlehrling Patrik Küpper behielt somit bis zuletzt die Nerven und freut sich nun über das gewonnene Auto. Andreas Leiendecker, Aufnahmeleiter für den WDR wird man demnächst auf diversen europäischen Turnieren sehen.

Wir freuen uns auf die nächste Pokermesse in Köln, schade, dass es immer nur eine jährliche Rotation gibt. 2 mal im Jahr wäre noch toller!

Ed note: Melden Sie sich bei Unibet Poker über PokerNews an und erhalten Sie dafür einen unglaublichen $100 Registrierungsbonus. Brandaktuell nur für PokerNews Spieler!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel