2019 World Series of Poker Europe

EPT Kopenhagen Tag2a

EPT Kopenhagen Tag2a 0001

Tag 2a wurde abgeschlossen. Jetzt geht es schön langsam zur Sache. 170 Spieler spielten am Tag2a um den den Einzug in die 40 Preisgeldränge. Unter ihnen befanden sich immerhin drei Spieler vom Team PokerStars Pro: Noah Boeken, Bill Chen und Luca Pagano. Doch es kam alles anders!<br>

Im Rennen waren auch noch die vier deutschen Spieler Marcel Baran, Mathias Kürschner, Haward Speer und Matthias Neu sowie der Österreicher Markus Golser. Auch der Gewinner des PokerStars-Passport Dustin Mele ist war mit von der Partie. Wie bereits geschrieben und nicht anders zu erwarten, haben die Skandinavier die Tage 1a und 1b dominiert.<br>

Unter den Top Ten befand sich mit Tommy Pavlicek aus Kanada nur ein Spieler, der nicht aus Schweden oder Dänemark kommt!<br>

Der Tag begann wieder sehr rasant. Innerhalb kürzester Zeit mussten 42 Spieler aufhören zu träumen bzw. zu spielen. Noah Boeken vom Team PokerStars Pro, Markus Golser, Nicolas Levi und Thor Hansen – sie alle flogen vom Turnier! Im zehnten Level (500/1.000, Ante: 100) lag der Average bei 35.000 in Chips. Mit aber nur 6.200 Chips war Matthias Neu als absoluter Shortstack in den zweiten Turniertag gestartet, doch es lief gut zu Beginn. Matthias konnte schnell verdoppeln uns baute seinen Stapel wenig später mit einem Vierling Sechsen sogar auf 27.000 aus. Was folgte, war eine harte Bruchlandung: Christina Orth raiste auf 4.500 und nach einigem Zögern pushte Matthias Neu mit Pocketkings all-in. Die Schwedin callte sofort und zeigte tatsächlich Asse im Showdown. Die Hilfe vom Board blieb aus für den Frankfurter, der damit weiter auf seine erste Cashposition bei der European Poker Tour warten muss.

Auch Marcel Baran erwischte es. Er verlor zunächst mit Two Pair gegen einen Drilling Asse den Großteil seiner Chips und wenig später war nach einem Coinflip auch der Rest verbraucht.<br>

So gingen 113 Spieler in die erste Pause, danach begann Level 11 (600/1.200, Ante: 100). Dieser Level war für viele der letzte, und nach dem zwölften Blindlevel und verbliebenen 76 Spielern gab es einen Dinnerbreak. Danach stiegen die Blinds auf 1.000/2.000 mit einer Ante von 200 Chips. Mit Haward Speer und Mathias Kürschner waren zu dieser Zeit nur noch zwei deutsche Pokerspieler vertreten. Ausgeschieden waren dagegen Arnaud Mattern (Sieger EPT Prag), Paul Testud, Andreas Hoivold, Mickey Norinder, Barney Boatman, Nicolas Levi, Theo Jorgensen, Sidsel Helle Boesen und leider auch Bill Chen vom Team PokerStars.<br>

Im Level 14 (1.200/2.400, Ante: 300) war dann mit Haward Speer nur noch ein einziger Deutscher im Turnier verblieben! Zuvor musste Speer mitansehen, wie sein Landsmann Mathias Kürschner am selben Tisch die Segel streichen musste. Um 20 Uhr herum waren nur noch 64 Spieler an den Tischen. Nun entwickelte sich das ganze zu einem echten Nervenkrieg. Zwar hatten alle Experten darauf gesetzt, dass es ein vergleichsweise kurzer Turniertag werden könnte, denn das Regelement sah vor, dass lediglich bis zu den 40 Geldrängen heruntergespielt werden sollte.<br>

Das harte Los des Bubble-Boys traf Claus Tversted aus Dänemark. Der letzte verbliebene Deutsche Haward Speer hatte jede Menge Glück, als er in der letzten Hand All-in ging und prompt von Trond Erik Eidsvig gecallt wurde, der hielt. Speer verlor aber diese Hand - sein Glück bestand darin, dass er dennoch gerade noch als 40. im Geld (Preis: knapp €8.500) landete, weil Tversted zur gleichen Zeit mit weniger verbliebenen Chips aus dem Turnier flog!<br>

Das verbliebene Feld bestand nun mit guten 75 Prozent aus skandinavischen Teilnehmern. Insofern können sich Spieler wie der Holländer Rolf Slotboom, der Russe Alexander Kravchenko, der Kanadier Tommy Pavlicek und der Italiener Luca Pagano vom Team PokerStars Pro selbst auf die Schultern klopfen. Sie alle haben den Tag überlebt und sind heute im Feld der 39 verbliebenen Starter! Dem Erstplazierten winken immerhin knapp €835.000!

Das Turnier wird heute um 14 Uhr mit dem 17. Blindlevel (2.500/5.000, Ante 500) fortgesetzt. Der Average liegt derzeit bei 118.000.<br>

Die Chipcounts der Top 10:

Rasmus Hede Nielsen — Denmark — 295,500

Joris Jaspers — Holland — 294,800

Johan Lund — Sweden — 290,500

Patrik Andersson — Sweden — 268,500

Jospeh Serock — USA — PokerStars qualifier — 265,000

Jan Sørensen — Denmark — 173,500

Ed de Haas — Holland — 167,500

Timothy Vance — USA — PokerStars qualifier — 154,000

Peter Eastgate — Denmark — 154,000

Trond Erik Eidsvig — Norway — 149,500

Ed note: Stellen Sie sich vor sie zahlen 50$ ein und erhalten einen Bonus in Höhe von 150%! Kein Problem! Wenn Sie sich über PokerNews bei PokerStars anmelden erhalten Sie einen First Deposit Bonus in Höhe von 100% bis 50$ und zusätzlich 25$ Gratis!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel