2019 World Series of Poker Europe

Poker Winter Challenge Tag 2

Poker Winter Challenge Tag 2 0001

Montag, den 14.1.2008 ging es in den zweiten Tag in Seefeld in Tirol. Am Programm stand ein €200 No Limit Hold'em Turnier.

Diese Runde war mit 99 angemeldeten Pokerspielern ausgebucht, doch es kam ein wenig anders: Die Italienischen Teilnehmer standen im Stau und ein paar Deutsche Spieler sind trotz Reservierung gar nicht erschienen. So waren dann aktuell 95 Spieler im Turnier.

Nach einer Stunde Spielzeit sind erfahrungsgemäß weniger Spieler an den Tischen anzutreffen. Bei einem Rebuy-Turnier geht das aber nicht so schnell. In den ersten drei Levels sind unlimited Rebuys möglich, danach kann noch ein Add-On getätigt werden. Und wieder kam es anders: Zwei Italiener sind eingetroffen und stiegen in das Spiel ein. So waren es auf einmal 97 Spieler, die um den Sieg kämpften.

Mit dabei sind natürlich wieder Michael Keiner, Sigi Rath, Vlado Sevo, Antonio Turrisi, Sebastian Behrend, Ahmet Tosun, Adi Breuer, Ralph Liermann, Fabrizio Leonardi, Ping Hsiung, Jan Peter Jachtmann, Helmuth Strobl und natürlich Garmisch-Vorzeige-Pokerspieler Sascha Zaja.

Wer mit wem?

Dalibor Daradan nützt die Möglichkeit der Rebuys voll aus: 9 Rebuys! Doch Daradan war mit Beginn von Level 4 der Erste der das Turnier verlassen musste. Und generell dürften einige Spieler verpasst haben, dass die Rebuy-Phase vorbei ist, denn innerhalb von 5 Minuten wurde das Feld von 92 auf 79 Spieler dezimiert. Die Blinds sind 150/300. Sascha Zaja war zu diesem Zeitpunkt Chipleader mit 22.000 in Chips.

Michael Keiner muss sich wieder wegen einem Bad Beat verabschieden. Mit Drilling Dame am Flop verliert er am River gegen eine Straße. Auch Helmuth Strobl mußte seinen Platz räumen, ebenso wie Ping Hsiung.

Bei den Blinds 200/400 sind dann noch 72 Spieler im Turnier. Adi Breuer hat sich zweimal zu oft mit Josef Reinstadler angelegt. Er schickt Breuer vom Tisch.

So geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Noch 68 Spieler im Turnier. Dann steht auch das Preisgeld fest. Insgesamt waren 97 Spieler am Start, 150 Rebuys wurden getätigt und 80 Add-Ons.

Damit ergibt sich ein Gesamtpreisgeld von € 60.900, das sich wie folgt verteilt:

1. €17.670

2. €12.790

3. € 9.130

4. € 6.330

5. € 4.870

6. € 3.650

7. € 2.440

8. € 1.830

9. € 1.220

10.€ 970

Ab 22:00 ging das Spiel richtig zur Sache, einer nach dem anderen muss das Turnier verlassen. Werner Sutter nimmt gleich zwei Spieler vom Tisch und sichert sich einen Pot mit 28.000. Auch für Sascha Zaja und Josef Reinstadler ist es vorbei. Werner Sutter baut seine Chipführung weiter aus. Aktuell sind es noch 59 Spieler im Turnier, der Average ist 13.120. Massimo Luongo, der am Sonntag Dritter geworden war, musste sich bei dieser Runde früher verabschieden. Dann muss sich Jan Jachtmann verabschieden. Das Small Blind spielt All-in, Jan callt am Big Blind. Das Board bringt Jan nichts – er muss gehen. Auch Antonio Turrisi ist nun am absteigenden Ast, er hat nur noch 3.000 in Chips. Bei 54 Spielern liegt der durchschnittliche Chipstack bei 15.100!

Der nächste bitte!

Nun hieß es für Vlado Sevo Abschied nehmen. Am Board hat er kein Glück und muss seinen Platz räumen. Ahmet Tosun "Keko" spielt gegen Fabrizio Leonardi. Das Board bringt auch ihm nichts - Feierabend für Keko. Noch 47 Spieler an den Tischen! Und wer hat das Gerücht in die Welt gesetzt, dass die 7 eine Glückszahl sei? Amirfatahi spielt 3 Spiele hintereinander mit einem 7er Paar! Einmal gegen Kristian Segala, einmal gegen Rudi Malsina und einmal gegen Antonio Turrisi. Amirfatahi gewinnt keinen einzigen der drei Pots…

Dann kam ein kräftiges Lebenszeichen der Belgier. Neuer Chipleader ist Patrice Libert mit 78.000. Er holt sich gegen Constantin Meyer einen Pot von 60.000! Sebastian Behrend ist das Lachen ein wenig vergangen, er ist auf 18.000 in Chips zurückgefallen.

Geisterstunde

Die Blinds sind 600/1200, Ante 100. Der Average an Chips liegt bei 19.380. Wieder geht es Schlag auf Schlag: Level 10, noch 32 Spieler im Turnier. Die Blinds sind 800/1600, Ante 200, der Average liegt bei 25.000. Überlegen in Führung liegt Werner Sutter mit 90.000 in Chips. Der Zweite im Chipcount ist Patrice Libert mit 36.000. Alle anderen liegen knapp beisammen zwischen 18.000 und 27.000 in Chips. Nur noch 30 Spieler im Turnier, der Average ist auf 27.000 gestiegen. Florian Hauder ist Zweiter im Chipcount. Und es gibt wieder einen neuen Chipleader. Thomas Wagermaier schickt gleich zwei Spieler All-in. Beide müssen sich am Board geschlagen geben. Der Pot mit 120.000 wandert zu Thomas! Schwerer Rückschlag für Sebastian Behrend. Er geht All-in, Wolfgang May callt! Wolfgang May gewinnt und Sebastian bleiben noch rund 9.000 an Chips.

Um ein Uhr morgens schaut es für Sebastian Behrend nicht so gut aus. Letzte Chance - er spielt ein All-in. Christoph Fiegl callt. Im Pot liegen 24.000. Das Board hilft Sebastian - er ist wieder mit dabei. Es sind noch 28 Spieler bei den Blinds 1200/2400, Ante 300. Antonio Turrisi hat nur noch 10.000 und muss langsam was unternehmen. Er bekommt seine Chance und raist All-in. Patrice Libert callt, Andreas Fluri raist auch All-in - der Pot von 90.000 geht aber an Andreas Fluri! Hochstaffel scheidet gegen Willhelm aus. In Level 13 sind die Blinds 2000/4000, Ante 500. Es sind noch 20 Spieler an den Tischen, der Average in Chips liegt bei 40.700. Sebastian Behrend geht mit 16.000 All-in,Riza Ötturk callt. Das Board hilft Sebastian, sein Chipstack steigt auf 26.000. Riza bleiben 37.000. Andreas Fluri gibt 40.000 seiner Chips an Rudi Malsina ab. Am River foldet Andy nach einigem Überlegen und verhilft damit Malsina auf 70.000. Björn Griese greift an, mittlerweile liegt ein Stack von 105.000 vor ihm.

Gegen halb Drei sind nur noch 15 Spieler im Turnier. Mittlerweile stehen die Blinds bei 3000/6000, Ante 500. Der Average ist 58.200 in Chips. Der Grieche Papadopoulos schickt Hauder Florian nach Hause. Florian geht mit All-in, Papadopoulos callt. Das Board hilft dem Griechen - 73.000 für Papadopoulos. Er hält nun bei rund 100.000 in Chips. Gegen 2:45 Uhr startet Level 15 mit Blinds von 4000/8000, Ante 1000. 11 Spieler sind noch im Turnier, es geht um die Bubble. Der Average liegt bei 74.000.

Um 3 Uhr Morgens steht der Finaltisch fest. Rudi Malsina ist der Bubble Boy des Abends. Er war shortstacked, ging am BB All-in. Das Board brachte ihm keine Hilfe und damit schied er als letzter Italiener aus. Am Finaltisch sitzen Griese Björn D 194000, Fluri Andreas Ch 75000, Weiss Karl Aut 35000, Steffen Björn D 47000, Papadopoulos Gr 111500, Sebastian Behrend D 65500, Daniel Genachte B 125500, May Wolfgang D 49500, Walter Müllmann Aut 52000 und Sutter Werner aus der Schweiz mit 59000 in Chips.

Er verlässt den Finaltisch auch als erster, Platz 10 für Werner Sutter. Er darf €970 als Preisgeld in Empfang nehmen. Platz 9 ging an Steffen Björn, Platz 8 konnte sich der Belgier Daniel Genachte sichern.

Dienstagnachmittag um 15:30 Uhr geht es mit dem Final Table weiter.

Die Chipcounts:

Sebastian Behrend 59.000

Wolfgang May 72.000

Walter Müllmann 114.500

Andreas Fluri 100.000

Karl Weiss 169.000

Papadopoulos 139.500

Björn Griese 159.000

Wir halten euch am laufenden!

Ed note:Bodog Poker bietet jenen Spielern die sich über PokerNews anmelden einen großartigen 10% Bonus bis zu einem Betrag von $1000 auf Ihre erste Einzahlung an. Melden Sie sich noch heute an!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel