2019 World Series of Poker Europe

Aussie Millions Main Event: Kostritsyn besiegt Seidel und gewinnt den Titel

Aussie Millions Main Event: Kostritsyn besiegt Seidel und gewinnt den Titel 0001

Sieben Spieler trafen sich am Finale Table des Aussie Millions Main Events 2008, um den Sieger zu ermitteln und um den Pokal und das Preisgeld für den 1.Platz in Höhe von 1.65 Millionen Dollar zu kämpfen. Vom ehemaligen Autoverkäufer bis zum 8-fachen WSOP Bracelet Gewinner, jeder dachte nur an eine Sache – Gewinnen. Das Haupthindernis auf dem Weg zum Sieg, war zu diesem Zeitpunkt Michael Chrisanthopoulos, welcher an diesem Tag als souveräner Chip-Leader startete.

Die Chip-Stacks zu Beginn dieses Tages waren folgendermaßen:

Sitz 1: Alexander Kostritsyn - 1,439,000

Sitz 2: Peter Mobbs - 1,357,000

Sitz 3: Antonio Casale - 1,995,000

Sitz 4: Erik Seidel - 1,491,000

Sitz 5: Nino Marotta - 1,649,000

Sitz 6: Michael Chrisanthopoulos - 6,806,000

Sitz 7: Peter Ling - 877,000

Peter Mobbs verschwendete keine Zeit und versuchte ein Double Up. Er raiste Preflop mit {a-Spades}{j-Spades}, dann re-re-raiste er Alexander Kostritsyn und ging zum Schluss All-In als Kostritsyn re-re-re-raiste. Vor dem Flop lag Mobbs hinten, da Kostritsyn zeigte {a-Diamonds}{k-Spades}, der Flop kam mit {j-Clubs}{8-Diamonds}{6-Clubs} und brachte Mobbs ein Paar Jacks. Aber der Turn kam mit {k-Diamonds} und zerstörte Mobbs Hoffnung auf den Turniersieg. Der River brachte eine {2-Clubs} und Peter Mobbs war auf Platz 7 (225.000$) ausgeschieden.

Der lokale Favorit Antonio Casale war der nächste Spieler, welcher ausscheiden musste und wieder waren Pocket Jacks und Kostritsyn die entscheidenden Faktoren in dieser Hand. Kostritsyn raiste, Casale re-raiste mit {j-Spades}{j-Clubs}, Kostritsyn machte einen 3-Bet und Casale raiste erneut, daraufhin ging Kostritsyn All-In. Casale callte und musste feststellen, dass Kostritsyn {a-Hearts}{a-Clubs} auf der Hand hielt. Das Board brachte keinen weiteren Jack und somit war das Turnier für Antonio Casale auf Platz 6 (300.000$) beendet. Der Gewinn dieser Hand machte Alexander Kostritsyn zum Chip-Leader.

Einige Hände später musste Nino Marotta gegen Alexander Kostritsyn antreten. Marotta raiste Pre-Flop und Kostritsyn re-raiste mit {a-Spades}{j-Hearts}. Marotta callte mit {q-Spades}{10-Clubs}. Als der Flop mit {j-Diamonds}{10-Hearts}{3-Spades} kam, ging Marotta All-In. Kostritsyn überlegte nicht lange und callte das All-In mit Top-Pair und Top Kicker. Eine {a-Diamonds} auf dem Turn verbesserte die Situation für Nino nicht wirklich und auch die {9-Spades} auf dem River verbesserte seine Karten nicht und konnte nicht verhindern, dass Nino Marotta auf Platz 5 (400.000$) ausscheiden musste.

Nachdem Marotta ausgeschieden war, dauerte es fast 2 Stunden, bis der nächste Spieler eliminiert wurde. Als der Flop mit {a-Clubs}{k-Clubs}{10-Hearts} kam, gingen Peter Ling und Michael Chrisanthopoulos All-In. Ling hatte {a-Spades}{5-Spades} auf der Hand und hatte nur wenige Outs, welche ihm den Sieg bringen könnten, da Chrisanthopoulos {a-Diamonds}{k-Hearts} auf der Hand hatte. Der Turn brachte die {9-Hearts}, somit hatte Ling keine Chancen mehr diese Hand zu gewinnen. Die {8-Clubs} auf dem River konnte ihm auch nicht mehr zum Sieg verhelfen, somit war Ling auf Platz 4 (500.000$) eliminiert.

Der ehemalige Chip-Leader Chrisanthopoulos, war der nächste Spieler, welcher gehen musste. In der entscheidenden Hand musste er gegen Kostritsyn antreten. Erick Seidel raiste Pre-Flop, Chrisanthopoulos callte vom Small Blind und Kostritsyn re-raiste. Seidel foldete und Chrisanthopoulos ging All-In, Kostritsyn callte das All-In mit {10-Clubs}{10-Diamonds}. Chrisanthopoulos zeigte {a-Clubs}{6-Clubs} und konnte nur noch darauf Hoffen, dass er seine Hand durch das Board verbessern könnte. Das Board kam mit {5-Spades}{5-Diamonds}{3-Clubs}{3-Spades}{10-Hearts}, keine Hilfe für Chrisanthopoulos, somit war das Turnier für Chrisanthopoulos auf Platz 3 (700.000$) beendet. Bedingt durch das Ausscheiden von Chrisanthopoulos, wird auch im Jahr 2008 kein Australier das Aussie Millions Main Event gewinnen können. Erick Seidel musste nun im Heads-Up gegen Alexander Kostritsyn antreten, wobei Kostritsyn als Chip-Leader in diesen Zweikampf um den Titel ging:

Erik Seidel — 5,685,000

Alexander Kostritsyn — 9,925,000

Nach fast 2 Stunden Heads-Up schaffte es der junge Russe den amerikanerischen Superstar zu eliminieren und seinen ersten Aussie Millions Titel zu gewinnen. Seidel raiste Preflop und Kostritsyn callte, der Flop kam mit {j-Diamonds}{8-Spades}{7-Spades}. Alexander Kostritsyn checkte und check-raiste All-In als Seidel setzte. Seidel zeigte {a-Spades}{q-Clubs} und Kostritsyn legte {j-Hearts}{9-Hearts} auf den Tisch, er hatte das Top Pair und einen Gutshot Redraw. Der Turn und der River kam mit {3-Hearts}{k-Hearts}, Alexander Kostritsyn's Jacks hielten und Seidel war auf Platz 2 (1.000.000$) eliminiert. Alexander Kostritsyn konnte sich über den Gewinn des Aussie Millions Main Events 2008, den Champion-Titel und über ein Preisgeld in Höhe von 1.650.000 AUD$ freuen

Die Finale Table Platzierungen und die Preisgelder waren folgendermaßen (Alle Beträge in AUD$):

1. Alexander Kostritsyn - $1,650,000

2. Erik Seidel - $1,000,000

3. Michael Chrisanthopoulos - $700,000

4. Peter Ling - $500,000

5. Nino Marotta - $400,000

6. Antonio Casale - $300,000

7. Peter Mobbs - $225,000

Ed note: Melden Sie sich noch heute bei MANSION Poker über PokerNews an und erhalten Sie einen fantastischen First Depositbonus in Höhe von 100% bis 500$.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel