2019 World Series of Poker Europe

Abschlussbericht der Kahnawake Gaming Commission zum Absolute-Poker-Skandal

Abschlussbericht der Kahnawake Gaming Commission zum Absolute-Poker-Skandal 0001

Am Freitag, den 11.1.2008 hat die Kahnawake Gaming Commission den lang erwarteten Abschlussbericht veröffentlicht. Absolute Poker hat sich in keinster Weise bereichert, Insider sind für den Skandal verantwortlich!

Ursprünglich sollte die Veröffentlichung bereits Anfang Dezember 2007 erfolgen, musste aber aufgrund der Komplexität der Thematik verschoben werden. Dabei kommt die Untersuchung aber zu keinen neuen signifikanten Erkenntnissen. Es wurde nur bestätigt, dass es ab dem 14. August 2007 zu Betrügereien kam und die Accounts Graycat, Payup, Steamroller, Potripper, Doubledrag, xxCashmoneyxx (identisch mit Sipercardm55) und Ronfaldoxxb (identisch mit Romnaldo) betroffen waren. Ein Insider, der jedoch im Bericht nicht namentlich genannt wird, soll für den Wirbel in der Pokerbranche gesorgt haben!

EIN Insider?

Der Bericht benutzt ja den Begriff "Insider(s)" und somit scheint es sich um mehrere Personen zu handeln. Und es wird auf die Nennung der/des Schuldigen verzichtet, obwohl ein Name in diesem Zusammenhang schon längst öffentlich bekannt ist - Al Green.

Der Verdacht, das mehrere Personen hinter dem Betrug stecken, wurde bereits von Nat Arem (der vor Ort in Costa Rica im Auftrag von PokerNews Untersuchungen durchführte) geäußert und es gibt einige Indizien dafür, dass man es hier tatsächlich mit mehreren „Insidern" zu tun hat. Auch der Name „Scott Tom" wird in diesem Zusammenhang in diversen Foren schon länger erwähnt. Es gibt aber keinen offiziellen Beweis, dass Scott Tom am Skandal beteiligt war.

Strafe für Absolute Poker

Auch wenn Absolute Poker sich laut Bericht nicht persönlich bereichert hat, wurde von der KGC eine Strafe ausgesprochen! Absolute Poker hat es versäumt, die KGC davon zu informieren, nachdem ihnen die Vorgänge bekannt wurden. Und Kritikpunkt Nummer Zwei: Einige übereifrige Mitarbeiter von AP haben diverse Logfiles gelöscht, um den Skandal zu vertuschen bzw. klein zu halten!

Nach Angaben der KGC hat dieser Umstand die Untersuchungen massiv erschwert, aber nicht verhindert. Man konnte ausreichend Beweise zusammentragen. So wurde eine Geldstrafe von $500.000 verhängt! Doch viel schlimmer: Absolute Poker hat nun eine zweijährige Probezeit zu überstehen, in der sie sich verstärkten Kontrollen unterwerfen müssen. Es hätte schlimmer kommen können – strafmindernd ausgewirkt haben sich die freiwilligen Rückerstattungen an die geschädigten Account-Inhaber.

Weiterhin wurde Absolute Poker aufgefordert, sicherzustellen und nachzuweisen, dass alle Personen, die für die illegalen Aktivitäten verantwortlich waren, keinerlei Position bei Absolute Poker mehr innehaben und auch in keinster Weise in einer geschäftlichen Beziehung zum Anbieter stehen dürfen. Im Rahmen der Probezeit wurde Absolute Poker ebenfalls verpflichtet, eine Sicherheitsleistung in nicht bekannter Höhe zu hinterlegen sowie sämtliche Kosten der Untersuchung zu übernehmen. Sollte es noch Spieler geben, die keine Entschädigung erhalten haben, können diese bis 11.3.2008 entsprechende Beweise bei der KGC vorlegen. Wer über den Report hinaus noch nach Informationen sucht, sollte die Site http://www.natarem.com/ von Nat Arem besuchen oder kann hier den Report im Original nachlesen: http://www.kahnawake.com/gamingcommission/KGC-AP-0111.pdf.

Ed note:Bodog Poker bietet jenen Spielern die sich über PokerNews anmelden einen großartigen 10% Bonus bis zu einem Betrag von $1000 auf Ihre erste Einzahlung an. Melden Sie sich noch heute an!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel