888poker
New poker experience at 888poker

Join now to get $88 FREE (no deposit needed)

Join now
PokerStars
Double your first deposit up to $400

New players can use bonus code 'STARS400'

Join now
partypoker
partypoker Cashback

Get up to 40% back every week!

Join now
Unibet
€200 progressive bonus

+ a FREE Unibet Open Qualifier ticket

Join now

Fabrikarbeiter tauscht Nachtschicht gegen Finale der PartyPoker German Open und gewinnt.

PartyPoker German Open

London, 6. Dezember 2007 – Marco Joos feierte den größten Triumph seines bisherigen Lebens als er Anfang der Woche $50.000 bei den PartyPoker German Open II gewann. Der 29-jährige Fabrikarbeiter aus Stuttgart setzte sich gegen ein namhaftes Feld der deutschsprachigen Pokeronline- und offlinewelt durch.

„Ich gewann in einem Heat mehr als ich in einem Jahr in der Fabrik verdiene", strahlte Joos. „Ich bin sehr stolz. Seit drei Jahren spiele ich nun schon Poker und vor kurzem habe ich auch im Internet zu spielen begonnen. Nun bin ich sehr glücklich darüber eine Bankroll zu haben mit der man arbeiten kann. Zwar muss ich nun weiter in der Nachtschicht arbeiten, aber dieser Gewinn ändert mein Leben. Ich kann es immer noch nicht glauben."

Joos setzte sich gegen den 25jährigen Studenten Kristijan Dragicevic in einer Pokerschlacht durch. Zu Beginn des Heads-ups führte der Onlinequalifikant Dragicevic deutlich mit 444,000 Chips zu 156,000 Chips, doch die Führung wechselte oft und die Zuschauer dachten schon es würde niemals enden. Die Spieler waren sichtbar erschöpft und schließlich hatte Joos mit K-4 offsuite das bessere Blatt als er bis zum River zwei Paare hatte und Dragicevices Blatt sich nicht verbessern konnte.

„Ich muss sagen, dass ich nicht die besten Karten bekommen habe", so Joost „ aber ich habe im letzten Jahr offline recht erfolgreich gespielt und so hatte ich die Möglichkeit an diesem Turnier teilzunehmen. Es war aber das erste Mal, dass ich vor Kameras am Tisch saß. Joos liebäugelt nun mit dem Spring Poker Festival in Wien und vielleicht mit der WSOP in Vegas. Der Zweitplatzierte Dragicevic hat die gleichen Ziele, obwohl er erst vor 5 Monaten Onlinepoker entdeckte.

Für zwei Spieler mit so wenig Spielerfahrung war der Finaltisch sicherlich sehr Respekt einflößend. Als Erstes musste Pokerprofi Benjamin Kang den Tisch verlassen, als seine zwei Paare in den Drilling von Andre Kannler liefen. Zu diesem Zeitpunkt dominierte Kannler den Tisch eindeutig und konnte auch den Profi Rino Mathis mit A-K gegen A-Q vom Tisch nehmen. Während dieser Zeit nahm sich Joos zurück und sammelte kontinuierlich Chips um auf seinen Moment zu warten. Dieser war dann auch gekommen als er Kannler mit Trips auf dem vierten Platz auf die Tribünen schickte. Dritter wurde einer der besten Pokerspielerinnen Deutschlands – Die Profispielerin Soraya Homam aus Frankfurt. Nachdem sie durch aggressives Spiel ihre Vorrunde dominierte, musste sie sich mit 5-5 geschlagen geben, als Joos wieder einmal einen Drilling auf dem Flop traf.

PartyBets.com sagte voraus, dass man eher auf die Schwergewichter im Poker wie Michael Keiner, Eddy Scharf oder Thomas Bihl achten müsste, doch dem war nicht so. Scharf schied in seiner Vorrunde bereits auf dem fünften Platz aus, Keiner wurde Dritter in seinem Heat und Bihl schied in seiner Vorrunde als Erster aus. Michael Keiner genoss aber dennoch das Turnier. „In jeder Vorrunde konnte man sehr verschiedene Spielkonzepte und kreative Strategie beobachten. Es war ein großartiges Turnier mit viel Drama im Finale und guter Atmosphäre auf den Zuschauerrängen." Der Zweitplatzierte der Premier League Poker, Eddy Scharf, war besonders von Dragicevics Spiel beeindruckt: „ Ich denke ihn muss man in Zukunft im Auge behalten. Ich kann nicht glauben, dass er erst seit fünf Monaten spielt."

Ein Sprecher von PartyPoker sagte: „Der Gewinner der letztjährigen PartyPoker Open, Sebastian Ruthenberg, belegte in der Pokerwelt nach seinem Sieg sehr gute Platzierungen. Marco könnte das Gleiche passieren."

Das Turnier war ein voller Erfolg. Einige würden sagen, dass ein Student wohl mehr Erfolgschancen hat als ein Fabrikarbeiter. Joos demonstrierte aber, dass jeder beim Poker erfolgreich sein kann.

Das €2.500-Turnier mit 36 Teilnehmern und €117.00 Preisgeld wurde von Matchroom Sport organisiert. Neben den Pokerprofis und den Onlinequalifikanten gab es aber auch einen Tisch mit Prominenten. Ex-Fußballspieler Thomas Strunz, der österreichische Fernsehmoderator Robert Palfrader, Fernsehmoderatorin Gundis Zambo, Musiker Klaus Baumgart, Schauspieler Christian Kahrmann und der Berliner Rapper Sido setzen sich an einen Tisch. Am Ende setzte sich Robert Palfrader durch. Er meinte: „ Eigentlich wollte ich meine Chips herschenken, aber die anderen wollten mich nicht verlieren lassen."

Das Turnier wird nächstes Jahr mit den Kommentatoren Michael Körner, Eddy Scharf und Michael Keiner im Fernsehen übertragen.

PartyPoker.net German Open II - 3 Mills Studio, London – 29 November – 02. Dezember:

1. Platz: Marco Joos (€50.000)

2. Platz: Kristijan Dragicevic (€30.000)

3. Platz: Soraya Homam (€20.000)

4. Platz: Andre Kannler (€10.000)

5. Platz: Rino Mathis (€4.500)

6. Platz: Benjamin Kang (€2.500)

Ed note: Ab sofort erhalten PokerNews Spieler bei World Poker Tour Online einen speziellen 100% bis zu $100 Bonus auf ihre erste Einzahlung. Melden Sie sich noch heute bei World Poker Tour Online über den PokerNews Link an!

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein