888poker
New poker experience at 888poker

Join now to get $88 FREE (no deposit needed)

Join now
PokerStars
Double your first deposit up to $400

New players can use bonus code 'STARS400'

Join now
partypoker
partypoker Cashback

Get up to 40% back every week!

Join now
Unibet
€200 progressive bonus

+ a FREE Unibet Open Qualifier ticket

Join now

Arnaud Mattern gewinnt EPT 2007 in Prag!

Arnaud Mattern gewinnt EPT 2007 in Prag! 0001

In einem knapp 90 Minuten langen Texas-Hold'em No Limit Heads-up duellierte sich der Franzose Arnaud Mattern mit dem Italiener Gino „El Diablo" Alacgua und gewann schließlich den Final-Table bei der EPT 2007 in Prag.

2006 gewann Arnaud Mattern mal $51.000. Jetzt räumt er richtig ab: Er holt sich bei der EPT 2007 in Prag den größten Payout in seiner Poker-Karriere –ein Preisgeld von €708.400! Gino Alacgua geht mit €407.300 als zweiter vom Tisch.

Obwohl Gino als Favorit gehandelt wurde und mehr Chips an den Final-Table brachte, behielt der Franzose Ruhe und wartete auf den richtigen Moment. Und hatte viele Hände lang Geduld. Aber dann kam es zu den Highlights im Heads-up: Die erste alles entscheidenden Situation: Der Italiener Gino Alacgua raist auf 210.000. Mattern haltet {j-Spades}{j-Diamonds} - und Vollgas – jetzt oder nie - All-in! Gino: Call! Das Board bringt dem Italiener aber nichts und somit muß er die Chipführung abgeben! Eine neue Situation. Mattes wollte nun keinen Fehler machen und voreilig die Führung verlieren. Der Italiener spielte auch vorsichtiger, er mußte die Situation offenbar erst verarbeiten. So ging es etliche Hände nur hin und her, keiner kriegt die Top Finalhand, um das Turnier zu entscheiden. Die Blinds lagen mittlerweile schon bei 30.000/60.000. Doch dann bekommt Mattern {a-Diamonds}{k-Spades} und raist aus dem Small Blind auf 200.000. Alacgua geht mit {q-Diamonds}{10-Diamonds} All-in! Mattern callt sofort. Der Flop bringt {2-Diamonds}{6-Spades}{j-Diamonds}. Alacgua zieht zum Flush! Am Turn {6-Hearts} ermöglicht sogar eine Street, also drei Outs für Gino! Doch {2-Clubs} am River besiegelt das Ende von Alacgua. Dieser konnte sein Pech nicht fassen - nur Platz 2 für Italien!

Was geschah zuvor im Laufe des Abends mit den anderen Spielern?

Kristian Kjondal (Norwegen) erreichte Platz 3. Er verliert gegen Gino ein All-in, dieser nimmt ihn mit einem 5er Paar vom Tisch. €235.300 Preisgeld für den dritten Platz.

Juha Lauttamus (Finnland) erhält €182.200 für den vierten Platz. Ein weiteres Gino Opfer, das „El Diablo" vom Tisch nimmt.

Der Österreicher Markus Golser kam mit eher wenig Chips an den Finaltisch, konnte sich aber trotzdem gut halten und immerhin Platz 5 erreichen! €151.800 Weihnachtsgeld! Er wurde von Lauttamus vom Tisch genommen.

Nedzib Suman wird sechster mit €119.000 Preisgeld. Wieder nahm Lauttamus wem vom Tisch.

Dag Palovic siebenter mit €93.600. Er wurde von Kjondal vom Tisch geschossen.

Mikael Norinder , der als Chipleader an den Finaltisch kam, erreichte nur Platz 8. Der Schwede kann sich trotzdem ruhig freuen: €63.200 Preisgeld! Er wurde ebenfalls von Kjondal des Tisches verwiesen.

Der Deutsche Johannes Strassmann hatte den Finaltisch zwar erreicht, doch es lief nicht gut. Als Shortstack kam er an den Tisch und schnell mußte er ihn wieder verlassen. "Rückwirkend würde ich wahrscheinlich anders spielen…" meinte Strassmann hinterher. Norinder nahm ihn als ersten vom Tisch. Er erhält für den 9. Platz aber immerhin €39.200 Preisgeld. Wir gratulieren den Gewinnern!

Ed note: Melden Sie sich noch heute bei Ultimate Bet an und Sie erhalten einen großartigen 111% bis zu $1,100 Bonus auf die erste Einzahlung .

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein