Nicolas Cage spielt Pokerlegende Amarillo Slim

Nicolas Cage spielt Pokerlegende Amarillo Slim 0001

Hollywood hat schon immer in Filmen – vor allem in Western – in vielen Szenen auch dem Pokerspiel Tribut gezollt. Ob in dubiosen, verrauchten Hinterzimmern oder wenn der Held beim Betrügen erwischt wurde, Pokern war immer „in". Spielten Filme wie Cinncinati Kid und Maverick noch in den „guten alten Zeiten" stand im Film „Rounders" schon das heutige Texas Holdem Spiel im Mittelpunkt.

Nun stellt die Traumfabrik das Leben von Amarillo Slim in den Mittelpunkt. Und kein Geringer als Nicoals Cage soll die Pokerlegende mimen.

Nicolas Cage, der die Pokerlegende spielen und den Film auch produzieren wird, zeigte sich von dem Kartenspieler angetan. Vice versa freundete sich auch Amarillo Slim mit Nícolas Cage an und ist sich sicher, dass er seine Person bestens verkörpern wird.

Als Regisseur ist Milos Forman vorgesehen. Der Film soll 2008 – zum achtzigsten Geburtstag der Pokerlegende - in die Kinos kommen.

Amarillo Slim, der mit richtigen Namen Thomas Austin Preston Jr. heisst, gehört zu den größten Spielern in der Pokergeschichte. Er machte sich erst beim Poolbillard einen Namen, bevor er zum Poker wechselte.

Amarillo Slim wurde am 31. Dezember 1928 in Johnson, Arkansas geboren und lebt heute in Amarillo, Texas. Er ist geschieden und hat drei Kinder und sieben Enkelkinder.

Slim ist ein professioneller Spieler, der in seiner Jugend leichtgläubigen Spielern, die sich selber maßlos überschätzten beim Pokern das Geld abnahm. Gemeinsam mit Doyle Brunson und Sailor Roberts zog das Pokertrio durch die USA um dem Spiel zu frönen und Geld zu machen.

Slim ist sicher einer der schillerndsten Charaktere in der Pokerszene. Sogar mit den amerikanischen Präsidenten Lyndon Johnson und Richard Nixon, aber auch mit dem Herausgeber des Magazins Hustler und dem Casino Besitzer Larry Flint hat er bereits Poker gespielt.

In den USA, wo er zu einer Volkslegende geworden ist, trat Amarillo Slim in vielen Fernsehshows auf.

Im Jahr 2003 erschien seine Autobiographie: „Amarillo Slim in a World Full of Fat People. The Memoirs of the Greatest Gambler Who Ever Lived", die beweist, dass er sich selber als den größten Pokerspieler aller Zeiten hält, der bereit ist, auf alles und jeden zu wetten.

Grundlage des Films wird diese Autobiografie sein.

Viermal war Amarillo Slim Sieger der World Series of Poker (WSOP). In den Jahren 1972, 1974, 1985 und 1990 hat er ein Bracelet gewonnen. 1972 und 1974 bei einem No Limit Holdem Spiel, 1985 und 1990 bei einem Pot Limit Omaha Turnier.

Poker scheint den 79jährigen Amarillo Slim jung zu halten: saß er doch bei der WSOP 2007 wieder auf einem Finaltisch – aber diesmal beim Seniors Event.

Gemeinsam mit Brent Riley hat Amarillo Slim heuer "An E-Guide to No Limit Texas Holdem" herausgebracht – ein Buch zum Thema Onlinepoker.

Ed Note: Poker Room bietet nur den PokerNews Spielern einen First Deposit Bonus in Höhe von 50% bis 250$ an. Melden Sie sich noch heute bei Poker Room über PokerNews an.

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein