888poker
New poker experience at 888poker

Join now to get $88 FREE (no deposit needed)

Join now
PokerStars
Double your first deposit up to $400

New players can use bonus code 'STARS400'

Join now
partypoker
partypoker Cashback

Get up to 40% back every week!

Join now
Unibet
€200 progressive bonus

+ a FREE Unibet Open Qualifier ticket

Join now

Joe Beevers gewinnt GBPT Finale in Bristol

Joe Beevers gewinnt GBPT Finale in Bristol 0001

Es hätte genauso gut eine Episode von Late Night Poker sein können, als sich die besten britischen Pokerspieler vorvorgestern Abend in Bristol trafen. Am 2500£ Main Event der Great Britisch Poker Tour haben einige der bekanntesten internationalen Namen aus der Pokerszene (ja, auch Amerikaner) teilgenommen, dazu gehörten unter anderem Phil Laak, Jamie Gold und Jennifer Tily. Am Final Table traf sich letztendlich aber nur die Creme de la Creme der britischen Pokerszene, keiner der internationalen Stars konnte sich einen Platz am Final Table sichern.

Die Sitzverteilung beim Start des Final Table war folgendermaßen:

Sitz 1: Charalambos 'Bambos' Xanthos — 205.5k

Sitz 2: Manuel Palanca — 203.9k

Sitz 3: Rob Akery — 146.6k

Sitz 4: Roland De Wolfe — 315.4k

Sitz 5: Barny Boatman — 114.1k

Sitz 6: Matt Tyler — 162.7k

Sitz 7: Neil Channing — 166.2k

Sitz 8: Joe Beevers — 185.8k

Es wird sicherlich ein unglaubliches Show-Erlebnis werden, wenn die Aufzeichnung dieses Turniers auf ITV übertragen wird. An diesem Final Table spielten zwei Mitglieder des Hendon Mobs, zwei der erfolgreichsten britischen Cash Game Spieler (Channing und Bambos) und mit De Wolfe einer der bekanntesten Turnierspieler. Wenn man diesen Mix jetzt noch mit der lebhaften Plaudertasche Matt Tyler und den beiden relativ unbekannten Spielern Palanca und Akery ergänzt, entsteht mit Sicherheit eine spannende Mischung. Bei diesem Turnier ging es nicht nur um den Titel und um die Preisgelder, zusätzlich konnten die Spieler Sitze für einige der größten Live-Pokerturniere dieser Welt gewinnen.

Viele werden überrascht sein, dass einer der Spieler an diesem Abend das erste Mal bei einem großen Final Table saß – Matt Tyler. Für alle, welche diesen Spieler nicht kennen – er ist einer der unterhaltsamsten Schwätzer in der gesamten Pokerszene und hat mit seinen lockeren Sprüchen sehr zur Unterhaltung der Spieler und des Publikums beigetragen.

Als Erster musste Channings den Final Table verlassen, als er J-J slow spielte, nachdem De Wolfe (uncharakteristisch für seinen Spielstil) limpte. Seine Jacks genügten letztendlich dann doch nicht um die Hand von Bambos zu schlagen, somit musste Channings auf Platz 8 ausscheiden. Bambos eliminierte kurz danach Matt Tyler, als dieser mit A-10 gegen seine AA All-In ging – das Board brachte keine Verbesserung für Tyler und er war auf Platz 7 raus.

Joe Beevers und Manuela Palanca trafen dann bei einer klassischen Pokerhand aufeinander, Q-Q gegen A-K. Beevers hielt die Queens, welche auf dem Board zu Vierlingen wurden und eliminierte Palanca auf Platz 6. Ein wenig später war "Lady Luck" auf der Seite von Barney Boatman, als dieser mit K-3 gegen De Wolfe mit 7-4 All-In ging. Beide waren zu diesem Zeitpunkt Short-Staked und machten Moves von den Blinds – die High Card von Barny genügte, um diese Hand zu gewinnen und De Wolfe auf Platz 5 zu eliminieren (wobei sich De Wolfe mit dieser Platzierung den Titel "UK Player of the Year" gesichert hat).

Die Blinds waren zu diesem Zeitpunkt schon sehr hoch und so kam es, dass der ehemals dominante Bambos mit J-9 All-In gehen musste, Rob Akery callte ohne Zögern mit J-J. Auf dem Flop kam eine 9 und somit ein Hoffnungsschimmer für Bambos, aber Turn und River brachten keine weitere Verbesserung und somit war Bambos auf Platz 4 ausgeschieden. Nun hatte Akery die nicht beneidenswerte Aufgabe gegen zwei Mitglieder des Hendon Mobs zu spielen, wobei einer der Beiden (Beevers) auch noch mit großem Abstand Chip-Leader war.

Als auf dem Flop K-Q-2 kamen, ging Barney mit K-5 All-In und wurde sofort von Akery gecallt, welcher K-Q hielt. Der Mobster war auf Platz 3 raus und Joe Beevers war nun Heads-Up mit Akery. Boatman erhielt für seine Platzierung auf dem 3.Platz nicht nur ein Preisgeld in Höhe von 36.000£, sondern gewann zusätzlich noch einen Sitz in einem EPT-Event seiner Wahl.

Als auf dem Board {10-Spades}{5-Diamonds}{9-Diamonds}{6-Spades} lagen, kam es zur entscheidenden Hand dieses Abends. Beevers setzte am Turn und Akery ging All-In, Joe callte. Beevers hielt {10-Hearts}{5-Hearts} und hatte somit zwei Paare, Akery zeigte {8-Diamonds}{2-Diamonds} und hatte somit einen Straight Draw und einen Flush Draw. Der River kam mit {10-Diamonds}, somit hatte Akery einen Flush, aber Beevers war besser, durch die {10-Diamonds} hatte er nun ein Full House, wodurch er diese Hand gewonnen hat. Joe Beevers war somit der GBPT Main Event Champion und erhielt neben einem Preisgeld in Höhe von 87.500£, einen Sitz für die Five Diamond World Classic. Akery erhielt 53.250£ und einen Sitz für die Aussie Millions.

Die Platzierungen und die Preisgelder finden Sie nachfolgend:

1. — Joe Beevers £87,500 und einen Sitz bei den Five Diamond World Classic's

2. – Rob Akery £53,250 und einen Sitz für die Aussie Millions

3. — Barny Boatman £36,500 und einen Sitz in einem EPT Turnier seiner Wahl

4. — Charalambos 'Bambos' Xanthos £22,250 und einen Sitz für ein 2008 GBPT Event seiner Wahl

5. — Roland De Wolfe £16,000 und einen Sitz für ein 2008 GBPT Event seiner Wahl

6. — Manuel Palanca £11,000

7. — Matt Tyler £9,250

8. — Neil Channing £8,000

Ed note: CD Poker bietet allen PokerNews Spielern einen exklusiven First Deposit Bonus in Höhe von 150% bis 500$ & einen monatlichen Reload-Bonus von 60% bis zu 600$.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein