Frauen Poker im Rampenlicht: Die European Poker Tour der Frauen

Frauen Poker im Rampenlicht: Die European Poker Tour der Frauen 0001

Der rasante Anstieg der Popularität von Poker in Europa, Asien und Russland hat vielen Organisationen aus der Poker Industrie in diesen Regionen ein rasches Wachstum ermöglicht. Dazu gehört unter anderem auch das Marktsegment Frauenpoker, welches ein sehr großes Wachstumspotential hat.

BetFred hatte die neue Frauen European Poker Tour gestartet – mit eindrucksvollen Ergebnissen. Die Kombination aus Online Qualifiers mit Direkt-Buy-In's gibt allen Frauen die Möglichkeit an den Events, welche in gesamt England stattfinden, teilzunehmen. Außerdem werden bei jedem Turnier Tour Punkte vergeben und die einzelnen Preispool's werden mit zusätzlichem Geld ergänzt. Im finalen Event am Ende des Jahres spielen dann die Spielerinnen mit den meisten Punkten um Bargeld und Sachgewinne. Der Final Table wird im Fernsehen übertragen, somit haben die Damen Gelegenheit sich der gesamten Poker-Fangemeinde in den Medien zu präsentieren. Das Abschlussturnier wird am 8. Dezember im Broadway Casino/Birmingham stattfinden.

Eine weitere populäre Pokertour in England ist die Grosvenor UK Poker Tour. Christiane Ward belegte beim Event in Newcastle den vierten Platz und war somit die erste Frau, welche im Rahmen dieser Tour am Final Table saß und damit bewiesen hat, dass Frauen nicht unbedingt in "Only for Women"-Events spielen müssen, um erfolgreich zu sein.

Immer mehr Frauen nutzen diese Optionen und versuchen sich in Turnieren mit höheren Buy-In's und einer größeren Anzahl von Teilnehmern. Die Poker Touren haben das Potential den Markt für Frauen Poker zu öffnen und sind eine großartige Chance für die vielen neuen Gesichter in der heutigen Pokerszene. Das beste Beispiel ist Annette Obrestad, welche vor kurzem das Main Event der WSOPE gewonnen hatte. Durch diesen Gewinn und ihrem 2.Platz bei der EPT in Dublin, werden sicherlich viele Frauen motiviert ihr Glück bei gemischten Events zu versuchen.

PartyPoker's Women's World Open fanden am 07.August in London statt. Obwohl nur 36 der besten weiblichen Spielerinnen teilnahmen, entstand durch den Buy-In in Höhe von 3000$ ein Preispool von insgesamt 108.000$. Die amerikanischen Spielerinnen Liz Lieu, Jennifer Tilly und Shannon Elizabeth spielten gegen einige der besten europäischen Spielerinnen, wie z.B. Pippa Flanders, Beverly Pace, Jackie Meecham, Katherine Hartree, Jackie Vaswani und Debbie Rogers.

Beverley Pace hat das Turnier letztendlich gewonnen und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 50.000$. Events wie die PartyPoker's Women's World Open zeigen allen Frauen in Europa, was man (bzw. Frau) durch Entschlossenheit und harte Arbeit erreichen kann. Man kann nie wissen, wer die nächste Gewinnerin der European Women's Meisterschaften sein wird?

Vor kurzem wurde bekannt gegeben, dass im Rahmen der Irish Open ein Turnier nur für Frauen veranstaltet. Am 22.Mai 2008 wird das 300$+30$ Freezeout Turnier stattfinden und es werden unter anderem die bekannten irischen Spielerinnen Collette Doherty, Irene Tier und Jenny Heggerty teilnehmen. Der Sponsor Paddy Poker freut sich sehr darüber, dass er durch dieses Event mehr Frauen dazu animiert, an den Irish Open teilzunehmen. Die Irish Open starten am 19. März im Citywest Hotel in Dublin und dauern bis zum 24. März.

Jedes Jahr präsentiert sich uns Europa mit einer größeren Anzahl an professionellen Poker-Spielerinnen. Einige der bekanntesten Spielerinnen sind Isabelle Mercier (ursprünglich aus Kanada, aber jetzt in Frankreich wohnhaft), Xuyen Pham, Katja Thater und Vicky Coren. Frauen Poker hat durch die Internet-Pokerseiten ein riesiges Wachstumspotential und ist dadurch für alle Spielerinnen verfügbar.

Könnten amerikanische professionelle Pokerspielerinnen ein Umzug nach Europa in Betracht ziehen, um ihre Karriere zu fördern oder weil Europa ihnen bessere Sponsorings bietet? Die UIGEA hat bei den amerikanischen Spielern mehr Schäden verursacht, als nur die Glücksspielindustrie bei ihren Geschäften zu behindern. Durch den Glücksspiel-Bann in den USA wurden jede Menge Werbe-Dollars aus dem Amerikanischen Markt abgezogen, außerdem waren auch die Sponsoring Verträge der professionellen amerikanischen Spieler von der neuen Gesetzeslage betroffen.

Ganz aktuell ist die Ankündigung von Liz Lieu, dass sie wegen eines Sponsoringvertrages mit Chili Poker nach London umziehen möchte. Könnte dieser Umzug vielleicht ein erster Indikator für die zukünftigen Veränderungen in der Pokerszene sein?

Ed Note: Bei den grössten Poker Turnieren der Welt teilnehmen! Kostenlos Poker lernen? Dann nutzen sie den No Deposit Bonus von Tony G Poker und nehmen sie auch an den zahlreichen Freeroll Turnieren teil!

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein