888poker
New poker experience at 888poker

Join now to get $88 FREE (no deposit needed)

Join now
PokerStars
Double your first deposit up to $400

New players can use bonus code 'STARS400'

Join now
partypoker
partypoker Cashback

Get up to 40% back every week!

Join now
Unibet
€200 progressive bonus

+ a FREE Unibet Open Qualifier ticket

Join now

Royal Flush Poker Freeze-Out Serie geht in die nächste Runde

Royal Flush Poker Freeze-Out Serie geht in die nächste Runde 0001

Die FreezeOut Serie von Royal Flush Poker ging mit genau 125 Startern am 14.10.2007 in die nächste Runde. Pünktlich um 15 Uhr fiel der Startschuss, nachdem sich zuvor noch einige Teilnehmer den letzten Schliff in einem Seminar von Stephan M. Kalhamer holten. Dieses kleine Dankeschön an unsere treuen Freunde brachte dem einen oder anderen noch ein paar wertvolle Tipps für das anschließende Turnier, bei dem der Pokerbuchautor und Dozent ebenfalls mitspielte. Vom Tisch genommen wurde Stephan M. Kalhamer dann von Serda Eligür als 53., wofür Serda als Trophäe ein Buch erhielt.

Das FreezeOut selbst ging wie gewohnt turbulent los und schon nach wenigen Minuten mussten die ersten aufstehen. Trotz eines Stacks von 5000 mit Anfangslimits von 25/50 und 25 minütigem Blindraise - zu schnell zuviel gesetzt und die ersten „Seat Open!" waren da. Doch es wurde auch gepokert, und das nicht zu schlecht. Gleich in der Anfangsphase traf ein Full House auf einen Straight Flush, ein schönes Szenario natürlich und gerade recht zum Aufdoppeln des eigenen Stacks.

Nach den ersten drei Blindleveln ging es in die Pause und zu diesem Zeitpunkt waren noch 79 Spieler im Turnier. Noch konnte sich keiner der Spieler als klarer Chipleader in Position bringen, ein paar der Favoriten waren aber schon aus dem Turnier ausgeschieden. In den nächsten Runden wurde es dann wild, mit Einführung des Antes ab Blindstufe 4 beschleunigte sich das Spiel und immer mehr Teilnehmer mussten die Segel streichen. Nach weiteren 50 Minuten und noch zwei Blinderhöhungen waren gerade noch 39 Spieler auf 4 Tischen im Rennen.

Bei einem Average von etwas über 16000 Chips hatte sich Sabrina Butz, die Titelverteidigerin, mit einem Stack von 47800 an die Spitze des Feldes gesetzt. Beste Voraussetzungen also für eine Wiederholung Ihres Sieges aus dem September.

Das Turnier wurde nun ruhiger, die Spieler gingen weniger Risiko und nun, da die Preise langsam aber sicher in greifbare Nähe rückten, wollte auch jeder dahin. Nach weiteren 3 Levels befanden sich noch genau 23 Spieler im Turnier. Die Smallstacks konnten sich immer wieder erfolgreich über Wasser halten. So hat sich Matze Weigert mit 2300 Chips ein paar Mal hochgekämpft und sein Turnierleben verteidigt, ehe er dann doch knapp vor den bepreisten Plätzen gehen musste.

Mit 23 Spielern ging es also gegen 20 Uhr in die letzte Runde und die Spieler für den Final Table wurden gesucht. Klaus Heller war auf Platz 14 der erste in den Preisen und als es hieß, alle „in the money" ging das „All-In" der smallstacks leichter über die Lippen. Ziemlich schnell schied mit Horst Seidinger auf Platz 13 ein weiterer Spieler aus. Zwölf noch im Turnier und nun ging der Kampf um den Final Table los.

Um kurz vor 22 Uhr war es dann soweit, mit Christoph Lindheim und Peter Mokry hatten sich die Plätze 12 und 11 gefunden, und noch in der Hand, in der Spielstop und die Zusammenlegung zum Final Table angekündigt wurde, versuchte sich Mattes Arndt, der bis dahin sehr gut im Rennen lag, an einem Move, lief dabei aber gegen die Könige seines Gegners und musste noch in dieser Hand vom Tisch.

Am Final Table fanden sich also nach einer kurzen Pause noch 9 Spieler ein, mit dabei auch die Titelverteidigerin Sabrina Butz.

Auf Platz Neun verabschiedete sich Julian Imhoff recht schnell, was wiederum dem nächstplatzierten Wolfgang Gilg sehr zupass kam, da dieser mit nur noch sehr wenig Chips beruhigt All-In gehen konnte und seinen Wunschpreis damit sicher hatte! In relativ kurzen Abständen schieden nun Reinhold Arnold, der übrigens seinen 7.Platz vom letzten FreezeOut verteidigte, Sabrina Butz sowie Herbert Richter aus. Sie alle haben unter anderem einen Platz beim Oceans50 Turnier gewonnen, ein FreezeOut Turnier in Österreich am 08.12.2007 im Oceans Pokerclub in Zusammenarbeit mit Royal Flush Poker.

Die letzten Vier lieferten sich dann einen spannenden Kampf – letztlich musste Oliver Obertanner als erster das Feld räumen. Er darf sich über einen Gutschein vom Gamblerstore in Regensburg sowie eine Club Bonuskarte freuen. Für die letzten drei ging es neben dem Hauptpreis noch um zwei Pokerreisen nach Wien sowie zusätzlich zwei Turnierstarts für den Zweiplatzierten.

Benjamin Schels holte sich Platz drei und somit duellierten sich Konstantin Bücherl und Albrecht Kübler im HeadsUp. Albrecht hatte hierbei einen klaren Chipsvorteil, und er spielte diesen auch aus. Um einiges aggressiver, aber nicht um jeden Preis versuchte er, den Stack von Konstantin mehr und mehr zu dezimieren. Ein Paar Asse von Konstantin blieb weitgehend unbezahlt. Er schaffte es nicht, sich entscheidend hochzuarbeiten.

In der letzten Hand um Mitternacht dann ging Albrecht einen Preflop Raise von Konstantin mit. Der Flop brachte 983, woraufhin Konstantin K 7 nach dem Check von Albrecht All-In ging und Albrecht callte dieses All-In mit 10 7. Konstantin hatte also König hoch und Albrecht allerbeste Straßenchancen. Auf dem Turn kam dann direkt der Bube, die Straße also fertig und Konstantin hätte nur noch eine 10 auf dem River zum Splittpott geholfen. Der River war eine 6, damit keine Hilfe und das Turnier war entschieden.

Die Möglichkeit zur Revanche einerseits, zur Titelverteidigung andererseits besteht am 11.11.2007, wenn im Kulturspeicher das nächste FreezeOut Turnier von Royal Flush Poker stattfindet.

Ed Note: Wenn Sie sich über PokerNews bei Sun Poker anmelden, dann erhalten Sie einen 100% bis zu $100 Ersteinzahlungsbonus und einen $1000 monatlichen Reload Bonus! Auf was warten Sie noch, es gibt kein besseres Angebot als dieses!

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein