WSOP 2017 Now Live
2017 World Series Of Poker

PokerNews Cup – Australien, Champ Event #5 $1,100 HORSE

PokerNews Cup – Australien, Champ Event #5 $1,100 HORSE 0001

Am 25. Oktober startete der H.O.R.S.E Event des Pokernews Cup in Australien. H.O.R.S.E. steht für Omaha, Razz, Seven Card Stud high und Stud Eight or better (Hi-Lo). Hier ist also die Vielseitigkeit des Spielers gefragt. Diese Herausforderung haben Van Marcus, Jeff Lisandro, Sam Khouis, Mark Vos, Marek Kolk, Carlene Blake, Tino Lechich, Eric Assadourian, Lee Nelson, Mel Judah, Emad Tahtouh und Michael Tomeny wahrgenommen – um nur einige der 83 Teilnehmer zu nennen.

Der Gesamtpreispool beläuft sich auf AU$ 63.000,- auf die ersten acht Plätze aufgeteilt. Hier das Payout:

1. Platz: AU$ 18.900,-

2. Platz: AU$ 13.230,-

3. Platz: AU$ 9.450,-

4. Platz: AU$ 6.930,-

5. Platz: AU$ 5.040,-

6. Platz: AU$ 3.780,-

7. Platz AU$ 3.150,-

8. Platz AU$: 2.520,-

In der Anfangsphase gibt es wenig Showdowns, aber dann beginnen die ersten Spieler auszuscheiden.

Jason Gray geht bereits shortstacked mit Js/7s All-In und sein Gegner bezahlt mit 4/3 offsuit. Der Flop bringt dann die 4s und Gray scheidet frühzeitig aus.

Auch Tino Lechich – Gewinner des Event #2 muss bald gehen. Bei der letzten Razz Runde war er Lechich bei der „third street" All-In und sein Blatt konnte gegen Paul Taylor´s 7/6/5/4/2 low nicht standhalten.

Auch Van Marcus schafft den ersten Tag nicht. Er wird von Lee Nelson aus dem Spiel eliminiert:

Van Marcus: K/K/A/2/2/7/8

Lee Nelson: 6h/4h/10x/5h/8h/2h/Kx

Nelson macht sein Flush in der "sixth street" und schickt Van Marcus nach Hause.

Gary Benson geht in der „third street" gegen Paul Taylor All-In:

Benson: Jh/Jd/Kd/7d/8c/2c/Ah

Taylor: 9c/9s/7h/9h/6h/Qd/3c

Benson war also zuerst mit seinen Buben vorne, aber in der „fourth street" bekommt Taylor seinen Drilling und kann seinen Stack auf 17.000 erhöhen.

Es sind nur mehr 39 Teilnehmer im Spiel.

In einer Hold'em Hand liegt am Board As/7c/6c/3c/10s. Emad Tahtouh pokerte hoch und folded dann sein Paar 7. Gut getippt, denn Paul Taylor gewinnt den Pot mit einem Flush. Tahtouh bleiben noch 100 Chips, die er in der nächsten Hand setzt und in eine Straße seines Gegner „läuft" und somit aus dem Turnier ausscheidet.

Die nächsten Spieler, die das Turnier verlassen sind Linda Bennet, Jess Lisandro, Michael Tomeny und Graeme Putt.

Tung Tran: Ac/2d/8d/6c/3c/Jc/10h

Roy Van Dersluis: Ad/4s/7h/5s/Qs/3d/Kd

Trung verpasst sein Flush-Draw und hat nur ein 8-6 low. Van Dersluis gewinnt die Hand mit Ass-hoch und nimmt sich auch noch mit 7-5 die Low Hand. Dersluis kann sich weiter aufbauen und Tran wird aus dem Turnier eliminiert.

Jeffrey Haas gewinnt einen Pot mit 15.000:

Steve Topakas checkt bei folgendem Flop Ah/Qd/4c. Jeffrey Haas setzt 600. Topakas mach ein check-raise auf 1.200 und Haas bezahlt. Der Turn bringt Qs und Topakas setzt wieder 1.200 – Haas erhöht auf 2.400 und Topakas called ihn. Der River zeigt dann noch 9s. Jetzt checked Topakas wieder und Haas setzt und wird von Topakas gecalled. Haas zeigt Ks/Qh und Topakas wirft seine Karten weg. Haas kann seinen Stack auf 40.000 erhöhen.

Level Wechsel ins Omaha 8 – die Blinds sind 300/600 mit den Limits 600/1.200

Hier die derzeitigen Top 5 Chip Counts:

Steve Topakas: 43.000

Jeffrey Haas: 41.000

Ranier Quel: 30.000

Eric Assadourian: 28.000

Paul Taylor: 25.000

Steve Topakas kann sich weiter verbessern – auf 60.000 in Chips. Drei Spieler sind im Pot, das Board zeigt Qh/10d/9s/10s/7h. Jim Ververis setzt 1.200, Steve Topakas erhöht auf 2.400, Karib bezahlt und Ververis geht All-In.

Topakas: Ah/Qc/Qs/2s

Ververis: Ad/Qd/10d/8s

Karib zeigt eine 10, wirft aber dann seine Karten und Topakas gewinnt den Pot. Ververis scheidet aus.

Es sind nur mehr 16 Spieler dabei – der Final Table dieses Turniers wird mit acht Teilnehmern besetzt sein, d.h. nur mehr die Hälfte der verbliebenen Spieler sind zu schlagen.

Kurz vor dem Level Change auf Stud 8 nochmal die Chip Counts der Top 5:

Steve Topakas: 52.000

Eric Assadourian: 44.000

Ranier Quel: 43.000

Imre Leibold: 37.000

Billy „the Croc" Argyros: 32.000

Wieder zurück bei Omaha erwischt es Mel Judah – er wird 14.:

Vom Button aus geht Judah All-In und Sam Korman called ihn vom Big Blind.

Judah: A/3/2/2

Korman: Q/6/6/2

Der Flop bringt 10/10/10, der Turn 3 und der River J. Korman gewinnt den Pot mit einem Full House.

Lange war Steve Topakas der Chip Leader, aber dann musste er doch aus dem Turnier ausscheiden:

In der letzten Hand des Levels Stud 8 geht Topakas in der „third street" All-In. Alle vier Spieler an seinem Tisch bezahlen. Paul Taylor gewinnt die Low Hand mit 8/5/4/3/A und Rainer Quel gewinnt den Pot mit einem Paar Könige. Topakaks zeigt seine Hand nicht und scheidet mit dem 10. Platz aus.

Kurz darauf stehen die Spieler des Final Table fest:

Platz 1: Martin Harvey (107.000)

Platz 2: Karib Karib (69.500)

Platz 3: Rainer Quel (55.500)

Platz 4: Paul Taylor (52.500)

Platz 5: Sam Khouiss (51.000)

Platz 6: Imre Leibold (18.000)

Platz 7: Eric Assadourian (17.000)

Platz 8: Billy "The Croc" Argyros (8.500)

Billy "The Croc" Argyros kann sich wieder verdoppeln:

Er setzt seine letzten 6.000 in der „fourth street" gegen Karib Karib. Sein paar 7 ist gut genug und er kann sich wieder auf 13.000 Chips hinaufspielen.

Und wenig später schafft er es noch einmal:

Das Board zeigt Kh/Qd/9d/2h und am Turn geht Argyros All-In und wird von Martin Harvey gecalled. Harvey hält Kc/8c und Argyros 9c/2d. Der River bringt noch 4c und Argyros erhöht sich weiter auf 18.500 in Chips.

Nach einer kurzen Pause sind noch folgende Spieler im Turnier:

Paul Taylor 129.000

Martin Harvey 126.000

Rainer Quel 72.000

Billy "The Croc" Argyros 52.000

Es wurde bereits über sechs Stunden gespielt…"The Croc" war schon hungrig und wollte nicht mehr: „Was ist los Leute! Ich möchte Abendessen gehen!"

Rainer Quel belegt den 3. Platz:

Quel: Kh/Ks/8h/8s/4h/Jh/6d

Paul Taylor: 2s/5c/4d/3d/3h/Qs/6c

Quel setzt von der ersten Minute was das Zeug halt, aber Taylor schafft in letzter Sekunde seine Straße bis zur 6 – bitter für Quel, bleiben ihm doch nur 5.000 Chips übrig.

In der nächsten Runde geht er in der „third street" All-In – wieder gegen Taylor. Diesmal bringt Quel sein Paar 10 durch und kann sich wieder auf 17.000 Chips hinaufspielen.

Seine letzte Hand kam dennoch… in der „third street" geht Quell All-In und wieder ist es Taylor, der in called.

Quel: Ac/8s/9d/6s/Kc/6h/2c

Taylor: 10c/8d/3c/Qh/6c/Js/10h

Taylors paar 10 schlägt Quels Paar 6. Rainer Quel belegt einen guten dritten Platz mit einem Preisgeld von AU$ 9.450,-.

Das Heads-up zwischen Paul Taylor und Billy "The Croc" Argyros war sehr spannend.

Taylor der „Wundermann" war schon „tot" geglaubt, kann sich aber dann mit nur drei Händen wieder aufdoppeln:

Am Small Blind geht Taylor mit seinen letzten 9.000 Chips All-In und zeigt 2s/5d gegen Crocs 3h/9d. Das Board bringt Ad/3s/2d/5c/5h und Tayler bekommt sein Full House und erhöht seinen Chip Stack auf 18.000,-.

Gleich in der nächsten Hand hat Taylor Jc/2s und Croc Kd/Jh. Das Board bringt Taylor ein paar 2 (!) und 36.000 Chips.

Und dann bringt sich Taylor auch noch auf 72.000: 9h/7d vs. Crocs Qh/9s – Taylor flopped die 7 und gewinnt das dritte Mal in Folge den Pot.

Die letzte, entscheidende Hand des Pokernews Cup Event #5:

Taylor und Croc sind in einem Razz Level.

Taylor: 3/4/9/J/6/Q/K

Argyros: 2/9/A/K/Q/7/10

Argyros kann mit 10/9/7/2/A die Low Hand schaffen und gewinnt den Event #5!!

Nach einem langen und harten Fight zwischen den beiden, in dem immer wieder der eine oder andere schon fast am Ende schien hat sich Billy „The Croc" Argyros das Preisgeld von AU$ 18.900,- redlich verdient:

Hier die 8 Preisgeld-Plätze zur Übersicht:

1. Platz: Billy "The Croc" Argyros - AU$ 18.900,-

2. Platz: Paul Taylor - AU$ 13.230,-

3. Platz: Rainer Quel - AU$ 9.450,-

4. Platz: Martin Harvey - AU$ 6.930,-

5. Platz: Sam Khouiss - AU$ 5.040,-

6. Platz: Karib Karib - AU$ 3.780,-

7. Platz: Imre Leibold - AU$ 3.150,-

8. Platz: Eric Assadourian - AU$: 2.520,-

Ed Note: PokerStars bietet einen 150% Ersteinzahlungsbonus für neue Spieler! Erhalten Sie zusätzlich zum 100% Ersteinzahlungs Bonus bis zu $50 noch $25 extra! Bonus code: First2007

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Turniere

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein