WSOP 2017 Now Live
2017 World Series Of Poker

Pokernews Cup Event #2, Champ Event 2 - $230 Pot Limit Omaha (R) Tag1

Pokernews Cup Event #2, Champ Event 2 - $230 Pot Limit Omaha (R) Tag1 0001

135 Spieler hatten sich Montagabend für den Pot Limit Event angemeldet, darunter auch WSOP Bracelet Gewinner Joe Hachem. Der Gesamtpreispool beträgt somit AUD$96.800,-. Die Top 20 Spieler kommen ins Price-Ranking - AUD$22.264,- erhält der erste Platz.

Bei diesem Event waren in den ersten drei Levels Re-Buys möglich. Im ersten Level durften alle Spieler, die unter 1.000 Chips gefallen waren ein Re-Buy machen. Im zweiten Level nur unter 1.500 und im dritten Level nur unter 2.000. Nach dem dritten Level war, unabhängig vom Chip Count, ein zusätzliches Add-On von entweder AUD$100 (für 1.000 Chips) oder AU$200 (für 2.000 Chips) möglich.

Emad Tahtouh wollte diese Möglichkeiten anscheinend vollends ausreizen, denn er setzte sich zum Ziel solange seine Chips in den Tisch zu schieben, bis er sich verdreifacht hatte. Das Spiel dauerte noch keine zehn Minuten, da hatte er schon sein drittes Re-Buy gemacht. Es wurden insgesamt sechs Re-Buys draus, bevor er dann doch einsehen musste, dass seine Taktik nicht aufgehen wollte. Julian Powell war zu diesem Zeitpunkt schon beim fünften Re-Buy, wobei Jim Sachinidas sich schon auf 20.000 Chips hochgespielt hatte ohne ein einziges Re-Buy zu machen.

Die Spieler hatten sichtlich großen Gefallen an dem Re-Buy System, denn erst als die Re-Buy Phase vorüber war begannen die gespielten Hände ernster zu werden.

Gary Benson wurde von Emad Tahtouh aus dem Spiel eliminiert:

Der Flop zeigt Js/8s/7c. Ein Spieler am Big Blind macht einen pot-sized Bet auf 750, der von Benson gecalled wird. Tahtouh re-potted auf 2.850 worauf das Big Blind aussteigt, Benson aber called. Der Turn zeigt Kc - Benson checkt, Tahtouh setzt den Pot und Benson geht mit 3.200 All-In. Tahtouh zeigt Ks/10h/9h/8d und Benson zeigt As/10s/4s/4d. Der River bringt noch 2c, die hilft Benson aber auch nicht weiter…

Charlie Balais kickt Eric Asadourian aus dem Spiel:

Bei einem Flop von Kd/9c/8c setzt Balai 2.500 in Chips. Asadourian erhöht All-In mit 4.500 und wird von Balais gecalled.

Balais: 10c/7s/7d/6d

Asadourian: Ac/Ks/Qc/7c

Der Turn bringt 4d und der River 10h. Balais Straße ist somit komplett und das bedeutet das „aus" für Asadourian.

Mittlerweile sind nur mehr 89 Spieler im Turnier.

Rob „Hux" Huxley erwischte ein Bad-Beat, den er auch etwas säuerlich kommentiert: „Ich glaub es nicht, ich hatte einen „bad beat" bei Omaha! Gibt es so was überhaupt bei Omaha? Total lächerlich."

Der Flop bringt 7d/5h/4d. Steveb Hegyi setzt 7.000 und Huxley geht mit seinen letzten 5.000 All-In.

Hegyi: Ad/Qc/10d/3h

Huxley: 9d/7c/6h/5c

Somit hat Huxley zwei Paar gefloppt aber das Blatt wollte sich nicht weiter zum Guten wenden. Denn mit dem Turn kommt 2c und der River bringt noch Js. Hegyi hat mit dem Turn seine Straße fertig und Huxley scheidet aus.

Auch Joe Hachem hat den ersten Tag nicht überstanden:

Er raised auf 1.400 und wird von Arjan Dijkstra gecalled. Der Flop bringt 10c/9s/4d und Hachem geht All-In – Dijkstra called.

Hachem: K-K-6-4

Dijkstra: 8-8-7-6

Da war Hachem noch vorne, aber mit dem Turn kommt die 7 und Dijkstra hat seine Straße fertig. Die River Karte ist für den Spielausgang unerheblich.

Es waren nur mehr knapp 60 Spieler im Turnier als auch Hachems guter Freund Tahtouh frühzeitig aus dem Turnier ausscheiden musste:

Im Flop liegen 8s/3d/2d – Tahtouh geht All-In und Greg Cook bezahlt mit 6.700 in Chips.

Cook: Kd/Qd/Jd/9h

Tahtouh: A/6/2/2

Der Turn bringt 9s und der River 10d – mit dem River hatte Cook somit sein Flush fertig… an dieser Stelle könnte man dann wieder Huxley zitieren…

Im Level 10 (Blinds 700/1.400) waren noch 40 Spieler übrig, hier der Chip Count der Top-fünf:

Stewart Scott – 73.000

Steven Djingga – 64.000

Rainer Quel – 63.000

Julian Powell – 49.000

Greg Cook – 47.000

Nach sechs Stunden waren es dann noch 20 Spieler und somit war jeder, der ab jetzt das Turnier verlassen musste im Preisgeld, hier die Preisgeld-Verteilung zur Übersicht:

Event #2 Preisgeld:

1. Platz: 22.264,- AUD

2. Platz: 14.520,- AUD

3. Platz: 10.648,- AUD

4. Platz: 8.712,- AUD

5. Platz: 6.776,- AUD

6. Platz: 5.808,- AUD

7. Platz: 4.804,- AUD

8. Platz: 3.872,- AUD

9. Platz: 2.904,- AUD

10. Platz: 1.936,- AUD

11. bis 20. Platz: 1.452,- AUD

Vor einer 10-minütigen Pause hat es dann noch zwei Spieler (Platz 20 und 19) erwischt:

Steven Djingga: As/Kh/7d/7s

Nicholas Jankovits: Qs/Qd/Jd/Js

Nat Seet: Ah/As/Qh/Jh

Mit seinen Assen war Seet vor dem Flop vorne. Der Flop bringt 8s/8c/7c und Djingga floppt das Full House. Der Turn zeigt 9s und der River 2s. Djingga wird somit zum Chipleader und kann seinen Chip Stack auf 90.000 erhöhen. Jankovits und Seet landen auf Platz 20 und 19 mit je AU$ 1.452,-.

Nach der Pause war es wieder Djingga, der den nächsten Spieler vom Tisch räumte:

Er raised Pre-Flop auf 10.500 und Mario Caputo geht mit seinen letzten 20.000 in Chips All-In – Djingga bezahlt.

Djingga: Ad/As/4s/4c

Caputo: Ac/Ks/10c/9s

Das Board bringt Jd/7d/7s/Qs/7c – Mario Caputo beendet das Turnier mit dem 18. Platz.

Nur eineinhalb Stunden später erhält Djingga einen mächtigen Dämpfer:

Als Chipleader startet er in Level 13 (Blinds 2000/4000) und dann verliert er einen riesen Pott mit 130.000 gegen Stewart Scott. Scott eröffnet mit 14.000 under the gun. Djingga raised den Pot. Scott geht nun All-In und Djingga called ihn.

Scott: Ac/Jc/Js/8s

Djingga: Ah/Kc/6s/2h

Das Board bringt 10s/3d/2c/9s/7c – und Djingga stürzt auf nur 6.000 in Chips ab.

Letztendlich wird Steven Djingga 14. – mit seinem Short Stack ist er dann gegen zwei Paar von Julian Powells gelaufen.

Wir befinden uns im Level 14 (Blinds 4000/8000), hier die letzten zwei Hände bevor der Final Table festgestanden ist:

Im Kampf um die Blinds erhöht Peter Pratis auf 18.000 und Karlos Farah bezahlt. Der Flop bringt 7s/4c/3d – Pratis geht All-In und Farah bezahlt wieder.

Pratis: As/8d/5s/2c

Farah: Ks/Qs/Js/9s

Turn und River bringen Jc und Qh. Farah gewinnt den Pot und Pratis scheidet mit dem 12. Platz und einem Preisgeld von AU$ 1.452,- aus.

Barry Carter geht mit seinen letzten 24.000 All-In und Tristan Care bezahlt.

Carter: Ac/Kc/Qh/8s

Care: Jd/Jc/9d/9s

Mit seinem Paar Buben war Care noch vorne. Das Board zeigt 7s/7c/6h/6d/Qh. Mit dem River sichert sich Carter sein Paar Dame und somit scheidet Care mit dem 11. Platz aus.

Nach dieser Hand war der Final Table mit 10 Spielern komplett:

Platz 1: Tino Lechich - 206,000

Platz 2: Karlos Farah - 128,000

Platz 3: Lee Nelson - 93,500

Platz 4: Jim Sachinidas - 84,000

Platz 5: Stewart Scott - 81,000

Platz 6: Rainer Quel - 73,000

Platz 7: Barry Carter - 54,000

Platz 8: Adrian Sullivan - 48,500

Platz 9: Sandra Propper - 47,000

Platz 10: Julian Powell - 14,000

Tag 2 beginnt Dienstag Abend…wir werden weiter berichten.

Besuchen Sie unsere Video Gallerie zum 2007 PokerNews Cup - Australia

Champ Event 2 - $230 Pot Limit Omaha (R).

Ed Note: Wenn Sie sich über PokerNews bei PartyPoker anmelden, erhalten neue Spieler $50 GRATIS (keine Einzahlung erforderlich). Zusätzlich können Sie einen exklusiven First Deposit Bonus in Höhe von 20% bis 100$ in Anspruch nehmen!

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Turniere

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein