WSOPE, Event 1 - 2,500£ HORSE: Tag 1

WSOPE, Event 1 - 2,500£ HORSE: Tag 1 0001

Das erste World Series of Poker Europa Turnier startete am Dienstag in London mit 105 Spielern, darunter einige der bekanntesten Spieler aus der internationalen Poker-Szene. Die Spieler hatten sich um ihre Chance auf den Gewinn des ersten WSOP Bracelets außerhalb der USA zu nutzen. Viele der Teilnehmer des 2500£ HORSE Turniers hatten in der Vergangenheit bereits WSOP Gold gewonnen, dazu zählten z.B. Phil Hellmuth, Johnny Chan, Doyle Brunson, John Juanda, Annie Duke, Jeff Madsen and Max 'The Italian Pirate' Pescatori. Bedingt durch die Teilnehmeranzahl ergab sich für den ersten Platz eine Gewinnsumme in Höhe von 70.875£.

Der Aufbau dieses WSOPE HORSE Events unterscheidet sich ein wenig vom WSOP HORSE Event in Las Vegas. In diesem Event werden in jedem Level acht Hände jeder Spielvariante (Hold Em, Omaha Hi/Lo, Razz, Stud, Stud Hi/Lo) gepeilt. Nach jeder vollen Rotation jedes Spiels werden die Blind erhöht, nach 100 Minuten gibt es eine Pause. Bedingt durch die Teilnehmeranzahl, startete das Turnier verteilt über 2 Spielflächen, wobei in den Poker-Rooms keine Zuschauer erlaubt waren.

Es hatten sich zwar 105 Spieler eingetragen, angetreten waren aber nur 103. Barry Greenstein und Joe Sebok hatten sich schon recht früh für das Turnier angemeldet, waren aber letztendlich dann doch nicht gestartet (vielleicht machten sie ja lieber einen Vater-Sohn Trip durch London, um sich den Beefeater und den Big Ben anzusehen).

Dafür nahm ein weiteres bekanntes Vater und Sohn Team am Turnier teil Doyle und Tood Brunson (jedoch beträchtlich vom Jetlag gezeichnet). Weitere Teilnehmer waren unter anderem: Jennifer Harman, Gus Hansen, Patrik Antonius, Marcel Luske, Tony G, Justin Bonomo, Jimmy Fricke und John Juanda.

Mixed Limit Events sind normalerweise relativ ruhige Turniere, keine frühen Eliminierungen oder Monster Chip Stacks. Das hielt Marcel Luske allerdings nicht davon ab in der ersten Stunde auszuscheiden und dafür zu sorgen, daß der Engländer Richard Ashby beim Dealers Choice Game einen Double Up für sich verbuchen konnte. Tony G, Andy Black und Dave Colclough, hatten ebenfalls Glück und mussten schon recht früh ausscheiden.

Wie bereits oben erwähnt, unterscheidet sich das bei der WSOPE gespielte Format ein wenig von der Horse Variante, welche bei der WSOP in Las Vegas gespielt wurde, in London wurden von jeder Pokervariante 8 Hände gespielt, bevor zur nächste Variante gewechselt wurde. Das führte dazu, dass an einem Tisch z.B. Holdem gespielt wurde, der nächste Tisch spielte Omaha und wieder ein anderer Tisch spielte Razz. Dieser Umstand und die Tatsache, dass HORSE für die Dealer in England relativ neu ist, führte zeitweise zu einiger Verwirrung und die Floor Manager hatten einiges zu tun. Letztendlich kam lief es aber ganz gut und es kam zu keinen größeren Debatten.

54 Spieler haben es geschafft sich für Tag 2 zu qualifizieren, darunter befinden sich einige bekannte Namen und wir können uns jetzt schon auf einen Final Table mit Starbesetzung freuen. England ist noch sehr gut vertreten, Gary 'The Choirboy' Jones und Marc Goodwin liegen noch gut im Rennen. Unglücklicherweise musste Richard Ashby kurz vor Ende des 1. Tages ausscheiden, dafür sind aber Joe Beevers, Barny Boatman und JJ Hazan immer noch dabei.

Chip Leader Tag 1.:

Kirk Morrison – 55,900

Jan Sorensen – 50,100

Gary Jones – 41,900

Jennifer Harman – 38,100

Pascal Perrault – 35,200

Alex Kravchenko – 33,600

Scott Fischman – 33,200

Marc Goodwin – 32,000

Yuval Bronshtein – 31,100

John Juanda – 30,900

Am Tag 2 wird so lange gespielt, bis der Final Table feststeht. PokerNews ist mit dabei und berichtet Live für Sie aus London. Verpassen Sie nicht unsere WSOPE Live Updates mit aktuellen Chip-Counts und allen weiteren wichtigen Informationen zur WSOPE.

Ed Note: PokerStars bietet allen PokerNews Spielern einen speziellen First Deposit Bonus in Höhe von 100% bis max. 50$ (+ 25$ Extra Cash Gratis)!

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein