Warteschlangen bei der Turnieranmeldung – ist das bald Vergangenheit?

Warteschlangen bei der Turnieranmeldung – ist das bald Vergangenheit? 0001

Phil Gordon ist ein wahres Multitalent - es reicht ihm nicht "nur" Poker-Pro zu sein. Er war Kommentator bei der Pokershow „Celebrity Poker Showdown" und konnte bereits einige Poker Bücher veröffentlichen. Seine berufliche Basis hat Gordon aber im Computer Business. Der diplomierte Computer Experte hat jetzt seine neueste Idee realisiert.

„PTSeats" nennt sich das Webportal, bei dem eine Vorabanmeldung für Turniere möglich ist. Lästiges Warten für eine Anmeldung könnte schon bald Geschichte sein.

Bei der diesjährigen WSOP war die Organisation redlich bemüht den Massen und dem Andrang Herr zu werden. Es nützte alles nichts... es waren zu viele Menschen, die sich bei der Registrierung um einen Platz bemühten. Das könnte vielleicht die Grundlage für Poker-Pro Phil Gordon gewesen um „PTSeats" in die Tat umzusetzen.

Diese Site erlaubt seinen Mitgliedern (die Mitgliedschaft ist übrigens frei!!) sich schon Wochen vor einem Turnier via Kreditkarte anzumelden. Bis dato ist eine Voranmeldung nur für Events im „Trump Taj Mahal" in Atlantic City (USA) möglich. Aber diese Idee ist absolut ausbaufähig. Demnächst sollen weitere Casino folgen, z.B. das "Venetian" und das „Orleans" in Las Vegas aber auch das „Hard Rock Seminole" in Florida. Phil Gordon ist absolut überzeugt, dass diese Möglichkeit in Zukunft immer mehr Spieler benutzen und zu schätzen wissen werden.

„PTSeats" finanziert sich über eine prozentuelle Abgabe je nach Buy-In Höhe pro Turnier. Schaut man sich das in Zahlen an beträgt die Abgabe an „PTSeats" für ein Turnier mit $300 (+$50) Buy-In $14, das sind gesamt $364. Nach der Bezahlung erhält der/die Registrar ein Ticket per Mail zugesandt, das er/sie ausdrucken kann und beim Vorweisen im Casino vor Ort kann der/die Teilnehmer/in gleich seinem/ihrem Tisch zugewieβen werden.

Derzeit (und auch weil es noch das einzige Casino ist) steht das „United States Poker Championship" (USPC) im „Trump Taj Mahal" Casino zur Anmeldung bereit.

Dieses System macht natürlich hauptsächlich bei groβen Turnieren oder Turnierserien besonders Sinn. Und auch, dass ein Buy-In per Kreditkarte bezahlt werden kann. Denn traditioneller Weise galt bis dato bei den Buy-Ins der „cash only" Grundsatz.

Mehr Infos dazu gibt es direkt auf der Website: www.ptseats.com

Ed note:MANSION Poker bietet unserern PokerNews Mitgliedern einen First Depositbonus in Höhe von 100% bis 500$. Versäumen Sie dieses unschlagbare Angebot nicht und melden Sie sich gleich über unseren speziellen Link bei MANSION Poker an.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein