WSOP Updates, Event 53, $1,500 LHE – Ram Vaswani triumphiert beim Limit Shootout

WSOP Updates, Event 53, $1,500 LHE – Ram Vaswani triumphiert beim Limit Shootout 0001

Tag 2 des 1500$ Limit Shootout Turniers startete am Tag 2 mit 47 verbleibenden Spieler an 8 Tischen und endete mit einem Spieler, welcher sich gegen 720 Spieler durchgesetzt hatte und nun endlich sein erstes WSOP Bracelet gewonnen hat. Ram Vaswani vom Hendon Mob, war der glückliche Gewinner und er musste bei diesem Turnier praktisch 3 Final Table gewinnen, um für seinen 1.Platz ein WSOP-Bracelet, eine Corum Uhr und ein Preisgeld in Höhe von 217.438$ mit nach Hause nehmen zu können

In einem Shootout Turnier, beginnen die Spieler an einem Standard Table mit 9 oder 10 Spielern zu spielen. Im Gegensatz zu normalen Turnieren, wird in einem Shootout beim Ausscheiden eines Spielers kein neuer Spieler an den Tisch gesetzt, es werden auch keine Tische geschlossen und die Spieler neu an den verbleibenden Tischen verteilt, das Spiel geht solange weiter, bis nur noch ein Spieler am Tisch übrig ist. Die Gewinner der einzelnen Tische bilden dann wieder Tische mit 9 bis 10 Spielern und es wird nach dem gleichen Prinzip weitergespielt, bis der Final Table feststeht. Danach wird solange gespielt bis der Champion feststeht. Ein weiterer Unterschied zwischen Shootout Turnieren und Standard Multi-Table Turnieren ist, dass alle Spieler Runde 2 und Runde 3 mit dem gleichen dem Chip-Stack beginnen, der Chip-Stack ist für den einzelnen Spieler so hoch als hätte er in den vorangegangenen Runden jeweils alle Chips an seinem Tisch gewonnen. Das bedeutet, dass jeder Spieler zu Beginn einer neuen Runde immer den gleichen Chip-Stack wie seine Konkurrenten hat, somit gibt es zu Beginn der einzelnen Runden keine "Chip-Leader".

Bedingt durch die 720 Teilnehmer wurden 3 Runden benötigt um einen Gewinner zu bestimmen, wobei die Gewinner der Runde 1 jeweils schon ein Preisg72 Gewinner der 1.Runde und die 64 Gewinner der Runde 2 erhalten die gleiche Geldsumme. Die Preisgelder am Final Table hingegen sind gestaffelt und steigen mit jeder Position an. Das Spiel am Tag 2 startete mit 47 Spielern verteilt auf 8 Tische und es wurde bis zum Final Table gespielt.

Zu den bekannten Spieler, welche es geschafft hatten, sich für Tag 2 zu qualifizieren gehörten unter anderem Joe Tehan, Terrence Chan, William Chen, Isabelle Mercier und Victor Ramdin. Ramdin war dann auch der offizielle Final-Table Bubble Boy, er wurde auf Platz 9 von Ishak Noyan eliminiert. Es dauerte über 6 Stunden, bis die Besetzung des Final Table feststand. Alle Spieler hatten zum Start des Final Table 300.000 Chips und die Limits waren 4000/8000. Es sah so aus, als würde es eine lange Nacht für die verbleienden 8 Spieler werden.

Die Sitzverteilung am Final Table, sah folgendermaßen aus:

Sitz 1: Sondre Sagstuen

Sitz 2: David Baker

Sitz 3: Ishak Noyan

Sitz 4: Anh Van Nguyen

Sitz 5: Rayvenia Puckett

Sitz 6: Andrew Ward

Sitz 7: David Mosca

Sitz 8: Ram Vaswani

Es sollte volle 4 weitere Stunden dauern, bis der erste Spieler den Tisch verlassen musste, es war Rayvenia "Raye" Puckett auf Platz 8 (9.582$). In einem Three-Way Pot war David Baker Preflop All-In, Puckett und David Mosca callten beide. Das Board kam mit {a-Clubs}{j-Spades}{4-Diamonds}{8-Clubs}{9-Clubs} und Puckett schob am River seine letzten Chips in die Tischmitte. Mosca callte mit {k-Hearts}{j-Diamonds}, gut genug für den Side-Pot, Baker zeigte {a-Spades}{5-Spades} und hatte durch den Gewinn dieser Hand fast ein Triple-Up, Puckett muckte und war raus.

David Baker hatte ein Double-Up durch Ram Vaswani und Mosca, aber seine Glückssträhne sollte beendet sein, als er das 4. Mal am Final Table All-In war, dieses mal gegen Andrew Ward, welcher dafür sorgte, dass Baker auf dem 7. Platz (12.776$) ausscheiden musste. Baker raiste Pre-Flop, als der Flop mit {q-Hearts}{j-Spades}{2-Diamonds} kam, check-raiste Baker seinen Konkurrenten erneut. Der Turn kam mit der {2-Clubs} und Backer check-raiste erneut. Ward callte sofort mit {a-Clubs}{q-Clubs} (Q-Q 2-2 mit A als Kicker) und Baker zeigte {q-Spades}{9-Hearts} (Q-Q 2-2 mit J als Kicker). Die {8-Spades} auf dem River, brachte für keinen der beiden Konkurrenten eine Verbesserung und somit hatte Baker die Hand verloren und war raus.

Erst nach Mitternacht war es dann soweit, der nächste Spieler musste ausscheiden. Sagstuen, mittlerweile sehr short-stacked, raiste Pre-Flop und wurde von Andrew Ward vom Big Blind aus gecallt. Der Flop kam mit {q-Spades}{5-Spades}{3-Hearts}, Ward check-raiste Sagstuen und Sagstuen re-raiste All-In. Ward's Open-Ended Straight Draw mit {6-Spades}{4-Hearts} lag hinter dem 10-High von Sagstuen mit {10-Hearts}{7-Hearts}. Die {8-Hearts} auf dem Turn, gab Sagstuen einige weitere zusätzliche Outs, aber eine 6 (nicht in der Farbe Herz) auf dem River brachte Ward 6-6 und sorgte dafür dass Sagstuen auf Platz 6 ausscheiden musste, das Preisgeld betrug 19.656$.

Nach dem vorher niemand eliminiert wurde, ging es nach dem Ausscheiden von Sagstuen Schlag auf Schlag. Der nächste Spieler, welcher eliminiert wurde war Ishak Noyan auf Platz 5, als Ram Vaswani die Hand mit Top Pair bei einem 10-High Flop gegen Noyan mit {k-Spades}{9-Clubs} gewann. Noyan erhielt für seinen 5. Platz ein Preisgeld in Höhe von 31.450$.

Um 3 Uhr am Morgen, war es dann für David Mosca soweit. Mosca raiste vom Button, Ram Vaswani antwortete mit einem re-raise, Mosca re-re-raiste und Vaswani re-re-re-raiste. Mosca callte den re-re-re-Raise und war All-In, er zeigte {a-Clubs}{2-Hearts}, Vaswani zeigte {10-Hearts}{10-Spades}. Das Board brachte kein Ace für Mosca und somit beendete er das Turnier auf Platz 4 mit einem Preisgeld in Höhe von 58.968$.

Es verblieben somit noch 3 Spieler und Ward hatte mit etwas über 1 Millionen Chips den Chip-Lead übernommen, Vaswani hatte 845.000 und Anh Van Nguyen 200.000 Chips. Van Nguyen hatte noch ein Double-Up durch Vaswani, bevor er auf dem dritten Platz (83.583$) eliminiert wurde. Van Nguyen raiste vom Button aus und Vaswani callte vom Big Blind. Der Flop kam mit {a-Spades}{6-Clubs}{5-Clubs}, Vaswani check-raiste Van Nguyen und Van Nguyen callte. Der Turn kam mit der {8-Diamonds} und Vaswani setzte, Van Nguyen raiste All-In, Vaswani callte und zeigte {k-Clubs}{8-Clubs} für einen Flush Draw. Van Nguyen zeigte {a-Diamonds}{6-Hearts} für 2 Paar. Vaswani hatte also nur noch eine Chance, er musste einen seiner Outs finden. Der Turn war ein Blank, der River kam mit {7-Clubs}, somit hatte Vaswani einen Flush und Van Nguyen musste auf Platz 3 ausscheiden.

Nachdem das Spiel nun Heads-Up war, spielte Vaswani sehr aggressiv und schaffte es innerhalb kurzer Zeit den Chip-Lead zu übernehmen. Ward schien immer auf gute Hände zu warten, während Vaswani Ihn mit raises unter Druck setzte. Vaswani schaffte es einen Chip-Lead in Höhe von 10:1 aufzubauen. Kurz danach war es dann soweit, Vaswani eliminierte Ward, welcher für seinen 2. Platz ein Preisgeld in Höhe von 124.816$ erhielt. Ward Three-Betete Pre-Flop und Vaswani callte, der Flop kam mit {a-Hearts}{j-Hearts}{2-Hearts}, Ward setzte und Vaswani callte, der Turn kam mit der {8-Hearts}. Vaswani raiste Ward auf dem Turn, wodurch dieser nun All-In war. Ward zeigte {a-Clubs}{10-Diamonds}, Vaswani {k-Hearts}{q-Spades}. Somit stand der Sieger fest. Das Top Pair A-A von Ward war nicht gut genug um den Nut Flush von Vaswani zu schlagen. Der Gewinner des Turniers war Ram Vaswani.

Ram Vaswani erhielt ein Preisgeld in Höhe von 217.438$, eine Corum Uhr und sein erstes goldenes WSOP-Bracelet für seinen Sieg im Event #53, dem $1,500 Limit Hold 'Em Shootout Turnier.

Spieler – Preisgelder:

1. Ram Vaswani — $217,438

2. Andrew Ward — $124,816

3. Anh Van Nguyen — $83,538

4. David Mosca — $58,968

5. Ishak Noyan — $31,450

6. Sondre Sagstuen — $19,656

7. David Baker — $12,776

8. Rayvenia Puckett — $9,582

Ed Note: Melden Sie sich über PokerNews bei Poker Time an und erhalten Sie einen Ersteinzahlungsbonus von 100% bis zu $200. Registrieren Sie sich gleich!

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein