WSOP Updates – Event #42, $1,500 PLO H/L — Lukasz Dumanski gewinnt Omaha Bracelet

WSOP Updates – Event #42, $1,500 PLO H/L — Lukasz Dumanski gewinnt Omaha Bracelet 0001

Event #42, $1,500 Pot Limit Omaha High/Low Split, präsentierte sich uns am 3 Tag mit 8 Stunden Spiel als das größte Live Potlimit Omaha Furnier aller Zeiten. Der Gewinner hieß Lukasz Dumanski und erhielt für den Sieg sein erstes WSOP Bracelet, 227.454$ als Preisgeld und eine Corum Uhr. An diesem Final Table war schon zu Anfang des Turniers sicher, dass ein Spieler, welcher bisher noch kein Bracelet gewonnen hat, dieses Mal ein Bracelet gewinnen wird, da keiner der Teilnehmer dieses Final Table bisher ein Bracelet gewonnen hatte.

Die Chip-Counts zum Start und die Sitzverteilung, war folgendermaßen:

Sitz 1: Mark Wilds — 96,000

Sitz 2: Dario Alioto — 61,000

Sitz 3: George Danzer — 116,000

Sitz 4: Thomas Hant — 114,000

Sitz 5: Chad Brown — 390,000

Sitz 6: David Bach — 502,000

Sitz 7: Lukasz Dumanski — 358,000

Sitz 8: James Tolley — 282,000

Sitz 9: Gene Timberlake — 143,000

Short Stack Dario Alioto verschwendete keine Zeit, um sein Spiel zu machen, er gewann ¾ eines Pots gegen Gene Timberlake und hatte somit nach noch nicht einmal einer Minute fast ein Double-Up. Alioto ging gegen Timberlake vom BigBlind aus All-In mit {a-Spades}{8-Hearts}{q-Spades}{k-Hearts}. Das Board kam mit {2-Spades}{5-Spades}{6-Spades}{j-Spades}{8-Diamonds} und Alioto hatte den High Pot gewonnen und musste den Low mit Timberlake teilen, welcher 8-6-5-2-A Low hatte. In der nächsten Hand sorgte Alioto dafür, dass Danzer herbe Verluste hinnehmen musste, als er mit das Top Set mit das Top Set {k-Diamonds}{j-Clubs}{j-Spades}{9-Spades} floppte, Danzer hatte {a-Clubs}{a-Spades}{9-Diamonds}{10-Diamonds}. Keiner der beiden hatte einen Low Draw, das Board kam mit {j-Diamonds}{7-Spades}{3-Clubs}{3-Diamonds}{3-Spades}, Alioto's Full House J-J-J-3-3 genügte, um Danzer's Full House 3-3-3-A-A zu schlagen.

Gleich danach musste Danzer ausscheiden, als er mit {a-Spades}{a-Diamonds}{7-Spades}{q-Clubs} das Top Set floppte, sich aber nicht gegen Thomas Hant's gefloppten Flush durchsetzen konnte. Das Board kam mit {a-Hearts}{2-Clubs}{8-Diamonds}{7-Hearts}{q-Hearts}, somit hatte Hant einen Flush, da er mit {a-Clubs}{3-Hearts}{4-Clubs}{5-Hearts} mitgegangen war. Georg Danzer bekam für seinen 9.Platz eine Preisgeld in Höhe von 13.597$.

Mark Wilds war der Nächste, welcher ausscheiden musste. Er bekam für den 8. Platz ein Preisgeld in Höhe von 18.755$, sein dritter Geldgewinn bei der diesjährigen WSOP und sein 15. WSOP Geldgewinn insgesamt. Wieder war es Dario Alioto, welcher für die Eliminierung verantwortlich war. Wild ging Pre-Flop All-In mit {a-Diamonds}{5-Clubs}{7-Diamonds}{9-Spades}, Alioto callte mit {a-Clubs}{4-Spades}{j-Diamonds}{j-Clubs}. Das Board kam mit {j-Hearts}{3-Diamonds}{2-Spades}{k-Hearts}{q-Clubs}. Somit gehörte der Pot Alioto und Wilds war raus.

Der nächste Spieler, welcher gehen musste, war Thomas Hant. Da der Flop mit {10-Spades}{10-Diamonds}{5-Spades} kam, konnte Thomas mit {a-Clubs}{5-Diamonds}{k-Spades}{k-Diamonds} nicht gegen Gene Timberlake mit {a-Hearts}{a-Diamonds}{3-Hearts}{10-Clubs} gewinnen. Das Board brachte für keinen der Spieler eine weitere Verbesserung und somit war Hant raus, das Preisgeld für Platz 7 betrug 25.319$.

Nach 3 Stunden Spiel am Final Table, hatte der Run von Alioto ein Ende. Der Chip-Leader von Tag 1 schaffte es mit seinem hervorragenden Spiel bis zum Final Table und konnte sich somit über seinen ersten Geldgewinn bei der WSOP freuen. Alioto musste auf Platz 6 ausscheiden als er mit Queens in David Bach's Kings rannte, das Board war Jack-High. Alioto hatte keinen Low-Draw mit seinen {3-Hearts}{10-Spades}{q-Hearts}{q-Spades} und traf außerdem keinen seiner Outs (Board {j-Clubs}{10-Diamonds}{6-Clubs}{5-Diamonds}{9-Hearts}).

In einem "Battle of Draws" wurde Chad Brown von David Bach auf dem 5.Platz eliminiert. Der Flop kam mit {6-Hearts}{5-Hearts}{5-Spades}, Brown callte Bach's Pot Sized Bet, als der Turn mit {10-Spades} kam, ging Brown All-In. Bach überlegte einige Minuten und callte dann mit {2-Hearts}{3-Hearts}{4-Clubs}{4-Diamonds} (Flush Draw, Open-Ended Straigth Draw, Two Pair und einen bescheidenen Low-Draw). Brown hatte {a-Spades}{4-Spades}{j-Spades}{j-Clubs} (bessere Two Pair), auf dem River kam jedoch {q-Hearts}, Bach hatte eins seiner vielen Outs getroffen und gewann die Hand mit einem Flush. Chad Brown, der "Player of the Year 2006", war somit auf Platz 5 raus und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 43.606$.

Durch diese Hand wurde David Bach zum Chip-Leader und das Spiel war nun Four-Handed. Gene Timberlake war zu diesem Zeitpunkt relativ Short-Stacked.

David Bach — 915,000

Lukasz Dumanski — 555,000

James Tolley — 300,000

Gene Timberlake — 100,000

Timberlake hatte in der nächsten Hand wohl vor ein Double-Up durch Bach zu erreichen. Er hatte sich aber getäuscht. Timerlake's {a-Spades}{6-Diamonds}{8-Hearts}{8-Spades} genügten nicht um Bach's {k-Clubs}{k-Spades}{7-Spades}{q-Hearts} zu besiegen. Der Flop kam mit {9-Clubs}{9-Diamonds}{7-Hearts}, wodurch Timberlake einen Open-Ended Straight Draw gefloppt hatte, aber eine {3-Hearts} auf dem Turn und eine {q-Diamonds} auf dem River und Timberlake war auf Platz 4 raus (60.485$)

James Tolley übernahm den Chip-Lead, nach dem er ein Double-Up durch David Bach hatte. Aber die Blinds waren Hoch und die Aktion war extrem, somit war kein Chip-Lead sicher. Tolley verlor eine großen Pot gegen Lukasz Dumanski, als er bei einem Bet in Höhe von 240.000 bei einem Flop {9-Hearts}{6-Hearts}{4-Clubs}, foldete. In einer der nächsten Hände, kam es erneut zu einer Konfrontation zwischen Tolley und Dumanski, als Tolley Pre-Flop over the Top von Dumanski All-In ging. David Bach hatte Tolley's original Raise auf 120.000 gecallt, aber Dumanski re-raiste auf 480.000, Tolley ging dann "Over the Top" All-In. Bach legte seine Hand weg, Dumanski überlegte längere Zeit und callte letztendlich mit {a-Hearts}{5-Hearts}{5-Spades}{7-Diamonds}. Tolley hatte {a-Spades}{8-Clubs}{j-Hearts}{k-Diamonds}, der Flop kam mit {8-Diamonds}{6-Diamonds}{3-Diamonds}, somit hatte Tolley das Top Pair, aber Dumanski hatte jede Menge Outs. Dumanski fand auf dem Turn die {5-Clubs} und hatte ein Set 5-5-5, der River kam mit {4-Clubs}, somit hatte er eine Straigth und eine 7-Low, welche ausreichte, um Tolley's 8-Low zu schlagen. Tolley bekam für seinen 3.Platz ein Preisgeld in Höhe von 91.900$.

Schon nach 10 Minuten Heads-Up schickte Lukasz Dumanski seinen Konkurrenten David Bach nach Hause und sicherte sich sein erstes WSOP Bracelet. Dumanski führte im Verhältnis 2:1, als Bach Pre-Flop mit {j-Hearts}{j-Spades}{3-Clubs}{6-Diamonds} All-In ging. Dumanski callte und zeigte {a-Clubs}{a-Diamonds}{3-Spades}{q-Clubs} und hatte somit das bessere Pocket Pair und den besseren Low-Draw. Der Flop kam mit {q-Hearts}{8-Clubs}{4-Clubs} und gab Dumanski zusätzlich zu seinem Overpair einen Low-Draw und einen Flush Draw. Der Turn kam mit {3-Diamonds} und der River brachte die {7-Spades}, somit hatte Bach diese Hand verloren und der Champion dieses Turniers stand fest. Bach erhielt für seinen 2. Platz ein Preisgeld in Höhe von 139.725$. Dumanski gewann somit das dritte Mal ein Preisgeld bei der WSOP, alle bei Pot-Limit Omaha Turnieren. Er hatte sich gegen das allzeit größte Teilnehmerfeld bei einem WSOP Live Omaha Turnier durchgesetzt und verdienterweise sein erstes Bracelet gewonnen.

Spieler - Preisgelder:

1. Lukasz Dumanski — $227,454

2. David Bach — $139,725

3. James Tolley — $91,000

4. Gene Timberlake — $60,485

5. Chad Brown — $43,606

6. Dario Alioto — $33,759

7. Thomas Hant — $25,319

8. Mark Wilds — $18,755

9. George Danzer — $13,597

Ed note: Melden Sie sich bei Poker Nordica über PokerNews an und erhalten Sie automatisch den Zugang für ein sagenhaftes $5000 PokerNews Cup Freeroll! Außerdem erhalten Sie für Ihre erste Einzahlung einen 200% bis zu $400 Bonus.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein