WSOP Updates – Event #28, $3,000 NLHE — Shankar Pillai besiegt Shak; Hellmuth überbietet Cloutier's Rekord.

WSOP Updates – Event #28, $3,000 NLHE — Shankar Pillai besiegt Shak; Hellmuth... 0001

Shankar Pillai gewinnt ein goldenes Bracelet beim Event 28, $3,000 No Limit Hold'Em, außerdem erhielt er ein Preisgeld in Höhe von 527.829$ und eine Corum Uhr für seinen 1. Platz. Pillai startete am Anfang des Tages im Mittelfeld, schaffte es aber seinen Chip-Stack kontinuierlich auszubauen und war nach 60 Händen Chip-Leader.

Dustin Holmes war der Chip Leader zum Beginn des Tages, die Sitzordnung und die Chip-Counts zu Beginn des Final Tables waren folgendermaßen:

Sitz 1: Phil Hellmuth — 213,000

Sitz 2: Luke Vrable — 315,000

Sitz 3: Ben Fineman — 272,000

Sitz 4: Dustin Holmes — 1,076,000

Sitz 5: Jason Song — 284,000

Sitz 6: Brett Richey — 738,000

Sitz 7: Daniel Corbin — 210,000

Sitz 8: Shankar Pillai — 371,000

Sitz 9: Perry Friedman — 723,000

Sitz 10: Beth Shak — 740,000

Der Start mit 10 Personen war von ESPN gewünscht worden, um direkt übertragen zu können, falls Phil unter die ersten Neun kommen würde und damit den Rekord von T.J Cloutier gebrochen hätte. Das Ausscheiden von Luke Vrable auf dem 10.Platz machte den Erfolg von Hellmuth offiziell. Cloutier war darüber informiert und saß im Publikum. Etliche andere Stars aus der Pokerszene wollten diesen Augenblick ebenfalls nicht verpassen und hatten sich einen Platz im Publikum gesichert, unter anderem gaben sich folgende Pros die Ehre: Mike Matusow, Erick Lindren und Paul Wolfe, Poker-Autor Michael Craig and Phil Ivey.

Das Ausscheiden von Vrable verhinderte auch eine Wiederholung des verbalen Zweikampfs zwischen Hellmuth und Vrable vom Montag. Daniel Corbin wurde eliminiert als seine K-9 sich nicht gegen die 2 Paar von Pillai durchsetzen konnten.

Brett Richey musste ausscheiden nachdem er in ein Three-Way All-In mit Hellmuth und Beth Shak verwickelt war. Richey raiste aus früher Position auf 80.000, Shak ging All-In und zeigte sich hocherfreut, Hellmuth sprang auf und kündigte ebenfalls lauthals sein "All-In" an. Richey entschied sich zu callen und die Karten wurden aufgedeckt: Hellmuth {a-Clubs}{a-Spades}, Richey {k-Clubs}{k-Spades} und Shak {a-Diamonds}{a-Hearts}. Der Flop kam mit {10-Spades}{7-Spades}{3-Diamonds} und gab Phil die Chance auf einen Backdoor Flush Draw, dann kam der River mit {8-Clubs}, womit der Traum vom Backdoor Flush für Helmuth beendet war. Die {4-Clubs} auf dem River besiegelte das Ende von Richey, er war raus auf dem 8. Platz und erhielt ein Preisgeld in Höhe 42,227$.

Perry Friedman schied auf Platz 7 aus, als er mit {j-Clubs}{10-Hearts} gegen Hellmuth's {a-Clubs}{3-Hearts} All-In ging. Der Flop kam mit {7-Hearts}{6-Clubs}{4-Diamonds}, der Turn war {5-Spades} und bescherte Hellmuth eine Seven-High Straight. Der {j-Hearts} auf dem River genügte Friedman nicht zu Sieg, somit war Perry auf Platz 7 raus. Das Preisgeld betrug 57.063$.

Hellmuth's Run auf ein mögliches 12. WSOP Bracelet endete durch sein Ausscheiden auf dem 6. Platz (74.464$) abrupt. Jason Song war auf dem Button, Hellmuth raiste UTG auf 120.000$ und Shak callte. Der Flop kam mit {q-Spades}{10-Diamonds}{6-Hearts}, Shak ging mit {k-Hearts}{q-Hearts} All-In und Hellmuth hatte {a-Clubs}{10-Clubs} und callte mit seinen letzten 305.000 Chips. Um zu gewinnen benötigte Helmuth ein A, eine 10 oder eine Runner-Runner Straight, aber der Turn kam mit {9-Hearts} und der River mit einer {2-Spades} und somit war Phil raus.

Ben Fineman wurde von Jason Song auf Platz 5 eliminiert. Song hatte 99, die Q-3 von Fineman genügten nicht, um die Hand zu gewinnen.

Dustin Holmes war bis zu diesem Zeitpunkt ganz vorne mit dabei, musste jetzt aber etliche Rückschläge hinnehmen. Pillai schickte Holmes letztendlich auf Platz 4 nach Hause. Pillai fand mit A-2 eine Wheel Straigth, Holmes hatte A-4 und war somit raus. Jason Song lag zu Beginn des Turniers relativ am Ende des Teilnehmerfeldes, schaffte es dann aber doch noch unter die letzten Drei. Er war der Nächste, welcher ausscheiden musste. Song hatte mit Q-5 keine Chance Pillai mit A-A. Das Preisgeld für Platz 3 betrug 212.274$.

Pillai war nun Heads-Up mit Beth Shak. Shak war die meiste Zeit des Tages entweder Chip-Leader oder wenigsten nahe daran Chip-Leader zu sein, aber letztendlich würde Pillai den Titel gewinnen. In Hand 148 raiste Pillai auf dem Button auf 180.000, Shak re-reraiste auf 735.000, Pillai callte. Der Flop kam mit {10-Clubs}{8-Hearts}{3-Hearts} und Shak ging mit 1.575.000 Chips All-In. Pillai überlegte mehrere Minuten und callte dann. Shak zeigte {k-Diamonds}{8-Spades} und hatte somit 8-8 mit King als Kicker, Pillai zeigte {a-Diamonds}{8-Diamonds} und hielt somit 8-8 mit Ace als Kicker. Weder der Turn {7-Spades}, noch der River {2-Clubs} brachten eine Verbesserung für einen der Konkurrenten und somit stand der Sieger fest. Shak war raus auf Platz 2 und erhielt ein Preisgeld in Höhe von 328.683$. Pillai konnte sich über den Titel, das Preisgeld in Höhe von 527.829$ und über ein goldenes WSOP Bracelet freuen.

Spieler - Preisgelder:

1. Shankar Pillai — $527,829

2. Beth Shak — $328,683

3. Jason Song — $212,274

4. Dustin Holmes — $141,516

5. Ben Fineman — $100,431

6. Phil Hellmuth, Jr. — $76,464

7. Perry Friedman — $57,063

8. Brett Richey — $42,227

9. Daniel Corbin — $30,814

10. Luke Vrable — $21,456

Ed note: Melden Sie sich noch heute bei Everest Poker an und Sie erhalten einen speziellen 50$ PokerNews Extra-Bonus zum $100 Willkommensbonus, außerdem erhalten Sie die Möglichkeit an unseren exklusiven, monatlichen 1000$ Poker-News Freerolls teilzunehmen.

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein