Carlos Mortensen gewinnt den 2007 WPT Championship

Carlos Mortensen gewinnt den 2007 WPT Championship 0001

Wer sagt denn, dass nette Jungs nicht auch mal gewinnen können? Carlos Mortensen ist dafür das lebende Beispiel, nachdem er den 2007 WPT Championship im Bellagio/Las Vegas gewonnen hat. Für seinen 1.Platz hat er ein Preisgeld in Höhe von 4.000.000$ erhalten. Darüber hinaus hat Carlos Geschichte geschrieben, da er einige Rekorde eingestellt und ein paar neue Rekorde erstellt hat. Er schaffte etwas, was von Mike Sexton folgendermaßen beschrieben wurde:" Eine unglaubliche Meisterleistung, von der keiner glaubte dass es möglich wäre".

Mortensen ist der erste und einzige Spieler, welcher jemals den WPT World Championship und ein WSOP Main-Event gewonnen hat.

Mortensen ist außerdem somit der erste Spieler welcher im Laufe seiner Karriere mehr als 5.000.000$ im Bellagio gewonnen hat.

Außerdem hat Carlos die höchste Gewinnsumme vom höchsten Preispool in der 5 jährigen Geschichte der WPT gewonnen.

Mortensen vollendete einen der unglaublichsten Final Table Comebacks aller im TV übertragenen Pokerturniere.

Außerdem hat er den viertgrößten Geldpreis in der gesamten Pokergeschichte gewonnen. Nur Jamie Gold, Joe Hachem und Greg Raymer haben mehr gewonnen.

Carlos hat uns bei diesem WPT Championship Turnier das beste Pokerspiel seines Lebens präsentiert. Der WPT Championship dauerte insgesamt 7 Tage und es nahmen 639 Spieler daran teil, wobei sich unter den Teilnehmern einige der größten und bekanntesten professionellen Pokerspieler der ganzen Welt befanden. Als das Turnier beendet war, hatte Mortensen sich gegen 638 Spieler durchgesetzt, welche alles versucht hatten um das für den 1.Platz ausgesetzte Preisgeld in Höhe von 3,970,415$ zu gewinnen.

Der Final Table (mit Chip Counts):

1. Paul Lee (Los Angeles, CA) 11.8M

2. Carlos Mortensen (Las Vegas, NV) 6.5M

3. Guy Laliberte (Beverly Hills, CA) 4.69M

4. Kirk Morrison (Topeka, KS) 4.194M

5. Mike Wattel (Phoenix, AZ) 2.887M

6. Tim Phan (Westminster, CA) 2.162M

Paul Lee startete den Final Table als Chipleader, aber sein passives Spiel kostete Ihn die Führung. Der gesamte Tisch spielte während der ersten halben Stunde sehr soft. Der erste Spieler wurde in Hand #21 eliminiert, als Mike Wattel auf Platz 6 ausscheiden musste. Kirk Morrison raiste aus dem Cuteoff auf 420K und Wattel überlegte einige Minuten und ging dann mit 852K All-In. Morrison callte schnell und zeigte {k-Clubs}{j-Spades}, Wattel zeigte {j-Diamonds}{9-Diamonds}. Der Flop kam mit {10-Diamonds}{4-Hearts}{3-Hearts} und somit hatte Wattel ein Problem. Die {8-Clubs} auf dem Turn brachte Wattel ein paar zusätzliche Outs, da er jetzt einen Open-Ended Draw vorweisen konnte. Der River kam mit {a-Hearts} , somit hatte Morrison die Hand gewonnen und Wattel musste auf Platz 6 ausscheiden. Für seine Platzierung auf Platz 6. erhielt er ein Preisgeld in Höhe von 309,405$.

Tim Phan musste als nächster gehen. Er ging vom Button aus mit 1,72M All-In und wurde von Morrison gecallt. Phan zeigte {9-Clubs}{9-Spades} und Morrison präsentierte grinsend {a-Clubs}{a-Spades}. Die Pocket Rockets von Morrison hielten und Phan war raus auf Platz 5. Er erhielt ein Preisgeld in Höhe von 464,110$.

Mortensen spielte sehr aggressiv und verschaffte sich dadurch (an diesem passiven Tisch) einen großen Vorteil. Er übernahm die Rolle des Chipleaders, welche vorher von Lee eingenommen worden war – leider nur 10 Hände lang! Mortensen war stark angeschlagen, als er sich bei einer Hand gegen Morrison geschlagen geben musste, was für Morrison ein Double-Up zur Folge hatte. In Hand #52 raiste Morrison UTG auf 300K und Mortensen reraiste vom Small Blind auf 2,7M. Morrison callte, der Flop kam mit {q-Clubs}{j-Clubs}{9-Diamonds} Mortensen ging sofort mit 6,6M All-In. Morrison überlegte eine zeitlang callte mit {j-Hearts}{j-Diamonds} Carlos zeigte {a-Spades}{q-Spades} und hielt somit das Top Pair. Der Drilling von Morrison hielt stand und sorgte dafür dass Morrison nun 16M Chips vor sich liegen hatte, Mortensen verblieben nur noch 1,15M Chips.

Mortensen konnte danach noch einige weitere Pots gewinnen und baute seinen Chip Stack langsam wieder auf. Der nächste Spieler, welcher nach Hause fahren konnte, war Guy Laliberte, welcher auf Platz 4. ausschied.

In Hand #73 raiste Laliberte UTG auf 1.3M und Morrison callte vom Big Blind. Der Flop brachte {q-Clubs}{6-Clubs}{3-Clubs}, Morrison checkte, Laliberte setzte 2M, worauf Morrison All-In ging. Laliberte callte das All-In mit {a-Diamonds}{j-Clubs}. Morrison zeigte {2-Clubs}{2-Diamonds}. Der Turn kam mit {3-Spades}. Der River war eine {8-Spades} und Morrison gewann den Pot mit einem zweier Paar. Der 4.Platz brachte Guy Laliberte stolze 696.220$ ein.

Morrison hatte mittlerweile 22M Chips und war unangefochten Chip-Leader. Er hatte mehr als Doppelt so viele Chips, wie Mortensen und Lee zusammen. Mortensen konnte jedoch ein wenig aufholen, als er mit Qd-8d gegen Morrison's 10c-6h gewonnen hat, was ihm ein Double-Up bescherte.

In Hand #86, ging Paul Lee mit 3M All-In und Mortensen callte das All-In vom Big Blind. Der Flop war {a-Hearts}{10-Spades}{4-Clubs} und Mortensen setzte 1,1M. Lee ging All-In und Mortensen callte ohne zögern. Lee zeigte {10-Diamonds}{9-Diamonds} und hatte somit ein Paar 10er, aber Mortensen war besser, er zeigte {a-Diamonds}{9-Hearts} - ein Paar Asse. Auf dem Turn kam {j-Clubs}, der River kam mit {5-Hearts}. Die beiden Asse besiegten das 10er Paar von Lee und somit konnte sich Mortensen über ein Double-Up.

freuen.

In Hand #87, war es dann soweit, der nächste Spieler musste gehen – Paul Lee! Morrison raiste auf 1,2M, Lee ging mit 1,225M vom Big Blind aus All-In, Morrison callte sofort. Morrison zeigte {a-Hearts}{10-Spades} und war somit der Favorit gegen Lee's {a-Spades}{9-Clubs}. Der Flop kam mit {q-Hearts}{7-Spades}{2-Hearts} , was an der Situation nichts änderte. Der Turn war die {10-Hearts} und Lee war raus. Der 3.Platz brachte Paul Lee 1,082,920$ ein.

Als das Heads-Up begann, hatte Morrison 19,45M Chips und Mortensen 12,8M Chips. Obwohl Morrison mehr Chips vorweisen konnte, als Mortensen, war Carlos doch für die meisten Pro's im Raum der Favorit.

"Carlos gehört zu den Top 3 unter den Heads-Up Spielern dieser Welt - direkt nach mir!" sagte Gavin Smith. "Er ist einfach im Vorteil. Es gibt niemanden auf der Welt, gegen den ich weniger gerne im Heads-Up spielen würde, als gegen Carlos Mortensen".

Mortensen brachte sich bei der siebten Hand des Heads-Up's selbst in Schwierigkeiten. Morrison raiste preflop auf 1M, Mortensen callte. Der Flop kam mit {10-Clubs}{8-Diamonds}{3-Clubs} und beide Spieler checkten. Der Turn war {10-Diamonds} und Mortensen setzte 1,6M, Morrison callte. Der River war die {10-Hearts} und Mortensen setzte 4M. Morrison callte und zeigte A J – ein Drilling mit Ass als Kicker, Mortensen zeigte K 2 – ein Drilling mit König als Kicker. Morrison gewinnt den Pot und machte mit diesem Call, wohl den "Call des Tages"

In Hand #106 ging Carlos Mortensen mit 4,35M All-In und Morrison callte mit {k-Hearts}{6-Hearts}. Mortensen zeigte {a-Hearts}{10-Clubs}. Der Flop kam mit {a-Spades}{q-Diamonds}{9-Hearts}. Der Turn war die {10-Diamonds}, somit hatte Mortensen 2 Paar und Morrison einen Gutshot Straight Draw. Der River war die {2-Hearts} und Mortensen konnte verdoppeln.

Bis einschließlich Hand #133 passierte nichts Aufregendes. In Hand #134 limpten beide Spieler und der Flop kam mit {a-Hearts}{q-Hearts}{6-Diamonds}, beide Spieler checkten. Der Turn kam mit {3-Diamonds} und Morrison setzte 1M, Mortensen raiste sofort auf 2M. Morrison überlegte einen Augenblick und ging letztendlich mit 9,4M All-In. Mortensen callte. Morrison zeigte {a-Spades}{10-Clubs} für ein Paar Asse, aber Carlos Mortensen zeigte {q-Clubs}{6-Clubs} für 2 Paar. Die {10-Diamonds} auf dem River brachte Morrison den Sieg. Durch diese Hand wurde Morrison wieder zum Chip-Leader mit 24,5M Chips, während Mortensen auf 7M Chips zurückgefallen war.

Es war wie bei einem Schwergewichts-Boxkampf, beide Kontrahenten teilten kräftig aus, gingen ab und an mal zu Boden, standen dann aber wieder auf, um mit doppeltem Ehrgeiz weiterzukämpfen. Mortensen war mehrmals bereit alles zu riskieren, aber es gelang Morrison einfach nicht Carlos endgültig zu besiegen. Im Gegenzug dazu, hatte Mortensen ebenfalls einige Chancen, um Morrison aus dem Turnier zu werfen. Eins ist jedoch sicher, die {10-Diamonds} auf dem River wird Mortensen sicherlich einige Alpträume bescheren.

Die Blinds hatten mittlerweile eine unglaubliche Höhe erreicht. Linda Johnson sagte, dass die Blinds in der Vergangenheit noch niemals eine solche Höhe erreicht hätten. Bevor es zu irgendeiner Aktion kam, lagen schon mehr als 3M im Pot.

In der 95.Hand des Heads-Up's (insgesamt betrachtet, war es die Hand #182) raiste Mortensen auf 5M, Morrison ging All-In und Mortensen callte mit {k-Hearts}{j-Hearts}. Morrison zeigte {a-Spades}{4-Diamonds}. Der Flop kam mit {7-Clubs}{4-Hearts}{3-Clubs} und Mortensen lag zurück. Der Turn kam mit {j-Clubs}, somit hatte Mortensen ein Paar Jacks und lag wieder vorne. Mortensen war nur noch eine Karte davon entfernt Geschichte zu schreiben. Der River kam mit {3-Diamonds} und Mortensen war der Gewinner dieser Hand und somit auch der Gewinner des 2007 WPT World Championship. Kirk Morrison erhielt für seinen 2.Platz ein Preisgeld in Höhe von 2,011,135$. Mortensen erhielt für seinen Gewinn die unglaubliche Summe von 3,930.000$ und schrieb Pokergeschichte.

Final Table Cash-Out's:

1. Carlos Mortensen $3,970,415

2. Kirk Morrison $2,011,135

3. Paul Lee $1,082,920

4.Guy Laliberte $696,220

5. Tim Phan $464,110

6. Mike Wattel $309,405

Vor einigen Jahren, sagte man, dass Carlos Mortensen der beste Pokerspieler Spaniens und Europas wäre und nun wird er in den Pokerbüchern als einer der besten Turnierspieler aller Zeiten verewigt werden.

Ed note: Melden Sie sich noch heute über unseren speziellen Link bei Titan Poker an. Machen Sie einen First Deposit in Höhe von 50$ (oder mehr) und Sie erhalten umgehend 50$ Gratis dazu !

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein