888poker
New poker experience at 888poker

Join now to get $88 FREE (no deposit needed)

Join now
PokerStars
Double your first deposit up to $400

New players can use bonus code 'STARS400'

Join now
partypoker
partypoker Cashback

Get up to 40% back every week!

Join now
Unibet
€200 progressive bonus

+ a FREE Unibet Open Qualifier ticket

Join now

Das war die große „TV-TOTAL Pokerstars Nacht"

Das war die große „TV-TOTAL Pokerstars Nacht" 0001

Gestern Abend war es wieder soweit, der Late-Night Prinz Stefan Raab lud eine illustre Runde zur „TV-TOTAL Poker Stars" Nacht.

Zum Gastgeber Stefan Raab gesellten sich neben seinem Dauerpraktikanten Elton, TV-Urgestein Karl Dall, „SOS-Do it yourself" - Moderatorin Charlotte Engelhardt, Torsten Frings Mittelfeldspieler bei Werder Bremen und Alexander. Er war der Wildcard Gewinner der online Qualifikationsspiele of Poker Stars. Dealerin des Abends war wieder die in Österreich tätige Gabriela Sanejstra. Michael Körner kommentierte die Runde. Er ist bekannt vom Sportsender DSF, dort hört und sieht man ihn bei Basketball Spielen aber auch bei Pokerübertragungen.

Schon vor dem Spielbeginn witzelte Michael Körner über Alexander, da der Unglücksrabe am Vorabend des Turnieres den Audi A3 seines Vaters zu Schrott gefahren hatte und selbst derzeit ein arbeitsloser Maurer ist. Somit war klar WER an diesem Tisch das Preisgeld wirklich brauchen könnte. Aber Alexanders Gegner sind nicht nur Rookies, denn Elton hatte bei den letztmaligen Pokerstars.de Nächten schon € 80.000- Gesamtgewinn erzockt, Stefan ließ sich vorab von Michael Körner coachen und Karl Dall spielt schon seit den 50er Jahren Poker. Keine Gegner die man auf die leichte Schulter nehmen sollte.

Mit einem Startkapital von je 10.000 in Chips ging es los. Das Spiel begann nicht gerade verhalten, vor dem Flop wurde gerne ein „raise" angesagt. Dennoch gingen immer wieder einige Spieler mit und das Spiel blieb bis zum Schluss spannend und aktiv.

Elton war der erste, den es erwischte:

- Elton mit J/Q, Torsten mit A/9

- FLOP: 5, J, 9 (Torsten machte mit seinem Paar ein „raise", Elton bezahlte)

- TURN: 9 (mit seinem Drilling ging Torsten „All-in" und Elton bezahlte wieder, im Glauben, dass sein Paar Bube die stärkste Hand sei)

- RIVER: K

- Der Pot betrug satte 11.400 in Chips, Torsten gewann, Elton blieben nur mehr wenige Chips.

- nächste Runde:

- Torsten 7/7, Karl A/K, Elton K/K – Karl machte ein „raise" auf 1000 vor dem Flop und Elton erhöhte noch mal auf 2775 und ging damit wieder „All-in"

- FLOP: 10, 5, Q – alle checkten

- TURN: J - alle checkten

- RIVER: 10 – Torsten setzte, obwohl nur Overcards am Tisch lagen und Karl Dall bezahlte nur, obwohl er doch die Straße bis zur Ass in Händen hielt. Somit gewann Karl Dall den Main- und Side-Pot. Elton war out!

Den Lauf des Abends hatte eindeutig Stefan Raab – das Kartenglück war ihm hold, hier nur ein Beispiel:

- Alexander 9/9, Stefan K/Q – Alexander erhöhte, Stefan machte ein „re-raise", Alexander bezahlte.

- FLOP: 2/4/8 – Alexander spielte an, Stefan bezahlte.

- TURN: 2 – Alexander spielte wieder an und Stefan bezahlte wieder! Hier meinte Michael Körner, dass Stefan schlechtes Poker spiele. Normalerweise sollte er schon längst passen, prozentuell gesehen seien seine Chancen mehr als gering. ABER die Statistik hat nicht immer recht, es kam (wie einige Male im Turnier) anders…

- RIVER: Q !!! somit gewann Stefan den Pot und Alexander hatte seinen „bad beat". Bei einem Paar, das bis zum Turn das höchste Paar war und 5000 in Chips ist das schon bitter…

Den vorletzten Platz belegte Torsten:

- Stefan A/7, Torsten Q/8

- FLOP: 2, 9, 8 – all check

- TURN: A – Stefan ging „All-in" und Torsten machte einen „call"!! Er glaubte ihm die Ass nicht.

- RIVER: 7

- Somit war dann auch Torsten out und Stefan Chipleader mit 34.300 in Chips

Danach, ich zitiere hier Michael Körner, „quoll Stefan die Selbstzufriedenheit aus allen Knopflöchern". Er machte Druck und machte ein „raise" nach dem Anderen. Sein nächstes Opfer hieß Charlotte Engelhardt:

- Charlotte 7/7, Stefan 3/3 – Charlotte hatte nur mehr wenige Chips, ihr Spiel war zu trocken zu verhalten. Wenn sie mal „raisen" hätte sollen, hatte sie nur bezahlt. Mit dem Paar 7 sah sie ihre (vernünftigerweise) letzte Chance tapfer „All-in" zu gehen

- FLOP: 3, 10, 10

- TURN: 4

- RIVER: Q

- Und wieder war Stefan Raab auf der Sonnenseite des Glücks und bootete Charlotte aus. Mit dem 4. Platz musste sie den Tisch verlassen.

Nun war Raab völlig aus dem Häuschen und nicht mehr zu bremsen. Er setzte sich eine Faschingsmaske mit überdimensionalen Ohren und Hasenzähnen und zusätzlich einer Sonnenbrille auf. Mimisch war da wirklich nichts mehr zu erkennen.

Alexanders Chips waren schon auf empfindliche 3.100 reduziert, Raab der „Ober-Chip-Leader" knapp gefolgt von Karl Dall. Aber dann schoss sich Alexander wieder ins Spiel:

- Alexander 6/6, Stefan 7/4, Karl J/8 – Alexander deklarierte sein „All-In", Karl und Stefan bezahlten

- FLOP: 3, 9, 5 – all check

- TURN: 5 – all check

- RIVER: 6 – Stefan (mit seiner Straße siegessicher) setzte noch mal 5000, das schlug Karl Dall in die Flucht. Dennoch gehörte der Pot von 9.300 Alexander, der mit der letzten Karte zu einem „Full-House" kam. Somit war er wieder im Spiel und konnte sich durch Disziplin wieder auf ähnlich hohes Chip-Niveau wie Karl Dall spielen.

Karl Dalls Abgang sah fast so aus, als wollte er Alexander die Chance auf den Sieg „übergeben", denn der Pot für ihn war schon beinahe geschenkt:

- Alexander K/8, Stefan Q/4, Karl 3/J – Alexander schob alle seine Chips in die Mitte, ging somit „All-in", Stefan stieg aus, aber Karl bezahlte artig. Mit 3/J? Das wäre aus spielerischer Sicht nicht nötig gewesen, daher mutete es eher einem karitativen Akt an:

- FLOP: 9, 4, 6

- TURN: 10

- RIVER: K

- Alexander gewann somit einen riesen Pot von 25.200 in Chips

Jetzt wurde es richtig spannend, denn das Heads-up von Alexander und Stefan Raab war zwar in 5 Runden ausgespielt, aber so ganz wollte die Glückssträhne nicht von Stefans Seite weichen:

- Alexander Q/Q, Stefan K/9 – Alexander setzte sein „All-in", Stefan callte

- FLOP: A, 9, A

- TURN: 10

- RIVER: 6

- Somit gewann wieder Alexander und Stefan blieben lächerliche 1200 in Chips. Denn die Blinds waren bereits bei 1000/2000. In der nächsten Runde, Stefan war am Small-Blind, musste er daher geradezu „All-in" gehen.

- Stefan A/K (was für eine schöne Karte um „All-in" zu gehen, noch dazu in den letzen Zügen des Heads-up), Alexander J/8

- FLOP: 9,9, K

- TURN: 4

- RIVER: 4

Somit konnte Stefan seinen Gewinn verdoppeln, aber auch in der kommenden Runde musste er „All-in" gehen, denn das Big-Blind kostete ihn schon alleine 2000.

Da war er über die relativ gute Hand die er jetzt bekommen sollte nicht unzufrieden:

- Stefan Q/7, Alexander 4/8 – eine super Chance für Stefan, die er mit einem „All-in" selbstverständlich nutzte

- FLOP: Q, 5, K

- TURN: 9

- RIVER: 7

Stefan konnte wieder verdoppeln und hatte 6.800 in Chips am Tisch. Ein Hoffnungsschimmer am Horizont…

- Stefan Q/7 (suited in Karo), Alexander A/8 – diesmal setzte Alexander alle seine Chips und Stefan zog mit

- FLOP: 10, A, 5

- TURN: 6 (es lagen nun schon 3 Karten in Karo am Tisch…)

- RIVER: 9 (in Karo!!) somit hatte Stefan sein Flush komplett – UNGLAUBLICH!

In Begeisterungsstürme ausbrechend sprang Stefan auf den Pokertisch und schrie-. Ich habe gewonnen! Ein Irrtum: Stefan hatte vergessen, dass er nur den Betrag dazu gewonnen hatte, den er gesetzt hatte. Alexander hatte noch genug Chips, auch wenn er zuerst „All-in" gegangen war. Ein Moment der Ernüchterung überkam Stefan Raab. Er meinte enttäuscht: „Ich bin komplett fertig. Meine Nerven liegen blank" Tja, Stefan so sind die Regeln, es ist nicht möglich mehr zu gewinnen als man selbst gesetzt hatte…

Die Entscheidung:

- Alexander K/3, Stefan 2/2 – ein „All-in" von Alexander, Stefan ging mit

- FLOP: 7, 9, 3

- TURN: 4

- RIVER: J

Alexander schlug mit einem Paar 3 ein Paar 2 und wurde somit zum glücklichen Gewinner der „TV-TOTAL Pokerstars.de Nacht". Wir gratulieren!!!

Zum Schluss noch die Plätze mit ihren Preisgeldern zur Übersicht:

1. Platz - € 50.000 - ALEXANDER

2. Platz - € 20.000 – STEFAN RAAB

3. Platz - € 15.000 – KARL DALL

4. Platz - € 10.000 – CHARLOTTE ENGELHARDT

5. Platz - € 5.000 – TORSTEN FRINGS

6. Platz - € 0 – ELTON, der Abräumer aus den letzten Spielen ging diesmal leer aus.

Bis dato hat IMMER der Wildcard Gewinner der Online Qualifikation von Poker Stars gewonnen! Die Freeroll Games sind bereits für die nächste „TV-TOTAL Pokerstars.de Nacht" eröffnet.

Die Chance lebt!!

Ed note: Wenn auch Sie das nächste Mal dabei sein wollen, dann üben Sie gleich direkt auf Poker Stars, und holen Sie sich unseren tollen Bonus. First Deposit Bonus 100% bis zu max. 50€ und 25$ PokerNews Exklusiv Bonus. Das sind 150% Bonus für eine Einzahlung von 50$

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein