888poker
New poker experience at 888poker

Join now to get $88 FREE (no deposit needed)

Join now
PokerStars
Double your first deposit up to $400

New players can use bonus code 'STARS400'

Join now
partypoker
partypoker Cashback

Get up to 40% back every week!

Join now
Unibet
€200 progressive bonus

+ a FREE Unibet Open Qualifier ticket

Join now

Branimir Brunovic gewinnt Main Event des Spring Poker Festival!

Branimir Brunovic gewinnt Main Event des Spring Poker Festival! 0001

Der Final Table des Main Events dauerte lange 9 Stunden, bis endlich der Sieger feststand. Über 5 Tage eliminierten sich die Teilnehmer von anfangs gestarteten 206 Spielern auf nur mehr acht. Diese acht hatten am 16.03. die Ehre am Final Table Platz zu nehmen.

Hier die letzten acht:

Jontahan Dwek (Seat 1)

Arvydas Kondratas (Seat 2)

Peter Gelenscer (Seat 3)

Katharine Hartree (Seat4)

Gerlad Ringe (Seat 5)

Juris Bonders (Seat 6)

Andreas Krause (Seat 7)

Branimir Brunovic (Seat 8)

Es dauert zu Beginn nicht lange und der Erste musste sich auch schon wieder verabschieden:

Gerald Ringe, welcher mit dem kleinsten Chipstack auf den Tisch kam, musste mit AK gegen die eigentlich schwächere Hand AQ von Krause ausscheiden, nachdem Andreas Krause am Flop die Dame getroffen hatte! s war der pure Wahnsinn! Anfangs gab es sehr viele Showdowns, der Dealer verteilte des Öfteren Pocket Pairs...

Ähnlich bitter wie Gerald Ringe verließ auch der Litauer Arvydas Kondratas den Tisch...

Er ging auf eine Erhöhung von Jonathan Dwek hin mit JJ All In, was problematische war, da Dwek KK in Händen hielt. Kondratas bekam keine Hilfe von den Gemeinschaftskarten und belegte somit Platz 7! Als wäre das nicht genug, musste sich wenige Hände nach dieser Aktion auch Katharine Hartree mit 66 gegen KK von Brunovic vom Final Table erheben und mit Platz 6 vorliebnehmen. Zwei Stunden später schied Juris Bonders mit 8 5 aus.

Branimir Brunovic gewinnt Main Event des Spring Poker Festival! 101

Nachdem Bonders ausgeschieden war, beschlossen die restlichen 4 Spieler das Preisgeld anders aufzuteilen als anfangs vorgesehen.

Sie teilten das Preisgeld abhängig ihrer Chip Stände:

Jonathan Dwek bekommt fix: 105.340 Euro

Peter Gelencser bekommt fix: 96.020 Euro

Andreas Krause bekommt fix: 92.650 Euro

Branimir Brunovic bekommt fix: 64.350 Euro

Vom Preispool blieben dadurch nur mehr 35.000 Euro über.

Nun spielten die Teilnehmer ganz normal weiter und diese 35.000 Euro wurden so aufgeteilt:

1.Platz: ausgemachte Summe + 20.000 Euro

2.Platz: ausgemachte Summe +10.000 Euro

3.Platz: ausgemachte Summe + 5.000 Euro

4.Platz: ausgemachte Summe

Somit wurde das Preisgeld also etwas „gerechter" aufgeteilt als ursprünglich vorgesehen. Der Preispool betrug stolze 618.000 Euro. Die ersten 24 Teilnehmer wurden ausbezahlt. Die verbleibenden 4 Spieler hatten zu diesem Zeitpunkt also schon fix ein gutes Sümmchen verdient und spielten von nun an „nur" mehr um die restlichen 35.000 Euro.

Jonathan Dwek, welcher mit Q9 All In ging, wurde von Peter Gelenscer mit AK gecallt. Am Turn kommt das Ass für den jungen Gelenscer und somit steht auch Platz 4 fest.

Dwek sagte selber, nachdem er ausgeschieden war, dass er zu müde war um weiterzuspielen und dass er ziemlich krank war und wirklich keine Lust mehr hatte. Diese Aussage erklärt wahrscheinlich auch, warum er mit Q9 All In ging...

Von diesem Zeitpunkt an wurde die Partie sehr, sehr langwierig, es wurde ziemlich zurückhaltend gespielt, die Erhöhungen, wenn es welche gab, waren nicht dem Chipstack entsprechend -einfach viel zu klein-. Die Gemeinschaftskarten wurden sehr oft durch gecheckt...

3 Stunden später jedoch ging es dann Schlag auf Schlag! Peter Gelenscer ging, nachdem er auf dem Flop die Dame (Top Pair) getroffen hatte, All In und lief in die Pocket Rockets (AA) von Branimir Brunovic.

Es war so weit, das Heads–Up konnte beginnen:

Andreas Krause vs. Branimir Brunovic

Zwei, drei Hände wurden gespielt, als es plötzlich hieß: Showdown! Krause ging mit KJ All In und Brunovic callte mit A8. Flop, Turn und River brachten keine Hilfe für Krause.

Somit stand der Sieger nach einem 9- stündigen Kampf fest, Branimir Brunovic aus Kroatien, gewinnt den Main Event des Spring Poker Festivals 2007.

Er kann eine stolze Summe von 84.350 Euro mit nach Hause nehmen! Es hätte mehr sein können, aber die Spieler hatten ja zu viert das Preisgeld neu aufgeteilt. (siehe oben!)

Geht einfach unter Live Reporting und lest selber die spektakulärsten Dinge nach...

Nach dem Main Event wurde am Sonntag, dem 18. März, noch der letzte Event gespielt:

200 Euro Buy In, Omaha Pot Limit

Hier die Liste der Payouts:

1. Juris Bonders (Ukraine) 11.730 €

2. Dieter Wagenknecht (Österreich) 6.500 €

3. Martin Pollak (Österreich) 3.500 €

4. Frank Koopmann (Deutschland) 2.600 €

5. Carlos de Vega (Spanien) 1.300 €

Branimir Brunovic gewinnt Main Event des Spring Poker Festival! 102

Somit stand auch der Gewinner der Best- Allround- Player- Wertung fest: Dieter Wagenknecht.

Thomas Kremser (Turnierdirektor) mit Dieter Wagenknecht (rechts im Bild). Es war eine wirklich tolle Veranstaltung mit hochkarätigen Pokerspielern und wirklich toll organisierten Turnieren. Wir können nur hoffen, dass das Spring-Poker-Festival nächstes Jahr wieder in Wien ausgetragen wird.

Ed note: Melden Sie sich noch heute über unseren speziellen Link bei Party Poker an und Sie erhalten von uns 50$ Gratis (!No-Deposit Bonus – keine eigene Einzahlung notwendig!)

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein