Turnierbericht EPT Kopenhagen Tag 1A

Turnierbericht EPT Kopenhagen Tag 1A 0001

Die Skandinavien Open, sind das erste EPT Turnier dieses Jahr und gehören zu den populärsten Events im Rahmen der Ept. Nach weniger als zwei Tagen waren die 400 Tickets ausverkauft.

Der Event hat gestern mit der Bekanntgabe der Gewinner des alljährlichen Skandinavischen Poker Awards begonnen. Die eigentliche Preisverleihungsfeier wurde im Night Club Lille Vega veranstaltet. Dort hatten sich die nominierten Spieler mit Ihren Freunden und Bekannten, viele andere interessierte Pokerspieler und natürlich die Presse versammelt um den Abend in entspannter Atmosphäre zu geniessen. Im letzten Monat konnte jeder Skandinavier sich an der Wahl des besten Pokerspielers beteiligen. Die Gewinner jedes Bundeslandes , wurde dann überregional mit den anderen nominierten Spielern verglichen und so die Gesamtsieger ermittelt. Die Kategorien waren:"Bester Online Player des Jahres" - (Johnny "Bad_IP" Lodden), "Bester Live Player des Jahres" - (William Thorsen), "Beste Pokerspielerin des Jahres" - (Anina Gundesen) und der "Beste Anfänger des Jahres" - (Mats Iremark). Weiterhin gab es Preise für die "Beste Leistung des Jahres" - (Björn Erik Glenne).

Das eigentliche Turnier startete am nächsten Tag, wobei das Teilnehmerfeld in 2 Gruppen a 200 Spieler gesplittet werden musste. Die erste Gruppe mit 200 Spieler startete also am Tag 1A mit einigen bekannten Namen. Zu den bekanntesten Spielern im nordischen Raum, zählte wohl der dänische Superstar Mads Mikkelsen, den wir aus dem letzten James Bond Film kennen. Mads hat am gleichen Tisch gespielt, wie der einzige Spieler den er bis zu diesem Zeitpunkt kannte, Theo Jorgensen. Das wurde Mikkelsen wohl auch zum Verhängnis, da er am gleichen Tisch an dem er begonnen hat, auch ausgeschieden ist.

Der Umfang dieses Turniers war mehr als außergewöhnlich. Mehr als 150 der Spieler hatten sich für dieses Turnier durch unterschiedliche Pokerrooms qualifiziert und es werden zukünftig sicherlich immer mehr Spieler werden, die diesen Weg wählen, um an der EPT teilzunehmen. Schon bald gab es einen Engpaß mit den Presseausweisen und das Casino musste einige Journalisten vertrösten, bis die Situation es wieder erlaubte weiteren Journalisten den Zutritt zu gewähren.

Am Anfang wurde relativ slow gespielt, was zur Folge hatte, daß zur 1. Pause nur 10 Spieler aus dem Turnier ausgeschieden waren. Nach dieser kurzen Pause wurde das Spiel etwas aggressiver und die Anzahl der Spieler, welche ausscheiden mussten, nahm schnell zu. Einer nach dem anderen musste gehen, unter den Spielern, welche am ersten Tag ausscheiden mussten, konnte am auch einige bekannte Namen finden: Isabelle Mercier, Johan Storåkers, Bad Girl Pham, Christer Johansson, Noah Boeken, Peter Hedlund, Dario Minieri und Mads Mikkelsen

Mads Mikkelsen flog nach nur 3 Stunden Spiel mit einem Pocket 10 aus dem Turnier. Er callte mit seinen zwei 10ern einen preflop Raise. Auf dem Flop kam K-x-x . Der Raiser setze seinen Einsatz und Mads callte. Der Turn war ein Bube und der Raiser machte erneut einen Einsatz. Da Mads wohl dachte der Raiser hätte einen Flush Draw, ging er ALL-IN. Der andere Spieler callte und zeigte AK. Der River brachte für beide keine Verbesserung und somit war das Turnier für unseren Filmbösewicht beendet.

Einen der schlimmsten Bad Beats musste der Schwede Carl Ygborn einstecken. Carl, der einen ansehnlichen Chip-Stack vorweisen konnte, hatte als Hole Card's Pocket 5, als der Flop mit 7-5-3 kam. Carl setzt 800 Chips und der verbleibende Spieler raiste auf 1800. Carl, mit seinen 5er Trips, raiste auf 5000, daraufhin ging der andere Spieler All-In, selbstverständlich callte Carl den All-IN. Der andere Spieler zeigte 10-9 off. Auf dem Turn kam ein Bube womit der andere Spieler einen inside Straigth draw hatte, aber der Poker Gott war Carl nicht gnädig und es kam, wie es kommen musste, der River kam mit einer 8, der andere Spieler hatte somit seine Straße getroffen und Carl durfte nach Hause gehen.

Der Gewinner des Jahre 2005, Noah Boeken, wurde eliminiert, nachdem er einen Flushdraw nicht getroffen hatte und sehr Short-Stacked war. Ein paar Hände später bekam er Pocket Queens und ging All-In, der Norweger Jonny Looden callte mit A-10 und fand ein As auf dem Flop, der Turn und der River brachten keine Verbesserung und somit war das Turnier für Noah beendet. - Bad Luck.

Nach 5 Leveln, war Brent Weehler aus Illinois mit 60.000 Chips Chip-Leader und lag weit über dem Durchschnitt von 16.000 Chips. Als Tag 1A endete, war er immer noch Chip Leader mit 74000 Chips (fast das Dreifache des Durchschnitts). Nicht Schlecht für jemanden der sich Online qualifiziert hat. Nach insgesamt 8 Leveln verblieben noch 78 Spieler im Turnier. Am nächsten Turniertag (Day 1B) werden wieder einige bekannte Namen an den Tischen zu finden sein, z.B.: Marcel "The Flying Dutchman" Luske, T. J. Cloutier, Juha Helppi, William Thorson, Erik Friberg und Tom McEvoy, um nur einige zu nennen.

Hier finden Sie die finalen Chip-Counts zum Turnierende Tag 1A:

1 Brent Wheeler 74000

2 Marco Lucidi 69700

3 Anton Smolyanskiy 68500

4 Peter Fischer 59400

5 Stefan Maglicic 53200

6 Jonas Helness 53100

7 Philip Hilm 51600

8 Anders Berg 48600

9 Johnny Jensen 47700

10 Jan Johannessen 47200

11 Erik Lindberg 46400

12 Troels Berg 43200

13 Bernard Boutboul 40100

14 Carl Nilsson 39000

15 Tune Seidelin 38200

16 Richard Toth 38000

17 Williams Harrison 37200

18 Samir Shakhtoor 36300

19 Eirik Bjørklund 36100

20 Morten Sivertsen 34325

21 Ricki Nielsen 32100

22 Uffe Holm 31600

23 Theo Jorgensen 30800

24 Lars Hoe Madsen 30700

25 Robert Olsson 30400

26 Andy Goetsch 29500

27 Daniel Raymon Bodin 27600

28 Eoghan Arthur O Dea 27300

29 Branislav Pajic 26900

30 Peter Eichhardt 26700

31 Marcin Horecki 26500

32 Andreas Elofsson 26000

33 Alexandre Poulain 25700

34 Pernille Ravn 24300

35 Peter Roche 23900

36 Ulf Steringer 23800

37 Chrsitian Grundtvig 23100

38 Claus Nielsen 22500

39 Luca Pagano 22500

40 Patrick Bueno 21800

41 Thierry Van Den Berg 21800

42 Emile Petit 21100

43 Erik Nicklelson 20800

44 Dave Colclough 19800

45 Jan Wronowski 19400

46 Johnny Lodden 19300

47 Jens Kläning 18900

48 Christoffer Sonesson 17800

49 Colin Ogden 17800

50 Nick Slade 16200

51 Henning Granstad 15700

52 Daniel Philips 15700

53 Torstein Iversen 14700

54 Cole Morrow 14600

55 Boris Shostak 14500

56 Mike Borgesi 14400

57 Betrand Grospellier 14400

58 Erik oos Afhjelmsater 13800

59 Allan Nilausen 13300

60 Tobias Persson 13100

61 Paul Hersleth 13100

62 Terje Kvistbråten 12300

63 Patrick Fredriksson 12100

64 Marko Rajaniemi 12000

65 Bent Mortensen 11200

66 Daniel Thunvik 10900

67 Stein Erik Ulekleiv 10400

68 Peter Jepsen 10000

69 Trond Aanensen 8900

70 Nicolai Vivet 8800

71 John Persson 7900

72 Runar Pedersen 7600

73 David Berggren 7500

74 Michael Frandsen 7200

75 Yuri Ten Bokkel 6000

76 Maarten Meijer 5900

77 Ken Gamskjaer 3800

78 Michael Melin 3700

Bleiben Sie am Ball, PokerNews bringt Ihnen Täglich die neusten News aus der Pokerszene in Ihrer Landessprache.

ED note: Melden Sie sich noch heute bei PokerStars an und sichern sie sich den First Deposit Bonus in Höhe von 100% bis 50$ (+25$ PokerNews Special Bonus). Verpassen Sie nicht die Chance an unseren exklusiven Freerolls, ausschließlich für Spieler aus Deutschland, teilzunehmen.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein