WSOP 2017 Now Live
2017 World Series Of Poker

Bodog Poker wirft WSOP Champion Jamie Gold aus dem Bodog Team!

Jamie Gold

Jamie Gold, der Gewinner der WSOP 2006, ist nicht mehr länger Mitglied im Team Bodog. Da Bodog Poker seine Aktivitäten vom amerikanischen Markt nun verstärkt auf den europäischen und asiatischen Raum richtet, scheint Gold im Team Bodog keine weitere Daseinsberechtigung mehr zu haben.

Das Team Bodog, mit seinen Mitgliedern Jamie Gold, David Williams, Josh Arieh und Evelyn Ng existiert nicht mehr, zumindest für einen der berühmten Spieler. Jamie Gold hat seinen Platz im Team Bodog unwiderruflich verloren.

In einer Pressemitteilung sagte ein Sprecher von Bodog:" In anbetracht der Tatsache, dass wir unsere Aktivitäten was Offlinemarketing angeht in den USA komplett einstellen werden und unsere ganzen Expansionsbemühungen zukünftig auf den europäischen und asiatischen Raum richten werden, waren wir gezwungen unsere Geschäftsbeziehungen zu Jamie Gold zu beenden. Bodog hat es sehr genossen mit Jamie Gold zusammenzuarbeiten und wir wünschen Ihm für die Zukunft alles Gute und viel Glück".

Die Gründe warum Jamie Gold fallengelassen wurde, sind leider unklar. Viele Pokerfans rätseln darüber, warum Williams, Arieh und Ng im Team bleiben können, obwohl Gold in den neuen Märkten in welche Bodog zukünftig expandieren will, sicherlich ein stärkeres Marketingimage hat, als seine verbleibenden Ex-Teamkollegen.

Dieser Rauswurf hat zur Folge, dass Gold der einzige WSOP-Gewinner in den letzten 5 Jahren ist, welcher keine Kooperation mit einem Poker Room hat. Die famosen 3 - Hachem, Raymer und Moneymaker, haben alle einen Vertrag bei PokerStars unterzeichnet und sogar Robert Varonyi ist eine Partnerschaft mit einem Pokerroom eingegangen.

Der Grundstein für die Zusammenarbeit von Gold mit Bodog, wurde schon vor der WSOP 2006 gelegt. Gold hatte ein Abkommen mit Bodog, er sollte Promis dazu bringen im Namen von Bodog an der WSOP teilzunehmen und das Logo von Bodog an den Tischen zu präsentieren, um das Image von Bodog zu verbessern, dafür wurde der Golds Sitz bei der WSOP von Bodog bezahlt.

Im Moment befindet sich Gold immer noch in einem Rechtsstreit, bei welchem es um die Hälfte seines WSOP Gewinns geht. Gold hatte angeblich die Hälfte des Gewinns einem Herrn mit dem Namen Crispin Leyser versprochen, wenn dieser Ihn beim Anwerben von Promis unterstützt. Leyser hat jedoch bis heute noch keinen Cent von der Summe zu sehen bekommen. Der Rechtstreit läuft aktuell immer noch und kann sich auch noch einige Zeit hinziehen.

Während es der größte Traum aller Pokerspieler ist die WSOP zu gewinnen, zeigt uns der Fall Gold doch, dass sich die Dinge manchmal recht alptraumhaft entwickeln können.

Ed note: Melden Sie sich noch heute über unseren speziellen Link bei Party Poker an und Sie erhalten von PokerNews 50$ Gratis - ohne eigene Einzahlung!

MEHR ARTIKEL

Ähnliche Spieler

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein