888poker
New poker experience at 888poker

Join now to get $88 FREE (no deposit needed)

Join now
PokerStars
Double your first deposit up to $400

New players can use bonus code 'STARS400'

Join now
partypoker
partypoker Cashback

Get up to 40% back every week!

Join now
Unibet
€200 progressive bonus

+ a FREE Unibet Open Qualifier ticket

Join now

Skills & Thrills bei Rhinepoker

RhinePoker

Am Sonntag, den 22.10.06, fanden sich 80 fest angemeldete Spieler zum "Forstbacher Multitable Tournament" in Hilden ein. In einem separaten Doppelraum des Hotels wurden zwei Freezeout Vorrunden mit je 40 Spielern gespielt. Ähnlich wie bei dem diesjährigen Main Event der WSOP wurden somit alle Teilnehmer auf zwei Heats aufgeteilt, die für sich selbst bis auf 15 Spieler herunter spielten.

Demzufolge standen um 19.00 Uhr genau 30 Finalisten fest, die nach einer 1,5 stündigen Essenspause pünktlich um 20.30 Uhr zum Finale antraten, welches ebenfalls im Multitable-Modus an drei Finaltischen ausgetragen wurde.

Einige der bereits in früheren Turnieren erfolgreichen Spieler hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits in der Vorrunde verabschiedet. Darunter der Sieger der Poker Magazin Pre Challenge Ali Büyükyazici oder der Zweite und der Dritte der Luckyriver Poker Championships Gerd van de Kletersteeg und Carsten Schwarz. Auch den Sieger des Hildener Shootout Marathons, Tim Bernhoff, hat es bereits in der Vorrunde erwischt.

Als Chipleader ging Rene Domke mit 9.600 Chips ins Finale, gefolgt von Rainer Schulze mit 6.850 Chips. Obwohl das Finale mit Blinds von 50/100 begann, ließ es sich auch Dennis Cormann nicht nehmen, pünktlich anzutreten, obwohl er das Finale nur mit 50 Chips erreicht hatte. Nicht viel besser stand Dominik Maas da, der in das Finale mit nur 650 Chips ging. Aber Maas zeigte eindrucksvoll, dass man im Poker niemals aufgeben sollte. Er wurde letztendlich Dritter!

Im Verlauf des Turniers konnten die erfahrenen unter den Spielern ihr Geschick wesentlich besser ausspielen, als es bisher der Fall gewesen war, denn das komfortable Reglement kam ihnen entgegen. Die Blinds stiegen gewohnt moderat (etwa jede zweite Steigerung war keine Verdoppelung) und zwar auch nur alle 16 Minuten. Zwischenzeitlich erhöhte die Turnierleitung die Schritte sogar spontan auf 20 Minuten, und am Final Table -Wie angekündigt- sogar nur alle 30 Minuten.

Als das Feld bis auf 11 Spieler herunter gespielt war, wurde das Hand-for-Hand-Spiel ausgerufen, um mit ausgeglichenen Voraussetzungen die 9 Spieler des Final Tables zu ermitteln. Als letzter Spieler vor dem Erreichen des Final Tables schied dann Markus Berndsen aus Hamminkeln aus, der die Finalrunde mit 3.100 Chips begonnen hatte.

Da die Preisstruktur bis zum 8. Platz hinunter ging, musste es am Final Table noch einen Spieler erwischen, der ohne Preis nach Hause gehen sollte. Hierbei wurde eine internationale Regel angewendet, die man nicht so oft in Livespielen beobachten kann. Als Daniel Kasper aus Köln mit 2.500 Chips gegen mehrere Gegner All in ging, wurde er u.a. von Matthias Drost aus Duisburg gecallt, der jedoch nur 2.000 Chips hatte. Beide Spieler wurden gleichzeitig durch Sandra Wellinghoff aus Dortmund vom Tisch genommen, die mit einem Paar Zehnen eine Straight fand. Und obwohl beide Spieler gleichzeitig ausschieden, wurde Daniel Kasper der 8. Platz zugesprochen, da sein Stack 500 Chips größer war als der von Matthias Drost.

Kasper gewann somit 2 Kinokarten und zwei Kartendecks, während Drost leer ausging. Sofort entschied sich Daniel Kasper, seinem gleichzeitig mit ausgeschiedenen Kontrahenten eins seiner Kartendecks als Trostpreis zu schenken. Eine tolle Geste, die unterstreicht, wie sehr Poker bereits als Sport angesehen wird.

Das entscheidende Spiel des Abends war das Aufeinandertreffen der beiden Chipleader Artur Barth und Daniel Bittmann, deren Stacks annähernd gleich waren und zusammen etwa 90% aller Chips am noch mit 3 Spielern besetzten Final Table ausmachten. Alle drei Spieler sahen einen Flop A-J-6. Artur Barth im Small Blind ging All in und wurde ohne Zögern von Bittmann gecallt (während Dominik Maas foldete). Bittmann hatte mit A-7 das Top Pair getroffen, aber Barth hielt ein Set Sechsen dagegen. Da Daniel Bittmann den größeren Stack hatte, konnte er im Spiel verbleiben, aber diese Hand war quasi der Genickbruch, von dem sich Bittmann trotz sehr klugem Spiel nicht mehr erholen konnte. Letztendlich musste sich Artur Barth mit 90% aller Chips gegen seine beiden zuletzt noch verbliebenen Kontrahenten durchsetzen und gewann das Forstbacher Multitable Tournament. Wir gratulieren allen Preisträgern und Finalisten.

Die drei Sieger:

1. Artur Barth aus Düsseldorf

2. Daniel Bittmann aus Erkrath

3. Dominik Maas aus Essen

Ferner am Final Table:

4. Rainer Schulze aus Köln

5. Sandra Wellinghoff aus Dortmund

6. Marc Pawelczak aus Duisburg

7. Pascal Sarge aus Hilden

8. Daniel Kasper aus Köln

9. Matthias Drost aus Duisburg

Die übrigen Finalisten:

10. Markus Berndsen aus Hamminkeln

11. Thomas Lanz aus Hilden

12. Patrick Gilve aus Erkrath

13. Ryan de Guzman aus Köln

14. Dustin Kuipers aus Wülfrath

15. Carsten Heinen aus Erkrath

16. David Constroffer aus Bad Honnef

17. Michael Manuzon aus Köln

18. Bryan de Guzman aus Köln

19. Björn Müller aus Dortmund

20. Fabian Wolf aus Aachen

21. Robert Pannewitz aus Düsseldorf

22. Rene Domke aus Köln

23. Nelson Bergenthum aus Köln

24. Jong Ho Bark aus Düsseldorf

25. Peter Wellinghoff aus Dortmund

26. Lukas Danielski aus Düsseldorf

27. Björn Heimann aus Grevenbroich

28. DD aus Duisburg

29. Dennis Cormann aus Unkel

30. Rainer Storms aus Düsseldorf

Weitere Informationen zu aktuellen Turnieren, finden Sie auf der Homepage des Veranstalters: http://www.rhinepoker.de

Ed note: Lernen Sie von den Besten! Melden Sie sich noch heute bei Full Tilt Poker an und profitieren Sie zusätzlich von dem First Deposit Bonus in Höhe von 100% bis 600$ und der Möglichkeit an einem Freeroll Qualifier zu den Aussie Millions teilzunehmen.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein