PokerNews und Rhinepoker präsentieren die Rhine Poker Liga NRW

RhinePoker Logo

Rhinepoker sucht in Zusammenarbeit mit dem "Casino & Poker Magazin", mit "Pokerakademie.com" und mit den "PokerNews" die nachweislich besten Hold'em-Spieler in NRW.

Einleitung

Die "Rhine Poker League" ist ein jährlich stattfindender rein sportlicher Wettkampf für Einzelspieler mit Wohnsitz in NRW. Die Saison beginnt jeweils im Dezember des Vorjahres und endet im Juni des Liga-Jahres. Sie umfasst insgesamt vier Spieltage, an denen die registrierten Liga-Spieler ihr Geschick sowohl im Limit-Hold'em als auch im No-Limit-Hold'em unter Beweis stellen müssen. Jeder Liga-Spieler spielt an jedem einzelnen Spieltag insgesamt 70 Hände Limit-Hold'em an einem 10er-Tisch sowie 70 Hände No-Limit-Hold'em an einem 10er-Tisch. Das entspricht etwa fünf Stunden reine Spielzeit plus Pause pro Spieltag, also etwa 20 Stunden reine Spielzeit über die gesamte Saison. Rhinepoker stellt für den Ligabetrieb die Organisation, Verwaltung, Durchführung, Leitung, Räumlichkeiten, Tische, Equipment und Dealer sicher.

Teilnahmegebühr/Gewinne

Die Teilnahmegebühr beträgt 149,- Euro für die gesamte Saison. Sie versteht sich als Honorar für die durch Rhinepoker über die gesamte Saison zu erbringende Dienstleistung und ist mit der Anmeldung zahlbar.

Über die Ergebnisse und die Tabelle eines jeden einzelnen Spieltages wird nach jedem Spieltag auf den Internetportalen "rhinepoker.de", "pokerakademie.com" und "PokerNews" (de.pokernews.com) berichtet.

Die fünf Tabellen ersten am Ende der Saison werden mit Pokalen und Urkunden geehrt. Die drei Tabellen ersten am Ende der Saison nehmen an der "Rhine Poker League 2008" als "Titelverteidiger" auf Einladung von Rhinepoker kostenlos teil. Der Tabellenführer am Ende der Saison trägt den Titel "Rhine Poker Champion 2007" und wird im "Casino & Poker Magazin" redaktionell in Wort und Bild portraitiert. Geld- oder Sachpreise werden nicht ausgelobt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass die fünf Tabellen ersten am Ende der Saison zu einem Vergleichs-Duell gegen ein fünfköpfiges Profi-Team eingeladen werden. Ob das jedoch tatsächlich der Fall sein wird, entscheidet sich voraussichtlich erst in der ersten Jahreshälfte 2007 und kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht garantiert werden.

Boni

Für registrierte League-Spieler gibt es zwei Boni:

1) Jeder registrierte League-Spieler erhält ein kostenloses Jahres-Abonnement des "Casino & Poker Magazins" (12 Ausgaben). Dieser Bonus ist auf eine beliebige dritte Person übertragbar, falls der registrierte League-Spieler bereits ein Abonnement des Magazins für sich selbst abgeschlossen hat.

2) Wer sich bis zum 10.11.06 für die Rhine Poker League registrieren lässt, kann (zur eigenen Vorbereitung auf die Liga) am 18. oder 19.11.06 an einem ganztägigen Advance-Seminar mit dem eigens aus Kanada anreisenden Poker-Profi und Buch-Autor Alex Lauzon zu einem Vorzugspreis von 89,- Euro (statt 199,-) teilnehmen. Wer sich bereits für dieses Seminar angemeldet hat, erhält mit der Registrierung zum Ligabetrieb die zuviel gezahlte Seminargebühr erstattet.

Die Spieltage

Anmeldeschluss für die Registrierung: 30.11.2006

1. Spieltag: Samstag, der 09.12.2006

2. Spieltag: Samstag, der 27.01.2007

3. Spieltag: Samstag, der 24.03.2007

4. Spieltag: Samstag, der 02.06.2007

Alle Spieltage finden voraussichtlich in der Landeshauptstadt Düsseldorf statt.

Teilnehmer

Einzelspieler, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und ihren Wohnsitz in NRW haben.

Reglement

An jedem Spieltag nehmen alle registrierten Ligaspieler teil. Die Rhine Poker League ermittelt über eine Saison von 4 Spieltagen den besten Hold'em-Spieler in NRW. Dabei wird sowohl die Disziplin "Limit" als auch die Disziplin "No Limit" gewertet.

Jeder Spieltag ist in zwei Heats geteilt.

In Heat 1 wird Limit Hold'em gespielt. Die Platzierung der Teilnehmer an 10-seated-Tische erfolgt per Losentscheid. Jeder Spieler erhält ein Startkapital in Höhe von 2.500 Chips. Sodann werden exakt 70 Spiele (ca. 2,5 Stunden) 20/40-Limit-Hold'em gespielt. Nach Ablauf der 70 Partien erhalten die Spieler Tabellen-Punkte entsprechend ihres erspielten Stacks. Pro Chip wird ein Tabellenpunkt notiert.

Beispiel:

Spieler A hat nach 70 Limit-Spielen insgesamt 2.720 Chips und erhält 2.720 Punkte.

Spieler B hat nach 70 Limit-Spielen insgesamt 1.280 Chips und erhält 1.280 Punkte.

Danach erfolgt eine Pause von etwa 45 Minuten.

In Heat 2 wird No Limit Hold'em gespielt. Die Platzierung der Teilnehmer an 10-seated-Tische erfolgt erneut per Losentscheid. Jeder Spieler erhält ein Startkapital in Höhe von 2.500 Chips. Sodann werden exakt 70 Spiele (ca. 2,5 Stunden) 10/20-No-Limit-Hold'em gespielt.

Nach Ablauf der 70 Partien erhalten die Spieler Tabellen-Punkte entsprechend ihres erspielten Stacks. Pro Chip wird ein Ranglistenpunkt notiert.

Beispiel:

Spieler A hat nach 70 No-Limit-Spielen insgesamt 4.670 Chips und erhält 4.670 Punkte.

Spieler B hat nach 70 No-Limit-Spielen insgesamt 50 Chips und erhält 50 Punkte.

Wer in einem Heat alle seine Chips verliert, beendet diesen Heat sofort mit 0 Punkten. Die Anzahl der in diesem Heat an diesem Tisch noch zu spielenden Hände wird sofort so korrigiert, dass von den verbleibenden Spielern jeder bis zum Ende des Heats exakt siebenmal in jeder Position gesessen hat.

Am Ende des Spieltages werden die Punkte aus beiden Heats zusammenaddiert und auf diese Weise die aktuelle Tabelle ermittelt. Kann ein Spieler aus individuellen Gründen (z.B. Krankheit oder anderweitige Verpflichtungen) an einem Spieltag nicht teilnehmen, so wird er gewertet, als hätte er in beiden Heats weder gewonnen noch verloren (d.h. er erhält 5.000 Punkte für diesen Spieltag). Eine anteilige Rückerstattung der Jahresgebühr in diesem Fall ist ausgeschlossen.

Dieses Reglement gilt für alle 4 Spieltage.

Die Rhine Poker League ermittelt garantiert den besten Hold'em Spieler des Rheinlandes in einem zu 100% gerechten und sportlichen Wettkampf

Erläuterungen zum Reglement:

1) Identische Anzahl der Teilnahmen

In einigen anderen Ligabetrieben kann sich jeder Ranglistenspieler individuell stets aufs Neue entscheiden, ob er an einem ausgeschriebenen Ligaturnier teilnimmt oder nicht. Zudem sind in einigen Ligabetrieben Anzahl und Termine der maßgeblichen Ligaturniere vorher nicht bekannt und/oder festgelegt. Das hat zur Folge, dass jene Spieler größere Chancen auf eine gute Saisonplatzierung haben, die häufiger an Ligaturnieren teilnehmen.

Durch die Verpflichtung, sich vor Beginn der Saison als Rhine-Poker-League-Spieler zu registrieren, wird ein späterer Einstieg neuer Spieler genauso ausgeschlossen wie eine unterschiedlich häufige Teilnahme an den Spieltagen. Dadurch wird gewährleistet, dass die Anzahl der zu gewinnenden Ranglistenpunkte von der Anzahl der individuellen Teilnahmen unabhängig ist.

2) Ranglistenpunkte unabhängig vom Teilnehmerfeld

In einigen anderen Ligabetrieben bestehen die Spieltage aus Freeze-Out-Turnieren, bei denen je nach Teilnehmerzahl der Preispool der zu vergebenden Ranglistenpunkte unterschiedlich hoch ist (je mehr Teilnehmer desto mehr Punkte für die Erstplatzierten).

Bei der Rhine Poker League werden die Ranglistenpunkte ausschließlich durch die eigene Spielstärke ermittelt - unabhängig von (z.B. krankheitsbedingten) Schwankungen in der Teilnehmerzahl eines einzelnen Spieltages.

3) Reduzierung des Glücksfaktors durch Levelfixierung

In einem Ligabetrieb, der aus Freeze-Out-Turnieren besteht, ist eine regelmäßige Steigerung der Blinds unerlässlich. Dadurch steigt der Druck im Verlauf des Turniers für die kleineren Stacks an, so dass die davon betroffenen Spieler ein höheres Risiko spielen müssen und Einsatzhöhen auf Anfangskarten platzieren, bei denen sie nur auf ihr Glück hoffen können.

Bei der Rhine Poker League wird eine feste Anzahl von Spielen ohne jede Blindsteigerung gespielt, um eine Verfälschung der Spielergebnisse durch erzwungenes "Gambling" auszuschließen.

4) Absolute Gerechtigkeit am Tisch

In einem Ligabetrieb mit Freeze-Out-Turnieren werden die einzelnen Turnierphasen durch die abgelaufene Zeit bestimmt (z.B. Blindsteigerung alle 10 Minuten). Dadurch und durch das zwischenzeitliche Ausscheiden einzelner Spieler spielen die Teilnehmer in mehreren Teilbereichen unter unterschiedlichen Voraussetzungen. Zum einen ist eine unterschiedliche Anzahl von Partien an den verschiedenen Tischen zu nennen (da der eine Tisch in derselben Zeit schneller spielt als ein anderer). Zum anderen sind bei Freeze-Out-Turnier-Spieltagen die Spieler durch eine unterschiedliche Häufigkeit und Höhe erzwungener Blindeinsätze unterschiedlich bevor- oder benachteiligt. Darüber hinaus ist in einem Freeze-Out-Turnier nicht gewährleistet, dass jeder Spieler exakt gleich häufig jede Sitzposition gespielt hat.

Bei der Rhine Poker League ist in all diesen Punkten absolute Gerechtigkeit garantiert. Durch das spezielle Heat-Reglement hat am Ende der Saison jeder Spieler exakt 560 Partien gespielt, und jeder Spieler hat exakt 56-mal auf jeder Sitzposition gespielt.

Anmeldung:

Die Registrierung zur Rhine Poker League erfolgt über die Anmeldefunktion in der Terminliste unserer Turniersektion. Anmeldeschluss ist der 30.11.06. Ein späterer Einstieg in den Ligabetrieb ist nicht möglich.

Weiter Informationen finden Sie auf der Webpage des Veranstalters http://www.rhinepoker.de

Ed note: Verpassen Sie nicht Ihre Chance sich für die Aussie Millions zu qualifizieren, melden Sie sich noch heute über unseren speziellen Link bei Party Poker an und gewinnen Sie die Aussie Millions mit dem Team PokerNews.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein