USA, Europa und Online-Poker!

Capitol

Die Ereignisse der letzten Tage, haben für einige Unruhe in der World-Wide-Web Pokergemeinde gesorgt. Der Grund für die allgemeine Aufregung, war eine Gesetzesvorlage, welche letzte Woche durch den Senat genehmigt wurde. Dieses Gesetz untersagt es amerikanischen Banken und Kreditkartengesellschaften Transfers zu Online Glückspielseiten durchzuführen. Das Gesetz muss jetzt noch durch den Präsidenten gegengezeichnet werden (es ist zu 100% damit zu rechnen, dass George W Bush hier kein Veto einlegen wird und dieses Gesetz innerhalb der nächsten Tage in Kraft tritt), nach dem in Kraft treten, haben die betroffenen Institute 270 Tage Zeit die Vorgaben der Gesetzgebung entsprechend umzusetzen. In wie weit E-wallet Dienste (Neteller, Firepay), die nicht in den USA ansässig sind, von dieser Regelung betroffen sind, ist im Moment noch nicht absehbar.

Die Reaktionen der einzelnen Pokerrooms, waren sehr unterschiedlich. Während Party Poker und 888.com bekannt gegeben haben, in Zukunft keine Spieler mehr aus den USA zu akzeptieren, haben Full Tilt Poker, Ultimate Bet, Absolute Poker, Bodog, Poker.com und Mansion Poker bekannt gegeben, dass es keine Veränderungen geben wird und dass alle Spieler aus den USA weiterhin uneingeschränkt akzeptiert werden. Aufgrund der Ankündigungen kam es bei den Pokerrooms, die keine Spieler mehr aus den USA akzeptieren, zu dramatischen Kurseinbrüchen an der Londoner Aktien Börse.

Was bedeutet das neue Gesetz für die weltweite Pokercommunity? Die gesamten Auswirkungen sind im Moment noch nicht absehbar, fest steht jedoch, dass dieses Gesetz eigentlich gar keinen Bezug zum Poker hat. Die Panik bei den Online-Pokerrooms, scheint mir persönlich etwas übertrieben. Im Gesetzestext wir nicht ein einziges Mal das Wort Poker erwähnt, das Gesetz bezieht sich ausdrücklich auf Online-Glücksspiel und somit auf Casino Glücksspiele, eine Diskussion, ob Hold'em jetzt zu den Glücksspielen zählt, oder nicht, würde sicherlich an dieser Stelle zu weit führen. Fakt ist auf jeden Fall, dass durch dieses Gesetz kein Verbot des Online-Glücksspiels erfolgt ist, sondern nur den amerikanischen Banken verboten wurde, Geld zu Online-Glücksspielanbietern zu transferieren. Somit sollten wir uns überraschen lassen, welchen Weg die amerikanischen Spieler finden werden, um weiterhin Online-Poker spielen zu können. Erste erfolgsversprechende Lösungsansätze werden in den einschlägigen Internetforen bereits heftig diskutiert.

Welche Auswirkungen hat diese Entscheidung auf die weltweite Poker Community? Die große Frage ist, ob sich der Otto-Normal-Online-Poker-Spieler in den USA, die Mühe macht sein Kapital über mehr oder weniger dubiose Transferwege bei den der Online Poker Rooms einzuzahlen. Es ist vorstellbar, dass viele der "ab und an" Spieler wieder dazu übergehen werden, Home-Games zu spielen. Man trifft sich 1 bis 2 mal pro Woche bei wechselnden Gastgebern, spielt Live-Poker, hat viel Spaß und keinerlei Probleme mit gesetzlich beschränkten Einzahlungsmöglichkeiten. Die Spieler, welche das Ganze etwas weniger locker sehen, werden die Spieler sein, die über einen entsprechenden Skill verfügen und mehr oder weniger ernsthaft +EV Poker spielen. Diese Spieler werden sicherlich Mittel und Wege finden, weiterhin Online-Poker zu spielen. Wer also immer wieder mal gerne im Fischteich der USA-Fische gefischt hat, sollte ich sich in Zukunft in Acht nehmen, es ist zu erwarten, dass sich die Zusammensetzung der Spieler aus den USA in Zukunft entscheidend verändern wird - Mehr Spieler mit Skill, weniger Fische!

Wie verschiedene Pokerrooms bereits angekündigt haben, werden die Glücksspielanbieter natürlich versuchen den Wegfall des amerikanischen Marktes durch die Erschließung neuer Märkte zu kompensieren. Die Werbebudgets für die nächsten Kampagnen sind bereits in Planung und wir können sicher sein , dass die Online-Glücksspiel-Industrie, alle Möglichkeiten, die ihnen der Markt bietet, ausnutzen werden um das Geschäft in den Regionen Europa, Naher Oster, Süd-Ost Asien usw. auszubauen. Dank dem Vorreiter Italien (in Italien ist ab dem 01.01.2007 Online Glückspiel, mit gewissen Auflagen, legal) und den EU-Gesetzgebern, haben die Pokerroom in Europa eine gesunde Basis, um Ihr Geschäft auszubauen. Lassen wir uns mal überraschen, was die Anbieter von Online-Poker sich alles einfallen lassen, um in Europa neue Spieler anzuwerben. Sicherlich wird sich auf dieser Basis für die europäischen Spieler, die eine oder andere vorteilhafte Situation ergeben. Halten Sie die Augen offen, lesen Sie die PokerNews und lassen Sie sich überraschen, was die Zukunft für das Online-Poker in Europa bringt.

Ed note: Sie wohnen nicht in den USA? Wieso sind Sie dann noch nicht bei PartyPoker angemeldet, eröffnen Sie noch heute einen neuen Spieleraccount und Sie erhalten 50$ ohne eigene Einzahlung! Völlig Gratis! Was Sie genau tun müssen, erfahren Sie, wenn Sie den Banner zu dieser Promotion, auf der PokerNews Startseite anklicken!

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein