Das Land der grenzenlosen Freiheit? Auf jeden Fall nicht für die Online Poker Spieler in Amerika!

Capitol

Es war wieder eine turbulente Woche für das Online Poker Business. Am letzten Dienstag hatte Italien angekündigt, daß ab Anfang 2007 in Italien für Online und Offline Poker Spieler größere Freiheiten gelten werden. Leider haben sich die Dinge für die Online Glücksspielindustrie in den folgenden Tagen schlecht entwickelt.

Am Dienstag hatte PokerNews erfahren, daß William Hill Poker keine Kunden aus Amerika mehr akzeptiert. Der größte Rivale von William Hill Poker, Ladbrokes, hatte bisher noch nie Spieler aus Amerika auf seinen Seiten zugelassen, somit war das Vorgehen von William Hill keine große Überraschung mehr, vor allem wenn man die Verhaftung von einigen leitenden Angestellten der Online Gaming Industrie in den USA mit in die Betrachtung mit einbezieht.

Als sich die Situation bei William Hill wieder ein wenig beruhigt hatte, mußten wir unsere Aufmerksamkeit wieder auf die USA richten, besser gesagt auf Senator Bill First aus Tennessee und seinem Versuch den Gesetzentwurf "Unlawful Internet Gambling Enforcement Act 2006" durch den Congress für rechtsgültig erklären zu lassen. Unglaublicherweise, (PokerNews hatte bereits am Wochenende darüber berichtet), ist es Ihm gelungen diesen Gesetzesentwurf durch den Kongress zu bringen.

Dieser Gesetzentwurf verbietet es Einzahlungen auf Online Wettkonten (wozu auch Konten bei Anbietern von Online Poker Rooms gehören) mithilfe von US Banken vorzunehmen. Die amerikanischen Banken sind ab sofort verpflichtet diese Transaktionen aufzuzeichnen und den Geldverkehr mit Online Gaming Konten grundsätzlich zu unterbinden.

Wie unser Chef-Editor John Caldwell, richtig ausführte, werden sich die Auswirkungen dieses Gesetzentwurfs erst in der Zukunft zeigen. Wie wird sich dieser Gesetzentwurf auf Neteller, Firepay und andere Firmen auswirken, die benutzt werden können, um Einzahlungen bei Online Pokerrooms vorzunehmen? Wie wird es sich auf Übersee-Konten auswirken, die sich im Besitz von Amerikanern befinden und benutzt werden, um Einzahlungen in einem Online-Pokerroom vorzunehmen? In diesem frühen Stadium ist das unmöglich zu sagen.

Eines scheint jedoch sicher zu sein, daß die Aktien von Online-Gaming und Wettgesellschaften durch diese Nachrichten unter großen Druck geraten werden. Bleiben Sie am Ball, Pokernews wird Ihnen berichten, wie sich die Situation in den USA weiterentwickelt und welche Auswirkungen dieser Gesetzentwurf für die Aktienkurse der Online-Gaming Firmen haben wird.

Ed note: Spekulieren Sie nicht an der Börse ! Investieren Sie Ihr Geld lieber in einen Online Qualifier für die Aussie Millions bei Titan Poker !

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein