888poker
New poker experience at 888poker

Join now to get $88 FREE (no deposit needed)

Join now
PokerStars
Double your first deposit up to $400

New players can use bonus code 'STARS400'

Join now
partypoker
partypoker Cashback

Get up to 40% back every week!

Join now
Unibet
€200 progressive bonus

+ a FREE Unibet Open Qualifier ticket

Join now

Britische Poker Player gewinnen $500,000 in der MansionPoker.net Pro-Am Challenge

Mansion Poker Logo

Wie wir vor kurzem in den Poker News berichteten, hatten zwei Spieler aus England die Möglichkeit an der MansionPoker.net Pro-Am Challenge in Las Vegas teilzunehmen. Dieses $ 1.000.000 six-handed Speed Poker Turnier, wurde auf dem Fox Sports Net in den USA übertragen, und erregte großes Interesse beim fachkundigen Publikum. Folgende Spieler traten am Final-Table gegeneinander an:

Todd Brunson - USA – Profi Pokerspieler

John Gale – England - Profi Pokerspieler

Scott Gardner – England - Internetqualifikator

Joseph Isaacson - USA - Internetqualifikator

Gavin Smith – Kanada - Profi Pokerspieler

Andrew Stoll – USA - Internetqualifikator

Die drei Profi-Spieler, hatten sich auf Einladung von Mansionpoker durch den Gewinn von zwei Freerolls qualifiziert und bei dieser Qualifizierung gegen andere hochkarätige Profi-Spieler, bereits bewiesen, daß sie etwas vom Pokerspielen verstehen. Die Amateure konnten sich ebenfalls durch einen Sieg bei mehreren Internet-Qualifier-Turnieren für diesen Final-Table qualifizieren.

Nun waren nur nach diese sechs Spieler übrig und kämpften um ein Preisgeld in Höhe von: $5000.000 für den Gewinner, $300.000 für den zweiten Platz und $200.000 für eine Platzierung auf dem dritten Platz.

Aber es gab einige Besonderheiten!

Jeder Amateur startete mit 70.000 Chips, die Profis mussten sich mit 50.000 Chips zufrieden geben. Die Amateure wurden während des kompletten Events von Profi-Poker-Trainern betreut. Vor dem eigentlichen Event bereiteten die Trainer Ihre Schützlinge mit intensiven Schulungen optimal auf dieses Event vor. Auch während des Turniers standen die Trainer Ihren Schülern beratend zur Seite. Während der einzelnen Hände, war es möglich eine einminütige Auszeit zu nehmen, um während dieser Zeit noch einmal die Strategien zu erörtern oder um einfach nur den einen oder anderen guten Ratschlag weiterzugeben.

Andrew Stoll wurde von Tony G. gecoacht, der Amerikaner Michael Gracz unterstütze den Engländer Scott Gardner, "Cowboy" Kenna James war für die Unterstützung von Joseph Isaacson zuständig.

Die Coaches machten ihren Job aber nicht ganz uneigennützig. Sollte einer der Amateure ein Preisgeld kassieren, erhält der Betreuer 10% der Gewinnsumme. Das bedeutet, wenn einer der Amateure diesen Event gewinnen sollte und ein Preisgeld in Höhe von $500.000 kassiert, werden nur $450.000 an den Amateur ausgezahlt, die restlichen $50.000 Preisgeld erhält sein Coach.

So, kommen wir nun zum eigentlichen Spiel. Das Turnier war als Speed-Turnier deklariert und machte dieser Bezeichnung alle Ehre. Die Spieler hatten jeweils nur 15 Sekunden Zeit, ihre Entscheidungen zu treffen. Trotzden dauerte das Turnier recht lange, bis der Sieger ermittelt war, wurden insgesamt 149 Hände gespielt. Einige Events in der Mansion Poker Dome Series, waren aufgrund des Aufbaus und der Regeln, mit diesem Turnier vergleichbar (abgesehen von den unterschiedlichen Start-Chip-Stacks und der Betreuung durch Coaches), aber in keinem dieser Turniere wurden mehr als 40 Hände gespielt.

Der erste, der gehen musste, war Andy Stoll, also kein Zahltag für Tony G. Als nächster musste Isaacson den Tisch verlassen, somit musste "Cowboy" Kenna James mit leeren Taschen zurück nach Klondike reisen.

Bedeutete dies einen phänomenalen Sieg für unsere Profis? Nein! Todd Brunson musste sich mit einer Platzierung auf dem vierten Platz zufrieden geben, und machte die schmerzliche Erfahrung, wie es ist, bei einem Turnier „on the Bubble" auszuscheiden und wie es sich anfühlt, wenn man kein Preisgeld mit nach Hause nehmen darf. John Gale musste das Turnier mit einer Platzierung auf dem dritten Platz verlassen und durfte sich über ein Schmerzensgeld in Höhe von $200.000 freuen. Nach einem Heads-Up-Battle mit dem Profi-Player Gavin Smith aus Kanada, musste Scott Gardner sich geschlagen geben und wurde mit einem Preisgeld in Höhe von $300.000 belohnt. Der Gewinner stand somit fest: Gavin Smith, er erhielt für seine Platzierung auf dem ersten Platz ein Preisgeld in Höhe von $500.000.

Herzlichen Glückwunsch an Gavin Smith und John Gale für Ihre hervorragenden Turnierplatzierungen. Einen speziellen Glückwunsch möchten wir aber Scott Gardner , dem Sales Berater aus Spalding/Lincolnshire, zukommen lassen. Er sagte folgendes:

Mike Gracz hat mich während dieses Turniers und während den Turniervorbereitungen vieles gelehrt, was ich nie vergessen werde. Er hat es mir ermöglicht, daß ich es bis zum Heads-Up mit Gavin Smith geschafft habe und ich mich gegen 3 Weltklasse Profispieler behaupten konnte. Er ist ein großartiger Mensch und ein noch größerer Freund".

"Mit 29 Jahren bin ich durch diesen Gewinn schuldenfrei – und das Beste ist, es hat mich keinen Penny gekostet. Die MansionPoker.net Pro-Am Challenge war ein Traum von mir gewesen. Ich hoffe das ich einen Sponsor finde, der es mir ermöglicht als Profi-Player weiter zu spielen.

Ed – Note: Downloaden Sie Mansion Poker und qualifizieren Sie sich für die Poker Dome Series in Las Vegas

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein