PartyGaming annonciert die Finanzleistungen des Jahres 2005 und den Rücktritt des CEOs

partygaming logo

Am 27. Februar annoncierte PartyGaming die vorläufigen Ergebnisse des Finanzjahres 2005, das besonders erfolgreich für die Gesellschaft war. Zur gleichen Zeit informierte PartyGaming, der Eigentümer von PartyPoker auch über die Veränderungen der Führung in der Gesellschaft sowie über die zukünftigen Pläne auf dem Gebiet der virtuellen Spielindustrie.

Das Jahr 2005 war sehr erfolgreich für PartyGaming. In Gibraltar registrierte Gesellschaft annoncierte einen enorm großen Profitanstieg für das Jahresende am 31. Dezember. Das Gesamteinkommen erreichte fast $977.7 Millionen. Im Jahre 2004 lag das Gesamteinkommen bei ungefähr $601.6 Millionen. Eine enorm große Popularität des Pokerraumes PartyPoker und die Einführung von Blackjack wurden als die wichtigsten Gründe von diesem finanziellen Erfolg erwähnt.

Das andere Gebiet, auf dem PartyGaming besonders hohe Leistungen erreicht hat, ist der Aktienhandel an den bekannten Aktienmärkten der Welt. Der Erfolg des Aktienhandels an der Wertpapierbörse London überflügelte alle Erwartungen des Verwaltungsrates. Der Vorsitzende des Verwaltungsrates Michael Jackson akzentuierte besondere Leistungen auf diesem Gebiet, die den finanziellen Erfolg der Gesellschaft entscheideten. "Die finanziellen Leistungen von PartyGaming im vergangenen Jahr waren einfach wunderbar und sie entsprachen der IPO-Strategie in unserer Gesellschaft," stellte Jackson während seines Berichtes fest. "Eine erfolgreiche Fortsetzung von diesem Prozess sehen wir auch im Jahre 2006. Die Gesellschaft startete das PartyCasino als einen Teil der völlig integrierten und mit Party-Schutzmarke versehenen Spielplattform. Der Erwerb von EmpirePoker und unsere fortgeschrittene Skin-Strategie verstärkten unsere Leaderpositionen auf dem Gebiet des virtuellen Poker."

Obwohl der Verwaltungsrat von PartyGaming besondere Zufriedenheit mit den Leistungen der Gesellschaft zeigte, sollte er aber mit großem Bedauern den Rücktritt des Hauptgeschäftsführers (CEO), Richard Segal, annoncieren . "Die IPO und der besondere Erfolg von PartyGaming hängt in erster Linie von den Führungsleistungen von Richard Segal ab," betonte Jackson. "Mit Bedauern berichten wir über den Rücktritt von Richard. Im Namen von unseren Aktionären bedanken wir uns herzlich bei ihm für seine Verdienste und wünschen ihm viel Spaß in der Zukunft."

Mit der IPO-Entwicklung von PartyGaming in 2005 unternahm Segal die wöchentlichen Reisen nach Gibraltar, um die Amtssitze dort zu betreuen. Erfolgreiche Entfaltung der Gesellschaft beeinflusste auch die offizielle Meinung von PartyGaming, dass der Hauptgeschäftsführer ständig an Ort und Stelle sein muss. Nach den Diskussionen mit seiner Familie hat Segal festgestellt, dass er mit seinen Familienmitgliedern nicht nach Gibraltar übersiedeln kann. Demzufolge hat er sich dafür entschieden, den Verwaltungsrat über seinen Rücktritt als CEO zu informieren.

Segal arbeitete bei PartyGaming seit 2004 und wurde als treibende Kraft der Gesellschaftsführung betrachtet. Er annoncierte seine Entscheidung mit einem Gemisch von Stolz und Traurigkeit. "Meine Zeit bei PartyGaming zeichnete sich durch eindrucksvolle Herausforderungen und ständige Spannung aus. Wir haben das ehrgeizige Ziel verfolgt, möglichst viel in einer kurzen Zeit zu erreichen. Es war besonders schwer, diese Entscheidung zu treffen, weil wir unsere Pläne erfolgreich realisiert haben," sagte er. Segal betonte auch die besonderen Leistungen der Gesellschaft. "In einer kurzen Zeit waren wir imstande, die angetrebten Ziele zu verwirklichen. Ich bin stolz auf die Errungenschaften und den eindrucksvollen Progress von PartyGaming. Wir haben einen sehr breiten Weg für die weiteren Entwicklungsphasen der Gesellschaft gebahnt." Der Verwaltungsrat bestätigte die Tatsache, dass man zurzeit nach einem neuen Leader sucht.

Mit diesen Ankündigungen beweist PartyGaming einen besonderen finanziellen Erfolg der virtuellen Spielindustrie. Außerdem bestätigt die Gesellschaft ihre feste Absicht, die Leaderpositionen in diesem Bereich zu bewahren und zu verstärken. Obwohl Segals Rücktritt eine unangenehme Nachricht war, wird PartyGaming den besten Ersatz finden, um die eindrucksvolle Erfolgsgeschichte der Gesellschaft auch in 2006 fortzusetzen.

PartyPoker bietet PokerNews Spielern einen fantastischen Ersteinzahlungsbonus von 100% bis zu $500, plus Zugang zu exklusiven Cash Freerolls!

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein