Ein großes Pokerturnier zu veranstalten ist eine harte Arbeit

Ein großes Pokerturnier zu veranstalten ist eine harte Arbeit 0001

Jeder anerkennt die Tatsache, dass das Pokerspielen ein schweres Business ist. Viele Stunden der mentalen Anspannung können verschiedene negative Auswirkungen im Verstand sogar der besten Spieler verursachen. Mann muss auch die Tatsache nicht vergessen, dass die Pokerspieler keinesfalls nur darauf bedacht sind, möglichst viel Energie beim Spiel einzusetzen, um den erwünschten Sieg zu erkämpfen. Diesmal haben wir uns dafür entschieden, das Pokerbusiness von anderer Seite anzuschauen, besser gesagt, die Arbeit des Turnierdirektors vorzustellen. In diesem Artikel machen wir Sie mit dem Turnierdirektor eines der größten und berühmtesten Kasinos in den Vereinigten Staaten bekannt. Dieses Kasino muss nicht nur 12-tägige Turnierserien, sondern auch das für das Fernsehen bestimmte Hauptevent der World Poker Tour veranstalten. Viele sagen, dass das Pokerspiel schwer ist. Sie haben aber niemals den ganzen Spielprozess organisiert.

Der Turnierdirektor von Borgata Hotel Casino & Spa Tab Duchateau ist ein Symbol der Pokerindustrie. Er begann seine Karriere im Resorts Kasino vor 12 Jahren. Tab verstand sofort, dass das Pokerspiel neue Möglichkeiten und wesentliche Veränderungen in sein Berufleben bringen kann. "Einige Leute haben mir gesagt, dass Resorts einen neuen Pokerraum öffnet und viele neue Dealer für eine schwere Full-Time-Arbeit braucht. Damals wusste ich noch sehr wenig über den Poker. Ich strebte nach einem großen Verdienst. Um uns zu lehren, stellte Resorts Dealer aus Kalifornien an, weil das Pokerspiel noch relativ neu in New Jersey war".

Tab arbeitete in zahleichen Casinos und machte eine große Erfahrung. Er wartete immer mit großer Geduld auf seine Chance, Turnierdirektor in einer rasch wachsenden Spielindustrie zu werden."Ehrlich gesagt, ich wurde ein wenig müde von dem Alltag, von denselben Leuten und von denselben Tätigkeiten. Turniere funktionieren ganz anders. Hier haben wir keine Probleme mit unzufriedenen Spielern. Jeder kennt eine Goldregel - wenn du ein großes Turnier verloren hat, musst du sofort deinen Spielplatz verlassen. Die übrig gebliebenen Spieler freuen sich darüber, dass sie noch im Spiel sind. Keiner will irgendwelche Konflikte am Tisch haben und die Zeit umsonst vergeuden. Jeder will spielen."

Ein kleiner Überblick über neulich stattgefundenes Borgata Poker Open. Mehr als 4,000 Spieler (doppelt so viel im Vergleich mit vergangenen Jahr) nahmen an diesem Turnier teil. Alle setzten ihr schwer verdientes Geld ein und hofften darauf, große Geldpreise zu gewinnen und mit Gold und Diamanten inkrustierte Armbänder der Meister zu erkämpfen. Tab betont die Tatsache, dass alles sich zusehends veränderte, als er seine Tätigkeit als Turnierdirektor begann.

"Als ich zu arbeiten begann, spielten hier nur 40 Spieler und meistens Stud. Unsere Eintrittsgebühr betrug $20+$10. Der Geldpreis für den ersten Platz in solchen $30 Turnieren lag zwischen $400 und $500. Zurzeit spielt man Stud nicht mehr. Man betrachtet dieses Spiel als Dinosaurier in der Industrie. Deshalb haben wir in diesem Jahr für Open die No-Limit-Turniere vorgestellt. Niemand will zurzeit wissen, wer der neue Stud-Champion wird. Jeder will den neuen No-Limit-Millionär kennen lernen."

Die Veränderungen auf dem Spielgebiet brachten ein neues Verständnis der Arbeitsverantwortlichkeit. "Früher herrschte die Meinung, dass der Turnierdirektor begrenzte Aufgaben hat. Er muss am Tisch stehen und das Turnier organisieren. Zurzeit ist das Aufgabenfeld viel breiter geworden. Der Turnierdirektor ist zurzeit für jede Kleinigkeit verantwortlich. Am nächsten Tag nach dem Turnierende des vergangenen Jahres haben wir schon die Vorbereitungen für das 2005 Borgata Poker Open Turnier begonnen. Wir streben danach, unsere starken Seiten zu bestimmen und die vorgekommenen Fehler zu korriegieren. Wir wollen, dass die Turnierqualität der Eintrittsgebühr entspricht. Es ist sehr unangenehm, wenn jemand, der $1,000 bezahlt hat, unzufrieden mit dem Turnierkomfort ist."

Duchateau betont die Tatsache, dass das Personal immer auf die Veränderungen vorbereitet sein muss, um noch mehr Action für die Events zu verleihen. "Stan Strickland, mein Boss, und ich diskutierten über die Turnierstruktur und haben uns dafür entschieden, das Spielerevent zu veranstalten. Wir wollten ein möglichst gerechtes Turnier mit mehr Spielern zu organisieren. Die Idee lag darin, viele Chips und viel Zeit für die Spieler zu geben. In solchen Situationen erblickt man sofort echte Professionals. Die mehr erfahrenen Spieler haben fast immer mehr Chancen ihre Meisterschaft zu beweisen und die Struktur solcher Art auszunutzen. Wir vertreten die Meinung, dass die besten Spieler gewinnen sollen."

Dieser Standpunkt war einer der wichtigsten Gründe von dem 2005 Borgata Poker Open Erfolg. Die Spieler hatten nicht nur ausgezeichnete Chancen, große Geldpreise zu gewinnen, sondern genossen auch eine der besten und komfortvollsten Spielumgebung auf der Welt. "Ich betone die Tatsache, dass die Veranstalter des Borgata Poker Open Turniers nicht nach dem Geldprofit streben. Wir verfolgen ein völlig anderes Ziel. Wir wollen, dass jeder Spieler Borgata kennen lernt. Das ist die beste Werbung für unser Unternehmen. Borgata strebt immer danach, das beste Produkt und die erstklassigen Dienstleistungen vorzustellen. Es kostet uns sehr viel, diese Position zu behalten, aber wir waren immer poker-orientiert, deshalb freuen wir uns immer darüber, neue Herausforderungen einzunehmen."

Sogar mit dem Support von Borgata sind die Turnierserien immer eine harte Arbeit. Besonders für den Turnierdirektor. "Die 12-tägige Turnierserien mit 38 Events und Super-Satelliten sind eine echte Herausforderung. Wir müssen das Beste zeigen, um an der Spitze zu bleiben. Das Personal muss rund um die Uhr arbeiten, weil die Events tags und nachts stattfinden. Es gibt keine Stillperioden. Es ist ganz schwer, den ganzen Prozess zu kontrollieren aber wir machen das."

Duchateau sagt, dass es eine Grundregel gibt, die den Erfolg in solchen Serien wie Open garantiert. "Das Wichtigste liegt darin, keine Fehler in den Serien zu machen, wo die Spieler eliminiert werden. Wir machen unseren Job, sie eliminieren einander. Das Schicksal jedes Spielers hängt von ihm selbst ab."

Das 2005 Borgata Poker Open Turnier bewies die Tatsache, dass das Pokerspiel hier bleiben wird. Mit dem größten Feld in der Geschichte von Atlantic City (WPT Hauptevent) sind Borgata und sein Turnierdirektor dazu bereit, die immer wachselden Pokerbedürfnisse der enorm großen Pokergemeinschaft zu befriedigen.

Duchateau freut sich sehr auf den Erfolg von 2005 Borgata Poker Open und bereitet sich schon auf die Herausforderungen der Zukunft. "Wenn es eine Möglichkeit geben wird, dass eine kleine Geldsumme Millionen bringen kann, werden die Leute sie ausnutzen. Wir bieten bei uns ein $65 PokerTurnier, das den Spielern nur $15 kosten kann, wenn sie den Voucher gewinnen werden. Diese kleine Summe kann ihnen den Eintritt für das WPT Hauptevent geben. Eine Million kann nur $15 kosten. Solange solche Bedingungen existieren, wird das Pokerspiel populär bleiben. Man braucht keine großen Geldmittel, um eine Million zu gewinnen. Wir haben das bewiesen."

Bemerkung: Sie können nicht in Ihrer Unterwäsche in Borgata spielen, aber sie können dies bei Pokerroom.com machen.

MEHR ARTIKEL

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein